Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
"Ein ganz besonderer deutscher Bildungsroman." (Maxim Biller) - Alem Grabovac erzählt in seinem Roman eine aufrüttelnde Geschichte über Herkunft und Zugehörigkeit

Smilja schuftet als Gastarbeiterin in der Schokoladenfabrik, ihr Mann Emir, ein...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 134629473

Buch 22.00
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 134629473

Buch 22.00
In den Warenkorb
"Ein ganz besonderer deutscher Bildungsroman." (Maxim Biller) - Alem Grabovac erzählt in seinem Roman eine aufrüttelnde Geschichte über Herkunft und Zugehörigkeit

Smilja schuftet als Gastarbeiterin in der Schokoladenfabrik, ihr Mann Emir, ein...
Andere Kunden interessierten sich auch für

Bora

Ruth Cerha

0 Sterne
Buch

19.90

In den Warenkorb
Erschienen am 01.07.2015
lieferbar

Jeder muss doch irgendwo sein

Dragan Velikic

5 Sterne
(1)
Buch

24.00

In den Warenkorb
Erschienen am 13.03.2017
lieferbar

Ein Mann seiner Klasse

Christian Baron

5 Sterne
(4)
Buch

20.00

In den Warenkorb
Erschienen am 31.01.2020
lieferbar

Eine besondere Vorsehung

Richard Yates

0 Sterne
Buch

12.00

In den Warenkorb
Erschienen am 13.04.2021
lieferbar

Wie uns die Liebe fand

Claire Stihlé

4 Sterne
(77)
Buch

10.99

In den Warenkorb
Erschienen am 02.08.2021
lieferbar

Das Haus der Libellen

Emma Behrens

4 Sterne
(23)
Buch

16.00

In den Warenkorb
Erschienen am 16.07.2021
lieferbar

Der Brand

Daniela Krien

4.5 Sterne
(93)
Buch

22.00

In den Warenkorb
Erschienen am 28.07.2021
lieferbar

Dieser eine Augenblick

Renee Carlino

3 Sterne
(32)
Buch

12.90

In den Warenkorb
Erschienen am 30.09.2019
lieferbar

Ein Mann seiner Klasse

Christian Baron

5 Sterne
(1)
Buch

Statt 20.00 12

2.99 13

In den Warenkorb
lieferbar

Das Leben ist zu kurz für irgendwann

Ciara Geraghty

4.5 Sterne
(15)
Buch

20.00

In den Warenkorb
Erschienen am 08.03.2021
lieferbar

Acht perfekte Stunden

Lia Louis

3.5 Sterne
(15)
Buch

13.00

In den Warenkorb
Erschienen am 10.01.2022
lieferbar
Buch

14.00

In den Warenkorb
lieferbar
Buch

65.00

In den Warenkorb
Erschienen am 11.07.2014
lieferbar

Vaterland

Nina Bunjevac

0 Sterne
Buch

24.95

In den Warenkorb
Erschienen am 15.03.2015
lieferbar
Buch

68.00

In den Warenkorb
Erschienen am 30.07.2021
lieferbar

Konfessionalität und Nationalität

Karl-Reinhart Trauner

0 Sterne
Buch

75.00

In den Warenkorb
Erschienen am 20.05.2019
lieferbar

Das achte Kind

Alem Grabovac

0 Sterne
Buch

12.00

In den Warenkorb
Erschienen am 25.07.2022
lieferbar

Das wirkliche Leben

Adeline Dieudonné

4.5 Sterne
(113)
Buch

18.00

In den Warenkorb
Erschienen am 24.04.2020
lieferbar
Mehr Bücher des Autors

Das achte Kind

Alem Grabovac

0 Sterne
Buch

12.00

In den Warenkorb
Erschienen am 25.07.2022
lieferbar

Das achte Kind, 5 Audio-CD

Alem Grabovac

0 Sterne
Hörbuch

14.00

In den Warenkorb
lieferbar

Das achte Kind

Alem Grabovac

0 Sterne
Hörbuch-Download

10.95

Download bestellen
Erschienen am 25.01.2021
sofort als Download lieferbar
Hörbuch

22.00

In den Warenkorb
Erschienen am 05.02.2021
lieferbar

Das achte Kind

Alem Grabovac

4.5 Sterne
(39)
eBook

Statt 12.00 19

8.99

Download bestellen
Erschienen am 25.01.2021
sofort als Download lieferbar

Maliks Tapes

Alem Grabovac

0 Sterne
Hörbuch-Download

11.60

Download bestellen
Erschienen am 22.05.2009
sofort als Download lieferbar
Kommentare zu "Das achte Kind"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Brenda_wolf, 14.03.2021

    Geht unter die Haut

    Der Autor und Journalist Alem Grabovac verarbeitet in „Das achte Kind“ fiktiv seine Familiengeschichte in einer ehrlichen und zu tiefst berührenden Geschichte, die sich allerdings als harter Tobak herausstellt.

    Die Geschichte beginnt in den siebziger Jahren. Die Mutter Smilja wächst in extremst ärmlichen Verhältnissen in Kroatien auf. Sie lernt den Bosnier Emir kennen und lieben. Sie kommen beide mit großen Hoffnungen als Gastarbeiter nach Deutschland und finden auch schnell eine Arbeit. Doch während der Mutter fleißig und zuverlässig ist, ist der Vater ein verantwortungsloser Tunichtgut. Er treibt sich lieber in Kneipen rum. Als Alem 1974 geboren wird, ist es Smilja klar, dass sie nicht zuhause bei ihrem Baby bleiben kann, und auf Emir ist kein Verlass. Sie findet schließlich eine deutsche Pflegefamilie bei der Alem, während der Woche, als achtes Kind aufwachsen kann. Es zerreißt ihr das Herz, aber es ist letztendlich die beste Entscheidung für das Kind. Emir entwickelt sich zum Kleinganoven. Als ihm in Deutschland der Boden zu heiß wird, irgendwelche Typen sind hinter ihm her, setzt er sich in seine Heimat ab und landet später im berüchtigten Gefängnis Goli Otok in Jugoslawien. Smilja findet einen neuen Partner. Doch auch Dusan ist ein gewalttätiger Säufer, bei dem Alem, der die Wochenenden bei seiner Mutter verbringt, nichts zu lachen hat. Alem wächst auf in den Glauben, dass sein Vater bei einem Arbeitsunfall ums Leben kam.

    Mich hat die Geschichte gepackt. Scheinbar emotionslos erzählt der Autor von Alem. Der schlichte und schnörkelloser Schreibstil wirkte umso drastischer. Der Roman ist in drei Bücher unterteilt. Im ersten geht es um die Mutter Smilja, das zweite ist Alem gewidmet und im letzten Buch geht es um Emir.

    Von allem Protagonisten hat konnte die Pflegemutter mein Herz erreichen. Sie hat sich für Alem eingesetzt und ihn in ihre Familie aufgenommen wie ein eigenes Kind. Ihr Mann hat leider meine Sympathien verloren, als sich nach und nach herausstellte, dass er ein alter unverbesserlicher Nazi ist, der aus der Geschichte nichts gelernt hat. Alems Mutter tat mir leid. Die mutige junge Frau aus dem ärmlichen Kroatien, schaffte es nicht sich gegen ihre Männer zu behaupten. Mit Alem selber hatte ich großes Mitleid. Ich habe mit dem kleinen Kerl sehr gelitten und fand es erstaunlich, dass er sich trotz dieser schlechten Ausgangsbedingen seinen Weg in ein gutes Leben gefunden hat.

    Es geht in diesem Roman um die Problematik der Migration von Gastarbeitern in den 70iger Jahren, um nicht aufgearbeitete Geschichte, um die ewig Gestrigen, um innerfamiliäre Gewalt, nicht zuletzt um Schuld und Vergebung.

    Ein Buch das unter die Haut geht. Allerdings keine leichte Lektüre.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Miss.mesmerized, 25.01.2021

    Ihre Kindheit in dem kroatischen Dorf war von Entbehrung geprägt, nur einen einzigen Raum hatte die Familie und oft nicht genug, um zu Essen. Smilja hat sich geschworen, jede sich bietende Chance zu nutzen, um den Elend zu entfliehen und kommt so als junge Frau als Gastarbeiterin einer Schokoladenfabrik nach Deutschland. Ihr Mann Emir ist launisch und faul und ein Ganove dazu, als sie schwanger wird, ist ihr klar, dass sie sich alleine um das Kind wird kümmern müssen, was nur schwer mit der Arbeit vereinbar sein würde. Eine Kollegin erzählt ihr von dem Arrangement für ihre Tochter: unter der Woche wächst das Kind bei Marianne und Robert auf, am Wochenende ist sie bei ihr. So kommt Alem schon nach sechs Wochen in eine deutsche Pflegefamilie, die so ganz anders ist als seine eigene. Nach dem plötzlichen Verschwinden Emirs findet die Mutter einen neuen Freund, der jedoch gewalttätig und permanent besoffen ist und mit dem sie in Frankfurt in prekären Verhältnissen haust. Alem dagegen ist in der deutschen Großfamilie als achtes Kind aufgenommen worden und erlebt die typische deutsche Kleinstadt Kindheit der 70er und 80er Jahre. Beide Leben sind unvereinbar, aber gleichermaßen Bestandteil seines Alltags.

    Alem Grabovacs Roman kommt als Fiktion daher, erzählt allerdings seine eigene Lebensgeschichte, die jedoch alles andere als die typische Migrationsgeschichte ist. Er ist in beiden Kulturen aufgewachsen, hat Ausländerfeindlichkeit erlebt und ebenso das kleinbürgerliche Leben der schwäbischen Provinz – inklusive Holocaust-Verleugnung und heimlicher Nazi Verehrung. Kaum jemand wird so tiefen Einblick in die Lebenssituationen haben wie er; Leben, die im selben Land stattfinden, aber genauso gut auf unterschiedlichen Planeten angesiedelt sein könnten.

    Interessant ist zunächst Smilja, deren Kindheit in den 50er Jahren wenig Anlass zur Freude bietet, sie aber zu einer entschlossenen und durchaus mutigen Frau macht. Alleine ins Ausland zu gehen, um das Glück zu suchen, erfordert Mut, doch bei der Wahl ihrer Männer hat sie kein Händchen. Sie wird benutzt, beraubt, verprügelt und kann sich selbst jedoch aus dem Elend nicht befreien. Allerdings ist sie bezogen auf ihren Sohn bedingungslos und stellt ihre Gefühle hinten an, um ihm eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Diese bieten die Pflegeeltern, Alem mangelt es an nichts, auch die Zuneigung ist durchaus jene, die auch die leiblichen Kinder erfahren. Knackpunkt jedoch ist die Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte und der eigenen Vergangenheit. Roberts eindeutig rechte politische Gesinnung war sicherlich zu jener Zeit kein Einzelfall und hinter verschlossenen Türen – wie auch hier – wurde so manche nicht-salonfähige Parole geäußert.

    Mit Ausbruch des Jugoslawienkriegs wird die Frage nach der kulturellen Zugehörigkeit nochmals komplizierter. Kroatische Mutter, bosnischer Vater, aufgewachsen in einer deutschen Familie. An Grabovacs vielseitigen Familienangehörigen, inklusive angeheiratetem mexikanisch-amerikanischen Soldaten, zeigt sich, dass dieses Konzept vielleicht auch schlicht überholt ist und schon lange nicht mehr zu einer mobilen Welt mit Migration in allerlei Richtungen und Familiengründungen in allen Farben und Formen mehr passt. Begriffe wie Heimat werden so flexibel, ergänzt um Wahlheimaten und mehr an Personen denn an Örtlichkeiten festgemacht. Ebenso lassen sich Neuankömmlinge nicht mehr

    Facettenreich und mit viel Wiedererkennungswert, wenn man die Kindheit zur gleichen Zeit erlebte und dennoch öffnet der Autor auch Türen zu einer anderen Welt. Erzählerisch unterhaltsam und zugleich zum Denken anregend – vielleicht hilft der Blick zurück in die Vergangenheit, um in der Zukunft etwas anders zu machen, um das Nebeneinander etwas mehr Miteinander werden zu lassen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Andere Kunden kauften auch

Vaterland

Nina Bunjevac

0 Sterne
Buch

24.95

In den Warenkorb
Erschienen am 15.03.2015
lieferbar

Bora

Ruth Cerha

0 Sterne
Buch

19.90

In den Warenkorb
Erschienen am 01.07.2015
lieferbar

Jeder muss doch irgendwo sein

Dragan Velikic

5 Sterne
(1)
Buch

24.00

In den Warenkorb
Erschienen am 13.03.2017
lieferbar

Die Libelle

John le Carré

0 Sterne
Buch

20.00

In den Warenkorb
Erschienen am 01.10.2003
lieferbar

Das achte Kind

Alem Grabovac

4.5 Sterne
(39)
eBook

Statt 12.00 19

8.99

Download bestellen
Erschienen am 25.01.2021
sofort als Download lieferbar

Ein Mann seiner Klasse

Christian Baron

5 Sterne
(4)
Buch

20.00

In den Warenkorb
Erschienen am 31.01.2020
lieferbar

Eine besondere Vorsehung

Richard Yates

0 Sterne
Buch

12.00

In den Warenkorb
Erschienen am 13.04.2021
lieferbar

Wie uns die Liebe fand

Claire Stihlé

4 Sterne
(77)
Buch

10.99

In den Warenkorb
Erschienen am 02.08.2021
lieferbar

Das Haus der Libellen

Emma Behrens

4 Sterne
(23)
Buch

16.00

In den Warenkorb
Erschienen am 16.07.2021
lieferbar

Der Brand

Daniela Krien

4.5 Sterne
(93)
Buch

22.00

In den Warenkorb
Erschienen am 28.07.2021
lieferbar

Dieser eine Augenblick

Renee Carlino

3 Sterne
(32)
Buch

12.90

In den Warenkorb
Erschienen am 30.09.2019
lieferbar

Ein Mann seiner Klasse

Christian Baron

5 Sterne
(1)
Buch

Statt 20.00 12

2.99 13

In den Warenkorb
lieferbar

Das Leben ist zu kurz für irgendwann

Ciara Geraghty

4.5 Sterne
(15)
Buch

20.00

In den Warenkorb
Erschienen am 08.03.2021
lieferbar

Acht perfekte Stunden

Lia Louis

3.5 Sterne
(15)
Buch

13.00

In den Warenkorb
Erschienen am 10.01.2022
lieferbar

Das achte Kind

Alem Grabovac

0 Sterne
Buch

12.00

In den Warenkorb
Erschienen am 25.07.2022
lieferbar

Das wirkliche Leben

Adeline Dieudonné

4.5 Sterne
(113)
Buch

18.00

In den Warenkorb
Erschienen am 24.04.2020
lieferbar

Streulicht

Deniz Ohde

4 Sterne
(7)
Buch

22.00

In den Warenkorb
Erschienen am 17.08.2020
lieferbar

Wer dann noch lachen kann

Birgit Vanderbeke

0 Sterne
Buch

11.00

In den Warenkorb
Erschienen am 01.03.2019
lieferbar
0 Gebrauchte Artikel zu „Das achte Kind“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung