Emotion Caching, Heike Vullriede

Emotion Caching

Thriller

Heike Vullriede

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

4 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne1
2 Sterne0
1 Sterne0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Emotion Caching".

Kommentar verfassen
"Nichts bannt mich mehr, als der Schrei eines Menschen." ?- Kim

Die junge Kim und ihre drei Freunde spielen ein ungewöhnliches Spiel. Sie sammeln die Gefühle anderer Menschen. Bewaffnet mit der Kamera suchen sie nach dem großen Kick, und wenn...

Ebenfalls erhältlich

Buch 13.95 €

In den Warenkorb
lieferbar | Bestellnummer: 65893542
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Emotion Caching"

  • 5 Sterne

    Cornelia R., 24.08.2015

    In diesem Thriller begleiten wir eine Gruppe Jugendlicher. Alle kommen aus mehr oder weniger zerrütteten Familienverhältnissen, jeder von ihnen ohne Zukunftsperspektive und jeder auf seine Weise psychisch leicht labil.
    Diese Situation kombiniert mit Langeweile führt dazu. dass sie ein Spiel entwickeln.
    Die Idee dazu hat Kim, die Hauptprotagonistin. Sie ist der Meinung sie selbst könne keine Emotionen empfinden und möchte diese daher auf andere Art einfangen. Und zwar starke Emotionen anderer Menschen auf Video gebannt, um sie immer und immer wieder erleben zu können.
    Die Anderen sind natürlich sofort Feuer und Flamme. Was jedoch harmlos beginnt, entwickelt sich zu einem morbiden und grausamen Spiel. Kim und die Anderen verlieren zusehends die Kontrolle. Nur noch einer schein Spaß daran zu haben und dies alles zu genießen und treibt es immer mehr auf die Spitze. Keiner bringt jedoch den Mut auf dieses Spiel zu beenden und so rutschen sie in einen scheinbar endlosen Strudel aus Grausamkeit.

    Dieser Thriller rang auch mir einiges an Emotionen ab. Schockiertheit, Entsetzen, Ekel, Wut, Betroffenheit. Dieses Buch ist keinesfalls etwas für schwache Nerven, schon alleine deswegen, da es doch so nah an der Realität ist.
    Die Autorin spielt gekonnt mit dem Leser, hält den Spannungsbogen konstant hoch. Manchmal wollte ich das Buch zur Seite legen, aufgrund so ausgeprägter Kaltblütig- und Grausamkeit die einem da entgegenschlägt. Einfach nur um etwas Luft zu holen. Und doch konnte ich einfach nicht aufhören zu lesen, da es so unsagbar spannend war. Der Schreibstil ist rasant, die Charaktere authentisch und die Geschichte fesselnd wie grausam.

    Fazit:Ein absolut gelungener Thriller der den Leser schockiert, fesselt, noch lange nachwirkt und einem auch nachdenklich stimmt.
    Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    Barbara S., 17.02.2016

    Dieses Buch hat mich sehr geschockt! Es geht hier um Jugendliche, die aus schwierigen familiären Verhältnissen kommen und bei denen sich Perspektivlosigkeit breit gemacht hat. Sie haben die Schule recht erfolglos beendet und haben alle keine Ausbildungsstelle, daher hängen sie häufig desillusioniert in einer Dönerbude herum.
    Kim hängt in Gedanken immer noch ihrem verschwundenen Vater hinterher und will sich mit dem neuen Freund ihrer Mutter nicht abfinden. Nico lebt in einer großen Familie, die ihm allerdings keinen Halt gibt. Bennis Vater ist zwar Anwalt, wird aber alkoholisiert zu einer brutalen Bestie. Lena fühlt sich in ihrer Familie in die zweite Reihe gestellt und muss häufig auf ihren kranken kleinen Bruder aufpassen.

    Die Freunde beginnen in ihrer Langeweile ein verrücktes Spiel: sie filmen Menschen und finden Gefallen an deren Emotionen und stellen die Filme ins Netz. Was als harmloser Spaß beginnt, wird bald immer perfider und gewaltreicher. Die Schwelle zu kriminellen Taten wird überschritten und ein Filmer findet sogar besonderen Gefallen daran. Die Aktion scheint nicht mehr zu stoppen, es wird immer grausamer.

    Während ich das Buch gelesen habe, kamen viele Emotionen in mir hoch. Von anfänglichem Interesse für die mir unsympathischen, da ziellosen Jugendlichen, ging es über schockierende Gefühle, Verunsicherung hin zu totaler Abneigung und Antipathie für ihr kriminelles Agieren. Ich fragte, mich manchmal, was denn noch alles an Grausamkeiten kommt. Die Aneinanderreihung schien kein Ende zu nehmen. Mir fehlte ein wenig die tiefere Handlung, nicht nur blosses Abarbeiten von Bösartigkeiten und Gewalt.

    Dem leichten Schreibstil kann man gut folgen, das Buch scheint meiner Meinung nach durch den lockeren Stil gut für Jugendliche geeignet. Sie werden sich mit den Protagonisten eher identifizieren können und sollten erkennen, was aus so einer leichtsinnigen Idee heraus entstehen kann und wie man Menschen damit nicht nur verletzt, sondern sie auch noch kriminell attackiert. Da Thema
    Kamera-Voyeurismus ist ziemlich aktuell und stellt in der Welt der Handys ein großes Problem dar.


    Mich hat dieses Buch ziemlich entsetzt und schockiert, die grausame Art der Jugendlichen wurde immer schlimmer und zog alle in einen Strudel aus Grausamkeit hinein. Zivilcourage gab es nur bei zwei Figuren, es hätte erkennbarer herausgearbeitet werden können. Das Ende ist etwas vorhersehbar.


    Ein Buch mit schockierenden Handlungen, vielleicht mit der Zielgruppe auf Jugendliche ausgerichtet, obwohl es dafür auch sehr brutal und gnadenlos beschreibt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Emotion Caching“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating