Ein Sommer im Rosenhaus

Roman

Nele Jacobsen

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
15 Kommentare
Kommentare lesen (15)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne7
4 Sterne8
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 15 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Ein Sommer im Rosenhaus".

Kommentar verfassen
Wo liegt das Glück, wenn nicht im Rosengarten?

Nach dem Tod ihres Mannes und dem Auszug der Kinder sucht die Botanikerin Sandra einen Neuanfang für sich. Sie kauft ein altes Gärtnerhaus auf Usedom an der Ostsee, zu dem ein verwilderter, aber...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch9.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5697040

Auf meinen Merkzettel
Erotische Momente (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Ein Sommer im Rosenhaus"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    6 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Klaudia K., 07.03.2017

    Das zweite Buch "Ein Sommer im Rosenhaus" von Nele Jacobsen schenkt dem Leser viele wunderbar unterhaltsame Stunden.
    Sandra, mit Leib und Seele Mutter, lebt nun allein. Ihr Mann ist leider viel zu früh verstorben und ihre zwei erwachsenden Kinder sind über ihr Studium aus dem Haus. Sandra erfüllt sich einen langgehegten Traum und kauft an der Ostsee in Usedom das zum Gut Bantekow gehörige Gärtnerhaus, das über einen wunderschönen Rosengarten verfügt. Hier wachsen noch viele längst vergessene, recht alte, jedoch sehr wertvolle Rosen. Obwohl sie vor vielen Jahren während ihres Studiums auch in Botanik unterrichtet wurde, braucht sie einen Rosenexperten um mit den empfindlichen Exemplaren zur Recht zu kommen. Auf ihre Anzeige hin meldet sich der britische Rosenexperte Julian Baker. Er besitzt das nötige Fachwissen und hilft ihr mit Rat und Tat. Was sie jedoch stutzig werden lässt ist sein doch recht merkwürdiges Verhalten, das er mehr und mehr an den Tag legt. Zu ihrer Überraschung findet Sandra noch dazu heraus, dass ihr Anwesen ein Geheimnis birgt. Wird sie in Julian einen Vertrauten finden. ?

    Nele Jacobsen ist eine Autorin mit der gewissen Liebe zum Detail. So hat sie erstklassig agierende Charaktere geschaffen, die ihre Eigenschaften authentisch und überzeugend in der Story ausleben. Sandra war mir vom ersten Augenblick sympathisch. Sie ist in ihrer Rolle als Mensch mit einem großen Herzen am rechten Fleck und liebende Mutter überzeugend. Dass sie sich in ihrer Lage einen Herzenswunsch erfüllt ist menschlich und nimmt den Leser sofort für diese Romanfigur ein. Uli, ihre robust wirkende Freundin, begleitet sie und macht ihr Mut.
    Die Autorin ließ in gekonnt unterhaltsamer Weise sehr viel interessantes Fachwissen über Rosen in den Roman einfließen. So strömt die Liebe zu Rosen wie ein anregender Duft durch den gesamten Roman und trägt uns förmlich von Kapitel zu Kapitel. Die Sinne des Lesers werden zusätzlich durch einige "Rosen Rezepte" angeregt, die mich sehr neugierig machten und die ich ganz sicher einmal ausprobieren werde. Im Anhang sind diese - als zusätzliches Highlight dieses schönen Romans - detailliert beschrieben.
    Im Laufe der Story entwickelt sich eine sehr schöne Liebesgeschichte, die dem geneigten Leser auf's Beste zu Herzen geht. Die kurzen Kapitel erleichtern die mühelose Lektüre des Werkes und locken den Leser das Büchlein immer wieder und zu jeder Zeit in die Hand zu nehmen, um neugierig die nächste Episode zu lesen.

    Ich möchte Nele Jacobsen einfach nur ein großes Dankeschön für das sehr gelungene "Wohlfühlbuch" aussprechen. Es hat meine freie Zeit mit einer wunderschönen Geschichte bereichert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    janaka, 22.04.2017

    wunderschöne und rosenreiche Geschichte über einen Neuanfang auf Usedom

    *Inhalt*
    Nach dem Auszug ihrer Tochter Tine will Botanikerin Sandra einen Neuanfang wagen. Bei einer Auktion ersteigert sie sich ein altes Haus mit einem wunderschönen Rosengarten. In einem ihrer Urlaube mit ihrem Mann Tobias haben die beide dieses herrliche Stückchen Erde entdeckt. Sein Tod hat danach alle weiteren Pläne auf Eis gelegt. Doch nun sind die Gelegenheit und der Mut da. Auf geht's nach Usedom… Dort angekommen, stellt Sandra fest, dass viele der Rosen leider nicht ganz gesund sind und sie sucht einen Experten, der ihr bei der Rettung des Rosengartens helfen kann.
    Parallel wird die Geschichte des englischen Rosenexperten Julian erzählt, auch er hat ein großes Interesse an dem Rosengarten. Als er den Zuschlag nicht erhält, ist er wütend und schmiedet er einen Plan, wie er den neuen Besitzer aus dem Haus treiben kann. Der Zufall kommt ihm zur Hilfe, er liest die Annonce von Sandra und bewirbt sich um die Stelle.
    Raufen sich die beiden zusammen und könne den Rosengarten retten?

    *Meine Meinung*
    "Ein Sommer im Rosenhaus" von Nele Jacobsen ist eine wunderschöne und rosenreiche Geschichte über einen Neuanfang auf Usedom. Mit ihrem blumigen und flüssigen Schreibstil, den ich schon aus ihrem ersten Buch kenne, hat die Autorin mich in den Bann gezogen. Ihre emotionalen Worte haben mich sehr berührt und ich mochte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die herrlich schönen Landschaftsbeschreibungen von Usedom, der Ostsee und dem Rosengarten lassen mich in eine andere und wunderschöne Welt eintauchen. Und auch wenn ich keinen grünen Daumen habe, kann ich mich gut in die beiden Hauptprotagonisten hineinversetzen und ihre Liebe zu den Rosen spüren.

    Sandra ist eine sehr sympathische Frau, die mich ganz stark an mich erinnert. Ich kann mich gut in ihre Situation hineinversetzen, nachdem beide Kinder ausgezogen sind, ist die Wohnung zu groß und zu leer. Da kommt die Versteigerung des kleinen Häuschens auf Usedom zur rechten Zeit. Ich bewundere ihren Elan und ihre Zuversicht. Ich hätte sie gern zur Freundin.
    Zu Anfang hat es mir Julian nicht leichtgemacht, ich fand ihn unfreundlich und sehr egoistisch. Doch im Laufe des Buches wird er mir immer sympathischer. Eine weitere große Rolle spielt Sandras Freundin Uli, sie ist geraderaus, macht sich mit ihrem Verhalten nicht nur Freunde. Doch mir ist sie von Anfang an sympathisch, denn sie ist offen und ehrlich und Sandra eine sehr gute Freundin.
    Und auch die anderen Nebendarsteller sind liebevoll und facettenreich beschrieben worden. Sie runden die Geschichte richtig gut ab.

    Im Anhang befinden sich Rosenrezepte, die zum Kochen und Backen einladen.

    *Fazit*
    Hier stimmt das Gesamtpaket: wunderschönes Cover, emotionale Geschichte und sympathische Charaktere. Ein Buch, das zum Träumen einlädt. Die Autorin hat mich nun bereits schon zum zweiten Mal begeistert. Wenn ich könnte, würde ich ihr mehr als 5 Sterne geben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Ein Sommer im Rosenhaus “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Ein Sommer im Rosenhaus“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating