Farben der Nacht, Davit Gabunia

Farben der Nacht

Roman

Davit Gabunia

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

4 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Farben der Nacht".

Kommentar verfassen
Sura, glücklicher Vater und weniger glücklicher Hausmann - er hat seine Arbeit verloren -, bekommt einen neuen Nachbarn. Gelangweilt beginnt er, den auffälligen jungen Mann mit dem roten Alfa Romeo zu beobachten - und gerät schnell in den Bann des...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch20.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 100142974

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Farben der Nacht"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    Kaffeeelse, 22.09.2018

    Davit Gabunia erzählt in seinem Roman "Farben der Nacht" wie schnell man aus seinem normalen Leben durch äußere Umstände geworfen werden kann. Und dies geschieht in einer äußerst spannenden, den Leser in den Bann ziehenden Art. Die Sprache ist eher normal gehalten, aber der Inhalt hat es in sich, ist echt lesenswert und der Autor definitiv eine Entdeckung. Man merkt dem Roman deutlich eine dramaturgische Erfahrung des Autors an. Die Handlung könnte ebenso auf einer Theaterbühne stattfinden/dargebracht werden.

    Der Roman spielt im heißen Sommer 2012 in Georgiens Hauptstadt Tiflis, die Hauptakteure sind Surab, glücklicher Vater zweier Söhne und weniger glücklicher Hausmann, durch plötzliche Arbeitslosigkeit dazu geworden. Er dümpelt etwas in seinem Dasein und sucht nach einem neuen Lebenszweck für sich. Ebenso Hauptakteur, Surabs Ehefrau Lina, hat sich in letzter Zeit Surab gegenüber verändert, ist deutlich zurückgezogener, Surab schiebt das auf seine Situation. Allerdings ist der eigentliche Grund für die Veränderung von Tina eine obsessive Beziehung. Tina steht vor Fragen, die sie sich sicher nie stellen wollte. Denn das Leben tobt. Und auch Surab wird durch eine gewisse Obsession verändert, durch seine Arbeitslosigkeit ist er mit viel Freizeit geschlagen, beginnt in dieser Zeit seinen Nachbarn Schotiko zu beobachten, dessen Liebesleben festzuhalten, kämpft einerseits mit seiner Abscheu, aber andererseits auch mit einer gewissen Anziehung. Dieser Konflikt ist gut dargestellt und zeigt gleichzeitig auch den Kampf des Althergebrachten mit der Moderne. Genauso wird auch eine gewisse Gutbürgerlichkeit zum Thema gemacht, aber als Gegensatz dazu auch Surabs Möglichkeit aus Wissen Profit zu schlagen.

    Die Handlung wird aus den Blickwinkeln der verschiedenen betroffenen Personen erzählt und bekommt dadurch eine ganz eigene Authentizität und eine ganz besondere Dramaturgie. Ein offen gelassenes Ende lässt dem Leser dann eigenen Spielraum zum weiteren Geschehen. Die Zeichnung der Charaktere ist in einer ganz besonderen Emotionalität erfolgt, auch dies empfand ich hier als einen deutlichen Pluspunkt.

    Insgesamt kann ich nur sagen: Tolles Buch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Farben der Nacht “

0 Gebrauchte Artikel zu „Farben der Nacht“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating