Das Ende der Gerechtigkeit

Ein Richter schlägt Alarm

Jens Gnisa

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das Ende der Gerechtigkeit".

Kommentar verfassen
Wir leben in einem Rechtsstaat. Doch tun wir das wirklich? Faktenreich und anhand anschaulicher, fast unglaublicher Geschichten aus dem Justizalltag beschreibt Jens Gnisa, Vorsitzender des Deutschen Richterbundes, eine schleichende Erosion des...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch24.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 85858264

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Das Ende der Gerechtigkeit"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    5 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ghostreader, 12.09.2017

    Es gibt im Moment sehr viel Bücher auf dem Markt, die beschreiben wie unsere Demokratie oder unsere Gerechtigkeit in Deutschland und Europa unterhöhlt wird. Zur bevorstehenden Bundestagswahl sind diese natürlich sehr aufschlussreich und wichtig für unsere Entscheidungen, wer uns die nächsten 4 Jahre regieren soll. Der Herder Verlag veröffentlichte nun auch die erhebende Stimme eines Richters mit Vorsitz im Deutschen Richterbund, der den Rechtsstaat bedroht sieht. Wenn Politik aus dem Ruder läuft, sollte doch zumindest die Justiz funktionieren. Allerdings habe ich den Eindruck und nicht nur Herr Gnisa, dass wir als Bürger schon längst nicht mehr die Logik des Rechts verstehen und uns auch nicht vertreten fühlen. Wieso kann dieses denn überhaupt geschehen, wenn wir von einem Rechtsstaat sprechen und ihn angeblich auch praktizieren und vor aller Welt bekunden? Dazu hat der Autor 3 Kapitel mit 288 Seiten verfasst, die eine ungeheure Tragweite erkennen lassen. Der innere und äußere Schutz ist das Versprechen des demokratischen Staates seinen Bürgern gegenüber. Doch insbesondere in den letzten Jahren wird von der Politik so ziemlich alles selbstherrlich zurecht gebogen, um sich das Versagen nicht eingestehen zu müssen und wo kein Kläger, da ist kein Richter. So muss ich erkennen, dass wir der Verantwortung als Volk nicht mehr gerecht werden und zwar keine Widerrede einlegen, dort wo Recht von der regierenden Politik gebrochen wird. Unser Staat verfügt über unsere Steuergelder die so hoch sind wie noch nie, aber ihm ist es nicht wichtig sie auch für unseren Schutz einzusetzen, dafür verabschiedet man lieber neue Gesetze um den Wähler vorzugaukeln, das er was tut. Auch die Frage bekomme ich beantwortet, wieso die Justiz nicht selbstständig richten kann. In diesem Zusammenhang nennt der Autor sehr brisante Themen und Beispiele. Wenn man dieses Buch ließt versteht man erstmals welche unendlichen Kreise es mittlerweile zieht und welche Ausweitungen sich nur mit einer Sachlage ergeben, wenn die Gerichte nicht mehr frei entscheiden dürfen. Herr Gnisa geht bis ins Detail und tritt auch sehr gewissenhaft und rechtstreu mit diesem Buch ins Gericht. Ich empfinde es als sehr großen Appell an uns Bürger. Die Bundeskanzlerin will auf alle Fälle so weiter machen wie bisher und wir sehen wo Sie uns hingeführt hat. Das darf nicht sein. Mit ihr wird es uns in den nächsten Jahren noch schlimmer ergehen, denn die Auswirkungen auch von 2015 werden erst nach der Wahl richtig greifen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Das Ende der Gerechtigkeit “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Das Ende der Gerechtigkeit“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating