vor 3 Wochen

Gewinnspiel: Christopher Ross

Christopher Ross im Interview über sein größtes Abenteuer in Alaska und seine Leidenschaft für Schlittenhunde

Der Lieblingsautor vieler Weltbild Kundinnen schreibt unter dem Pseudonym Christopher Ross romantische Abenteuerromane wie die erfolgreiche „Clarissa“ Serie. Bürgerlich heißt der weitgereiste Schriftsteller Thomas Jeier. Er wuchs in Frankfurt am Main auf, ist der Eintracht treu, und lebt heute bei München und „on the road“ in den USA und Kanada. Seit seiner Jugend zieht es ihn nach Nordamerika, immer auf der Suche nach interessanten Begegnungen und neuen Abenteuern. Unter seinem eigenen Namen veröffentlicht er Reisebücher und Jugendromane.

Gewinnspiel: 10 handsignierte Exemplare von Christopher Ross' "Shasta"

Wir verlosen 10 handsignierte, druckfrische Exemplare von „Shasta, mein treuer Husky“. Wer gewinnen will, beantwortet im Kommentarfeld unten die Frage: "Wer oder was ist Shasta?".

Huskies sind keine Schoßhündchen

Lieber Herr Ross - wo sind Sie zuhause: Bayern oder Alaska? Meine Eltern waren immer gern unterwegs und das hat sich auf mich übertragen. Am liebsten bin ich in Nordamerika und da am liebsten Kanada oder Alaska. Und dort jeweils am liebsten an den Schauplätzen meiner Bücher. Diese Region schätze ich auch für den Urlaub am meisten.

Was fasziniert Sie an Schlittenhunden? Huskies sind keine Schoßhündchen, sondern sehr selbstbewusste eigenständige, agile Hunde, die sich um nichts scheren und das tun, was sie tun wollen.Sie haben ihren eigenen Kopf.

Was war ihr größtes Abenteuer in Alaska? Das größte Abenteuer liegt einige Jahre zurück. Damals haben wir einen Film gedreht über Inuit in der Arktis auf einer einsamen Insel. Wir waren dort mit einem Jäger auf dem ewigen Eis unterwegs. Er hatte etwas vergessen und sagte zu dem Kameramann, dem Tonmann und mir, dass wir auf dem Eis warten sollten, weil er ins Dorf zurück und etwas holen wollte. Vorher hatte er von Eisbären erzählt. Dann fuhr er weg und wir waren für eine Stunde lang allein auf dem Eis. Man konnte sich im Eis drehen und sah nur Eis, Weite, ein ganz seltsames Gefühl, aber auch ein gigantisches Gefühl. Einfach nur Weite. Der Eisbär ließ sich Gott sei Dank nicht blicken. Statt dessen der Inuit. Er kam dann doch wieder zurück und nahm uns mit seinem Schlitten mit.

Wer darf Ihre Bücher vorher lesen? Eigentlich keiner. Meiner Frau erzähle ich das meist schon vorher im Auto. Dann weiß sie genug. Häufig kommen danach die Anregungen, was ihr gefällt oder nicht. Aber so richtige Testleser habe ich nicht. Da verlasse ich mich auf meinen Instinkt.

Welche drei Dinge dürfen auf keinen Fall im Reisegepäck fehlen? Geld wäre nicht schlecht, sonst kommt man ja nicht vorwärts. Der Pass ist wichtig, ansonsten brauche ich nicht viel. Alles andere kann man sich kaufen. Wichtig ist ja, dass man erst einmal wegkommt, dass man etwas erlebt, Neues sieht und kennenlernt.

Ross liebt schwarzen Tee mit Milch und Zucker "wie die Queen"

Einmal kurz gefragt: Frühaufsteher oder Morgenmuffel? Das ist einfach: Morgenmuffel. In der Schule blieb mir nichts anderes übrig, da musste ich früh raus. Jetzt muss ich meine Seitenzahl, die ich mir als Ziel gesetzt habe, schaffen - da ist es egal, ob ich um 7 Uhr früh anfange oder um 12 Uhr.

Tee oder Kaffee? Ganz einfach: Tee. Ich mag gar keinen Kaffee. Grüner Tee, wenn ich Sushi esse, und schwarzer Tee mit Milch und Zucker – wie die Queen – wenn ich meine Bücher schreibe.

Süß oder salzig? Salzig. Gezwungenermaßen! Süß bekommt mir nicht so - was das Gewicht anbelangt.

Kuli oder PC? Beides. Zum Plotten und Kapitel einteilen, Notizen machen Kuli oder Filzstift und ansonsten mein guter iMac, an dem es dann leichter zu verbessern ist.

Sommer oder Winter? Mal Sommer, mal Winter, aber am liebsten Herbst. Wochenlang in der Sonne zu liegen, liegt mir nicht und mit den Snowboard durch den Schnee zu wirbeln, auch nicht . Deswegen Herbst. Der bietet einfach ein bisschen von allem.

Land oder Stadt? Ganz klar: Stadt! Meine Frau kommt vom finsteren Lande und ich komme aus der Stadt Frankfurt und bin das so gewöhnt. Ich werde immer nervös, wenn ich außerhalb der Stadt bin. In Amerika ist es anders, da bin ich lieber auf dem Land – da bin ich dann da, wo meine Romane spielen, etwas abseits, in der Wildnis oder in einsamen Gegenden.

Abenteuer am Klondike: Der Inhalt von "Shasta"

Sein neustes Alaska-Buch „Shasta, mein treuer Husky“ spielt Ende des 19. Jahrhunderts. Die junge Frau Emma macht sich große Sorgen um ihren Bruder Willie. Er wird eines schlimmen Verbrechens verdächtigt und ist ins ferne Alaska geflohen, um sich in den Goldfeldern am Klondike vor dem Gesetz zu verstecken. Obwohl Emma die Wildnis nicht kennt, macht sie sich sofort von San Francisco aus auf den Weg, um ihrem geliebten Bruder zu helfen. Auf dem Schiff in den Hohen Norden lernt sie den geheimnisvollen Waldläufer Paul und seinen Husky Shasta kennen. Zu spät bemerkt sie, dass sie selbst von den Feinden ihres Bruders verfolgt wird. Während sie verzweifelt versucht, die Killer abzuschütteln, muss sie den Gefahren der unerbittlichen Natur trotzen.

Denken Sie an unser Gewinnspiel: 10 handsignierte Exemplare von Christopher Ross' "Shasta"

Wir verlosen 10 handsignierte, druckfrische Exemplare von „Shasta, mein treuer Husky“. Wer gewinnen will, beantwortet im Kommentarfeld die Frage: "Wer oder was ist Shasta?".

Teilnahmebedingungen: Mit dem Abschicken des Kommentars nehmen Sie an der Verlosung teil und stimmen der einmaligen Zusendung des Sofortgewinnes an die angegebene E-Mail-Adresse zu. Teilnahmeschluss ist der 31.08.2018. Mitarbeiter der Weltbild GmbH & Co. KG, Weltbild Verlag GmbH und deren Angehörige sind von der Verlosung ausgeschlossen. Wir sind berechtigt, die Namen der Gewinner zu veröffentlichen. Unser Gewinner-Archiv finden Sie im Internet unter weltbild.de/gewinner. Sämtliche Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Benachrichtigung, verfällt der Anspruch endgültig. Es wird erneut ausgelost. Gewinnspielveranstalter ist die Weltbild GmbH & Co. KG, Werner-von-Siemens-Straße 1, D-86159 Augsburg. Das Gewinnspiel wird länderübergreifend mit Weltbild Deutschland, Österreich und Schweiz veranstaltet. Die Teilnahmebedingungen unterliegen der jeweiligen länderspezifischen Gesetzeslage. Eine Teilnahme ist von einer Bestellung unabhängig. Eine Bestellung hat keinen Einfluss auf die Gewinnchance. Ein Barauszahlung oder Kontogutschrift der Gewinne ist ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

187 Kommentare
  • Christine H., 26.07.2018

    Shasta ist der Husky Hund von Paul.

  • jürgen s., 26.07.2018

    Shasta ist ein Husky

  • Judith H., 26.07.2018

    Shasta ist ein Hund, genauer ein Husky

  • Marina F., 26.07.2018

    Shasta ist ein Hasky und gehört zu Paul <3

  • Tanja B., 26.07.2018

    Natürlich ist Shasta ein Husky.

  • Dana G., 26.07.2018

    Ein Husky

  • Daniela G., 26.07.2018

    Er (shaster) ist ein Huskyhund!!!

  • Jacqueline F., 26.07.2018

    Shasta ist ein Husky (Schlittenhund)

  • Monique Z., 26.07.2018

    Ein Hund (husky)

  • Belinda L., 26.07.2018

    Shasta ist ein Husky. Also ein schlittenhund 😊

Weitere Kommentare laden