vor einem Jahr

Am Arsch vorbei geht auch ein Weg - Jetzt erst recht

Alexandra Reinwarth führt sie an, die Liste der "geheimen" Bestsellerautoren und -autorinnen. Mit 2,3 Millionen Gesamtauflage ist sie nämlich die erfolgreichste Non-Fiction-Autorin hierzulande. Jetzt erscheint die Fortsetzung ihres Erfolgsratgebers Nummer eins mit dem frechen Titel "Am Arsch vorbei geht auch ein Weg". Foto: © Arturo Martínez

Die Fortsetzung des Weltbestsellers: So bleiben Sie gelassen in den nächsten Wochen und Monaten

Alexandra Reinwarth ist DER Ohmm-Guru aller Stress-Geplagten, die das Leben gerne mit Humor nehmen. Das Markenzeichen ihrer "Am Arsch vorbei geht auch ein Weg"-Philosophie: ein Buddha mit frechem Stinkefinger. Reinwarths Motto: Das Leben ist so viel entspannter, wenn wir uns aufs Wesentliche konzentrieren. Vor allem 2020 eine echte Herausforderung... Daher war jetzt genau der richtige Zeitpunkt für eine Fortsetzung ihres Weltbestsellers: "Am Arsch vorbei geht auch ein Weg - Jetzt erst recht" heißt der neue, zweite Teil mit den besten Tipps für less Stress und mehr Spaß am Leben.

Alexandra Reinwarth: Am Arsch vorbei geht auch ein Weg Teil 2

Als Alexandra Reinwarth im Frühjahr 2020 am neuen Buch arbeitete, verhängte die Regierung ihrer Wahlheimat Spanien einen Total-Lockdown mit Ausgangssperren. Foto: © Sabine Klier

Warum man in wilden Zeiten (wie einer Pandemie) erst recht aufpassen muss, keinen Nervenzusammenbruch anzusteuern und wie das gelingt, verrät Autorin Alexandra Reinwarth im Interview:

Warum ist die „Am Arsch vorbei“-Strategie diesen Herbst und Winter das Beste, was wir tun können, um durchzuhalten?

Alexandra Reinwarth: Ganz ehrlich: wenn man sich in diesen Zeiten nicht jede Menge am Arsch vorbei gehen lässt, katapultiert man sich doch von einem Nervenzusammenbruch zum nächsten. Mehr denn je sollten wir uns um die wichtigen Dinge in unserem Leben kümmern, das geht leichter, wenn man den Mist weglässt.

Sie sind selbst Mutter eines Grundschulkindes. Was raten Sie gestressten Müttern und Vätern, die sich mit Homeschooling und Homebespaßung quälen?

Alexandra Reinwarth: Ich finde, die gute Stimmung retten, beziehungsweise einigermaßen heil aus dieser Sache rauskommen, sticht. Alles. Das Nötigste für die Schule wird gemacht, aber es gibt kein Programm für das Kind. Dabei hat sich herausgestellt: die Langweile geht Wege, da kommt die Absicht gar nicht hin! Und eine Playstation hilft ungemein.

Tipps für mehr Gelassenheit bei Weltbild entdecken

Mehr dazu

Alexandra Reinwarth: "Ich bin nicht für die Hirnfürze von anderen Leuten zuständig – und das ist eine befreiende Einsicht."


Sie sagen: „Seit dem Virus laufen die Vollspacken auch völlig aus dem Ruder, habe ich den Eindruck.“ Wie gehen Sie – auch ganz generell – mit Menschen um, die ungefragt ihre extreme Meinung kundtun?

Alexandra Reinwarth: Früher dachte ich immer, wenn Leute mit völlig kruden Thesen kommen, dann muss ich da doch aufklärend eingreifen. Gar nicht, weil ich da unbedingt Lust darauf habe, sondern aus so einer Art Verantwortungsbewusstsein heraus. Es hat sich aber herausgestellt: das bringt überhaupt nichts! Und das heißt: das muss ich gar nicht! Ich bin nicht für die Hirnfürze von anderen Leuten zuständig – und das ist eine befreiende Einsicht. In "Am Arsch vorbei geht auch ein Weg Teil 2" stelle ich meine persönliche Taktik vor, wenn es zu so einer Situation kommt.

Apropos Vollspacken-Meinungen: Konsumieren wir aktuell (und generell) zu viele Medien (inklusive Facebook-Kommentaren und Co.), um noch gelassen zu bleiben?

Alexandra Reinwarth: Ja. Und ich glaube auch, wir konsumieren sie nicht bewusst genug: Was sind seriöse Quellen, welche Blickwinkel gibt es noch und wie verhältnismäßig wird über etwas berichtet? Ich denke da an 7 Millionen Artikel über Corona-Leugner im Verhältnis zur Anzahl selbiger, zum Beispiel.

Weihnachten steht vor der Tür – traditionell bei vielen ein sicherer Anlass für Stress, Peinlichkeiten, Erwartungsdruck und Co. Haben Sie einen Tipp, wie wir gelassen durch die Feiertage kommen?

Alexandra Reinwarth: „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg für Weihnachten“ :-)

Das könnte Sie auch interessieren:

Alexandra Reinwarth bei einer Online-Lesung der Reihe Weltbildliest zu ihrem Buch "Am Arsch vorbei geht auch ein Weg" (Teil 1):