Der Mondscheingarten, Corina Bomann

Der Mondscheingarten

Roman

Corina Bomann

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
18 Kommentare
Kommentare lesen (18)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Der Mondscheingarten".

Kommentar verfassen
Spannend und geheimnisvoll

Antiquitätenhändlerin Lilly entdeckt auf der Unterseite einer Geige eine ins Holz gebrannte Rose. Sie will das Geheimnis der Blume entschlüsseln und stößt dabei auf die Spuren einer Violinistin, die vor über hundert Jahren spurlos verschwand. Die Spur führt bis nach Sumatra.

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch11.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5532026

Auf meinen Merkzettel
Buch dabei = portofrei
Für portofreie Lieferungen:
Buch oder eBook mitbestellen!
Mehr Informationen
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Der Mondscheingarten"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    33 von 48 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    robberta, 09.04.2013

    Als Buch bewertet

    Antiquitätenhändlerin Lilly bekommt eine ungewöhnliche alte Geige angeboten: Auf der eine Rose ins Holz gebrannt ist. Lilly ist fasziniert von dem alten Instrument. Da der verschwundene alte Mann, behauptete Lilly gehöre die Geige, macht sie sich auf den Weg nach London zu ihrer Freundin Ellen die Expertin für alte Musikinstrumente ist. Lilly will das Rätsel der Rose und das Geheimnis der Geige unbedingt entschlüsseln.
    Die Protagonistin Lilly wirkt sympathisch. Die Autorin versteht es gefühlvoll Spannung zu erzeugen. Als Leserin möchte ich, ebenso wie die Protagonistin Lilly, das Geheimnis um die Geige, das Notenblatt und um den alten Mann lösen. Die Leserin wird in eine geheimnisvolle Vergangenheit entführt, die auch Auswirkungen auf die Gegenwart hat. Vergangenheit und Gegenwart sind bis zum Ende spannend miteinander verstrickt. Die Geheimnisse werden gelöst.gefühlvolle Spannung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    42 von 67 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sarah W., 12.04.2013

    Als Buch bewertet

    Die Anitquitätenhändlerin Lilly erhält eine wunderschöne mit einer Rose verzierte Geige. Sie will herausfinden, wem dieses Instrument einst gehört hat. Der Mann der ihr diese überreicht hat, sagte sie gehöre ihr. Sie reist zu ihrer Freundin Ellen nach London, die ihr bei den Nachforschungen helfen will. Diese führen sie schließlich nach Cremona und Sumatra.

    Corina Bomann hat so einen tollen bildhaften Schreibstil. Ich konnte die warmen Sonnenstrahlen in Padang auf meiner Haut spüren und den Duft der farbenprächtigen Gärten riechen. Einfach großartig.

    Die Geschichte fesselt einen von Anfang an.
    Sie ist spannend und man mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
    Für mich waren ein paar Dinge vorhersehbar. Aber das hat mir den Lesegenuss nicht verdorben.

    Ein tolles Buch. Mein erstes von Corina Bomann und bestimmt nicht das letzte was ich von ihr lesen werde!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    24 von 41 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    M. W., 13.05.2013

    Als Buch bewertet

    Sehr schön geschriebenes Buch, sehr spannend zum Lesen, man möchte gar nicht mehr aufhören!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    22 von 36 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Doris A., 08.09.2013

    Als eBook bewertet

    Die Antiquitätenhändlerin Lilly erhält eines Tages eine wunderschöne alte Geige verziert mit einem Rosenornament und einem geheimnissvollen Notenblatt mit dem Titel "Moonshine Garden". Der alte Mann, der ihr diese überreichte und meinte sie gehöre ihr, weckt in ihr das Interesse der Geschichte der "Rosengeige" auf den Grund zu gehen. Kurzerhand entschließt sich Lilly zu ihrer langjährigen Freundin Ellen nach London zu fahren, die Expertin für alte Instrumente ist. Auf dem Weg dorthin lernt sie Gabriel kennen, den Leiter einer berühmten Musikschule in London. Zusammen mit Gabriel und Ellen versucht Lilly nun die verworrene Vergangenheit der Geige und ihrer Vorbesitzerinnen zu entschlüsseln, dabei führt sie ihre Suche nach Cremona und Sumatra....
    Corina Bomann hat einen flüssigen, lebendigen Schreibstil. Vergangenheit und Gegenwart sind bis zum Schluss perfekt miteinander verwoben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    19 von 34 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    kjs776, 23.07.2013

    Als Buch bewertet

    Einfach super zu lesen,konnte nicht mehr aufhören es zu lesen, nimmt einen gleich gefangen und ich werde auch bestimmt ein anderes von der Autorin lesen, in der Hoffnung, das dies genau so schön ist. Besonders durch den Sprung von Gegenwart in die Vergangenheit. Den Gegensatz von Europa und Sumatra.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    27 von 48 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabine R., 22.04.2013

    Als Buch bewertet

    Ich habe schon lange auf das Buch gewartet und hab mich sehr darauf gefreut.
    Ehrlich gesagt, finde ich es etwas langatmig. Die Geschichte ist zwar schön geschrieben aber ich hatte mir mehr Spannung erhofft. Alles in Allem ist es aber gut zu lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    20 von 38 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Carina, 19.05.2013

    Als Buch bewertet

    Eines Tages schenkt ein Mann der Antiqitätenhändlerin Lilly eine Geige (mit eingebrannter Rose) mit den Worten, sie würde ihr gehören & verschwindet so plötzlich, wie er gekommen ist. Daraufhin besucht Lilly ihre beste Freundin Ellen in London, die beruflich Geigen restauriert. Ihre Reise führt sie zu den vorherigen Besitzerinnnen. Die berühmte Violinistin Rose Gallway ist auf wundersame Weise vor vielen Jahren verschwunden. Niemand weiß, was mit ihr geschah und wie ihre Geige in den Besitz einer anderen ebenfalls berühmten Violinistin gelangen konnte. Lilly macht sich gemeinsam mit ihrer Freundin Ellen und mit Unterstützung des charmanten Gabriel auf die Suche nach Antworten. Die Autorin hat einen sehr schönen Schreibstil. Ebenso gut, fand ich die Kapitel, die über die Vergangenheit berichten. Dies ist ein Buch über das Schicksal dreier Frauen, die durch eine Geige verbunden sind.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Marianne M., 14.07.2013

    Als Buch bewertet

    Ein Buch was man unbedingt lesen sollte .
    Eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit von zwei Geigerinnen
    und eine liebenswerte Spurensuche in der Gegenwart zwischen Berlin und
    London.Gefühlvoll und intelligent geschrieben

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    21 von 42 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Claudia, 13.05.2013

    Als Buch bewertet

    Wunderschönes Buch, wer die Schmetterlingsinsel gelesen hat wird auch dieses Buch Klasse finden. Viel Vergnügen beim Lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    2 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    J R., 17.06.2015

    Als Buch bewertet

    Seit dem Tod ihres Mannes führt Antiquitätenhändlerin Lilly Kaiser ein eher freud-und ereignisloses Leben. Das ändert sich, als eines Tages ein alter Mann auftaucht, ihr eine Geige überreicht, von der er behauptet, sie gehöre ihr und dann ohne jede Erklärung verschwindet. Lilly möchte unbedingt wissen, was es mit dem Instrument auf sich hat und macht sich gemeinsam mit ihrer Freundin Ellen daran, das Rätsel zu lösen. Die Suche führt sie nicht nur in ein fernes Land und vergangene Zeiten, sondern Stück für Stück auch zurück zu sich selbst.

    Die Autorin versteht ihr Handwerk und hat eine Art zu erzählen, die mir sehr gut gefällt. Den Wechsel zwischen den Geschehnissen in Gegenwart und Vergangenheit sowie zwischen verschiedenen Perspektiven bekommt sie gut hin und schafft damit Abwechslung, verwirrt aber nicht. Mich persönlich haben die Teile des Buches, die in der Gegenwart spielen, mehr interessiert, da mir zum einen Paul auf die Nerven gegangen ist und ich zum anderen relativ bald ahnte, wie die Auflösung des Rätsels um Rose und Helen aussehen würde, während ich Lilly, Ellen und Gabriel sehr sympathisch fand und mir absolut nichts dazu einfallen wollte, was denn nun Lillys Verbindung zu der Geige sein sollte. Die Antwort fand ich dann schließlich weitgehend schlüssig.

    Insgesamt für mich kein neues Lieblingsbuch, aber durchaus eines, dessen Lektüre ich sehr weiterempfehlen kann und das mich neugierig gemacht hat auf weitere Werke der Autorin.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Der Mondscheingarten“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating