Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies
#GemeinsamZusammenhalten
vor einem Jahr
#GemeinsamZusammenhalten

Feierabend Blitzrezept von Christian Henze

4.5Sterne
(2)

Sternekoch ohne Starallüren: Christian Henze - bekannt aus zahlreichen TV-Sendungen - liebt es sowohl als Koch als auch als Mensch bodenständig.

Wenig Aufwand, viel Genuss

Gute Küche braucht keine langen Zutatenlisten, sagt Sternekoch Christian Henze

TV-Zuschauer kennen und lieben ihn: Christian Henze ("MDR um 4", "Abenteuer Leben täglich", "ARD Buffet" etc.), den bodenständigen Sternekoch, der mit wenig Aufwand gesunde und leckere Küche auf den Tisch zaubert. In seinem aktuellen Kochbuch-Bestseller "Feierabend Blitzrezepte", den es jetzt neu als Weltbild-Ausgabe gibt, beweist er sogar: 5 Grundzutaten pro Gericht können reichen. Doch, wenn es nicht um lange Listen mit erlesenen oder exotischen Zutaten geht, worum dann?

Christian Henze: "Für mich macht ein gutes Gericht aus: wenige Zutaten in guter Qualität und mit einer klaren und simplen Zubereitung. Diese drei Komponenten sind eine Geling-Garantie."

Henzes Küche ist unkompliziert und alltagstauglich. In seinem Bestseller „Feierabend Blitzrezepte“ gibt es sogar die praktische Rubrik „Rezepte aus Resten“ – Vergleichbares findet man nicht in vielen Kochbüchern von Sterne-Köchen. Für den Profikoch müssen "Reste" - wie Kartoffeln, Nudeln oder Eier - und gute Küche aber kein Wiederspruch sein.

Christian Henze: "Es geht grundsätzlich darum, Reste mit frischen Komponenten klug zu kombinieren, um keine Lebensmittel wegwerfen zu müssen. Durch die Kombination bringt man Abwechslung in den Speiseplan und muss nicht an 5 Tagen das Gleiche essen."

Reste zu verwerten anstatt sie wegzuwerfen, schont ja auch Ressourcen und vermeidet Müll. Und Nachhaltigkeit ist für Henze ein großes Thema.

Christian Henze: "Wir legen Wert auf kurze Wege, Mehrweg-Verpackungen, wenn möglich, oder solche, die sich recyceln lassen. Am besten sollte man aber regionale Produkte kaufen, zum Beispiel auf dem Markt, ohne Plastik und Co."

Was viele nicht wissen: Christian Henze, heute selbst prominent, hat zu Beginn seiner Karriere als Privatkoch für Society-Größe Gunter Sachs gearbeitet, der mit Brigitte Bardot verheiratet war. Dabei entwickelte er die Spezialdisziplin, schnell und mit wenigen Zutaten zu kochen. Ständig musste er damit rechnen, innerhalb der nächsten Stunde, und sei es nachts, einen hungrigen Tross mit Freunden der Familie Sachs bewirten zu müssen.

Christian Henze: "Von der Familie Sachs habe ich viel gelernt, nicht nur den Umgang mit Geld ;-), auch menschlich und künstlerisch durfte ich von dieser Zeit viel mitnehmen und lernen. Eine Herausforderung war, dass ich den Anspruch an mich hatte, richtig gut zu kochen. Und zwar mit regionalen Komponenten, gesund und figurbewusst sollte es sein. Ich habe damals versucht, die Kalorien im Zaum zu halten und habe oft Trennkost zubereitet."

1995 eröffnete Henze sein erstes eigenes Restaurant in der Nähe von Kempten und wurde seinerzeit dort zum jüngsten Sternekoch Deutschlands gekürt. Heute ist er unter anderem Inhaber einer eigenen Kochschule, erfolgreicher Unternehmer und Fernsehkoch. Wer denkt, bei so viel Erfolg müsse man abheben, kennt Henze nicht.

Christian Henze: "Je reifer man wird, umso mehr ist man gefestigt und bodenständig. So geht es mir. Starallüren haben höchstens andere Personen mir gegenüber. Ich selbst halte davon nichts."

Ruckzuck nachgekocht

Entdecken Sie ein Rezept aus Christian Henzes Bestseller "Feierabend Blitzrezepte"

Fünf Zutaten reichen! Für dieses Rezept müssen Sie nicht mehrere Lebensmittelläden abklopfen, Sie bekommen alles garantiert beim ersten Anlauf: Hackfleisch, Zucchini, Gorgonzola, Tomate und Semmelbrösel. Das haben Sie eh schon zuhause? Dann legen Sie ruckzuck los:

Rezept für Zucchinischnitte mit Hackfleisch und Gorgonzola

Vorbereitung: 15 Minuten Kochzeit: 20 Minuten
Zutaten
für 2 Peronen:

1 mittelgroße Zucchini
200 g Hackfleisch (halb und halb)
2 EL Semmelbrösel
75 g Gorgonzola
1 vollreife Strauchtomate
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 EL Olivenöl
Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

• Zucchini waschen, putzen, längs in 5 mm dünne Scheiben schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Eng nebeneinander auf ein kleines Backblech legen.

• Hackfleisch und Semmelbrösel mit ½ TL Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und gut vermengen. Gorgonzola in Würfel schneiden, dazugeben und leicht einarbeiten. Die Fleischmasse auf den Zucchinischeiben verteilen und flach drücken.

• Strauchtomate waschen, Stielansatz entfernen, Fruchtfleisch fein würfeln, leicht salzen und über der Fleischschicht verteilen. Mit Olivenöl beträufeln und im vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen.

• Herausnehmen und in Stücke schneiden. Die Zucchinischnitten auf zwei Teller setzen und servieren.

Tipp: Dazu passt knuspriges Baguette oder Ciabatta.

Foto: © Hubertus Schüler, Quelle: "Feierabend Blitzrezepte", Weltbild, 2020

Inhaltsstoffe
Energie
517 kcal
Fett
37 g
Kohlenhydrate
14 g
Protein
32 g

Kulinarisches bei Weltbild entdecken