Sommer SALE: Bis zu -80% sparen!

Sommer SALE: Bis zu -80% sparen!

Herzklopfen im kleinen Bonbonladen am Meer

Ein Sylt-Roman | Sommerliebe auf Sylt - der neue Wohlfühlroman für alle Nordsee-Fans
 
 
Merken
Merken
 
 
Seewind und Süßes - die Herzklopfsaison auf Sylt beginnt!
...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 151147766

Taschenbuch 12.99
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
  • Lastschrift, Kreditkarte, Paypal, Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Herzklopfen im kleinen Bonbonladen am Meer"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    7 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Märchens Bücherwelt, 25.04.2024

    Als Buch bewertet

    Egal ob Sommer oder Winter – jeder Syltroman von Julia ist ein Lesegenuss und es macht unglaublich viel Spaß mit ihr auf Reisen zu gehen.

    Dieses Mal begleiten wir Marla auf die malerische und so eindrucksvolle, spezielle Insel Sylt. Alle Pläne für einen Neuanfang auf der Insel, die sie mit ihrem Freund hatte, sind zerplatzt, die Anreise ist eine Katastrophe und wäre da nicht ihre treue beste Freundin Insa, sähe die Welt auf Sylt deutlich düsterer aus. Ein Zwischenfall auf dem Autozug mit Peer und seiner Tochter Levke stellen die Weichen für einen alles verändernden Kontakt zu Oma Alva und ihrem Zuckerhüs. Dieser Bonbonladen kommt für ein gebrochenes Herz gerade richtig und mit ihrer so verständnisvollen, mitreißenden Art motiviert sie Marla, nicht aufzugeben, sich Ziele zu setzen und dafür zu kämpfen. Auch ihre Enkelin Levke erobert ihr Herz ebenso wie das ihres Vaters.

    Allerdings steht es um das Zuckerhüs nicht so gut, Alvas Alter, Verpflichtungen in Hamburg und familiäre Probleme drücken die Stimmung und es müssen viele Entscheidungen getroffen werden.

    Oma Alva hat mich so sehr an Oma Änne aus einem anderen Roman der Autorin erinnert, einer meiner Lieblingsromane. Beide haben sich durch ihre besondere Art in mein Herz geschlichen. Diese selbstlose, hilfsbereite und immer positive Art, die auch auf andere wirkt und ebenso in das Zuckerhüs einlädt, wie die Süßigkeiten selber. Doch auch die kleine Maus Levke mit ihrer erfrischenden, kindlich aufgeweckten Art ist einfach zu süß, meine kleine Favoritin.

    Die Schicksale aller haben mich sehr berührt, eine Verflechtung, die umfangreicher ist als angenommen, aber ein Überraschungsfinale ergibt, mit dem ich so nicht gerechnet habe. Und gleichzeitig erlebt man dieses unglaubliche Inselflair, das ich bislang auf noch keiner anderen Insel so grundverschieden und beeindruckend erlebt habe.
    Nicht nur was die Menschen betrifft, sondern die vielfältige Natur mit all seinen Nuancen, ob raue See oder Wattenmeer, gemütlich mit Reetdach und hyggeligem Gefühl oder Prestige und Reichtum. Eine Insel voller Widersprüche, dessen Zauber man aber nicht entkommt.

    Ich hab es geliebt, all die Eindrücke wirken zu lassen und nebenbei eine gefühlvolle, emotionale Geschichte zu genießen, die Einblicke in die Herstellung von Süßigkeiten gibt, Geschmack und Gerüche transportiert, als wäre man direkt vor Ort. Die Charaktere sind authentisch und auch wenn es mit einigem Herzschmerz verbunden ist, sind es genau diese Personen, die sich gegenseitig helfen, unterstützen und versuchen füreinander da zu sein.

    Alleine das Cover und dessen Haptik laden schon ein – das Zuckerhüs ist genauso wie in der Geschichte beschrieben und streicht man darüber, spürt man das Reetdach, die Steine, die speziell gearbeitet sind. Und dann beginnt man zu lesen und ist mittendrin, fühlt mit, erlebt große Gefühle, Ängste, Sorgen, gescheiterte Pläne, neue Ziele, Verlustängste, Abschiede, Neuanfänge und den Wert von Freundschaft und Zusammenhalt. Und ganz nebenbei darf man in Gedanken viele Seelenstreicher an Süßigkeiten im Geiste probieren.

    Obwohl ich über die häufigen Wows schmunzeln musste, kann ich diesen Roman wärmstens empfehlen, man kann die vielen wunderschönen Eindrücke gar nicht alle in Worte fassen, das muss man selber fühlen und diese Reise lohnt sich, auch wenn sie leider schon wieder zu Ende ist. Aber im Herbst geht es weiter und auf den Wintertee freue ich mich auch so unglaublich.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    4 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Booklooker, 25.04.2024

    Als eBook bewertet

    Moin!

    Hereinspaziert ins Schlaraffenland! Diese Gedanken sind mir durch den Kopf geschossen, als ich die zauberhafte Bonscherei auf Sylt entdeckt habe. Dort werden köstliche Bonbons mit Herz, Liebe und Leidenschaft kreiert - genauso wie in dem fiktiven Zuckerhüs, welches den Schauplatz für den romantischen Sommer-Roman "Herzklopfen im kleinen Bonbonladen am Meer" von Julia Rogasch bildet.

    Das in warmen Tönen gehaltene Cover ist zum Dahinschmelzen. Wer möchte nicht das reetgedeckte Häuschen betreten, in dem handgemachte Süßigkeiten feilgeboten werden?

    Alle Bücher von Julia Rogasch spielen auf Sylt. Für ihren neuen Roman hat sie die einstige Hauptstadt Keitum ausgewählt. Hier steht das kleine, feine Zuckerhüs, das von der rüstigen Oma Alva mit Unterstützung einer Angestellten geführt wird. Sie ist eine hilfsbereite, positiv denkende alte Frau, die sich liebevoll um ihre kleine Urenkelin Levke kümmert. Auch für Marla hat sie stets ein offenes Ohr. Sie ist von ihrem Freund im Stich gelassen worden und bei ihrer besten Freundin Insa untergekrochen. Ihr Traum von einer Existenzgründung auf Sylt scheint vorbei zu sein, aber sie fühlt sich magisch von der märchenhaften Atmosphäre im Zuckerhüs angezogen - und von Peer, dem in Scheidung lebenden Enkel von Oma Alva und Vater von Levke, seitdem sich ihre Wege bei der Anreise nach Sylt zum ersten Mal gekreuzt habe.

    Julia Rogasch erzählt eine dramatisch angehauchte, gefühlsbetonte Liebesgeschichte vor einer malerischen Kulisse, die dank ihrer stimmungsvollen Sylt-Beschreibungen alle Herzen ihrer Leser*innen höher schlagen lässt. Ihr Roman ist durchzogen von den feinen Aromen selbstgemachter Bonbons - und ihrer großen Liebe zu Sylt, die sich in jeder Zeile ihrer Bücher spiegelt. Auch wenn der Zufall in diesem Feel-Good-Roman überstrapaziert wird, ist ihr neuer Roman ein zuckersüßes Lesevergnügen, das ich nicht missen möchte. Vielleicht möchte ich wieder hausgemachte Bonbons kaufen? Bis bald, wir sehen uns auf Syt!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Alle Kommentare öffnen
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
0 Gebrauchte Artikel zu „Herzklopfen im kleinen Bonbonladen am Meer“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating