Das war ich nicht

Roman

Kristof Magnusson

Durchschnittliche Bewertung
3.5Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

3.5 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne1
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das war ich nicht".

Kommentar verfassen
Jasper Lüdemann hat es geschafft. Er ist aus dem Back Office in den Händlersaal der großen Investmentbank in Chicago aufgestiegen, Desk 3, Futures und Optionen. Jetzt kann er zeigen, was in ihm steckt. Privatleben ist abgemeldet. Zwischen dreißig...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch19.90 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 17557985

Auf meinen Merkzettel
Katie Fforde (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Das war ich nicht"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    9 von 15 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabri, 08.03.2012

    Was für ein Buch! Tolle Protagonisten und interessante Schauplätze, detailliert beschrieben, erwarten den Leser. Einfach zu lesen und doch groß in der Wirkung. In "Das war ich nicht" wird das Leben von drei unterschiedlichen Leuten beschrieben: Jasper, der typische Banker, der kein soziales Leben ist, recht unscheinbar ist und sich nach Freundschaft und Liebe sehnt; Maike, eine deutsche Übersetzerin, frisch getrennt und noch jung in ihrem Tatendrang, eine Frau die sich optimistisch gestimmt auf den Weg nach Chicago begibt um dort Henry LaMarck, die dritte Figur des Romans zu suchen. Ein Buch voller Verwicklungen und einer Geschichte über das Leben, der Liebe und Krisen, die realitätsnah oder nicht, immer wieder zum Weiterlesen anregen. Beide Daumen hoch

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    6 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    G.W., 12.10.2010

    Die ersten 100 Seiten waren schnell und nett zu lesen, der Stil von Magnussen eher für die seichte Literatur geeignet, die letzten 180 Seiten aber waren zum Teil zu vorhersehbar, zum Teil etwas zu gewollt. Die drei Ich-Erzähler waren wirklich nicht tief genug gezeichnet, um ihre Handlungsweisen tatsächlich zu verstehen. Da geistern Namen durch das Buch, ohne dass deren Einfluss auf einen der Protagonisten wirklich erkennbar ist (z.B. Artur). Und dass ein Bänker (und das noch als Einzelner)eine Finanzkrise mit den eher kleineren Summen auslösen könnte, na, wer's glaubt ...
    Insgesamt ein Buch, das gut zu lesen ist, immer wieder mal eine nette Passage aufweist, aber nicht wirklich zum Brüllen komisch ist oder Tiefgang aufweist. Schnell gelesen, wahrscheinlich aber auch ebenso schnell vergessen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Das war ich nicht “

Weitere Artikel zum Thema
Dieser Artikel in unseren Themenspecials

0 Gebrauchte Artikel zu „Das war ich nicht“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating