Ich wollte einen Soldaten heiraten und zwanzig Kinder bekommen - Maria Romanow - die dritte Tochter des letzten Zaren Ni

Historische Romanbiografie
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
"Als ich noch ein kleines Mädchen war, saß ich oft bei meinem Vater, Zar Nikolaus II., auf dem Schoss und erzählte ihm von meinem Traum. Wenn ich erwachsen geworden bin, werde ich heiraten - ein Soldat müsste es sein - und ich will viele Kinder haben, am...
Jetzt vorbestellen
versandkostenfrei

Bestellnummer: 70297676

Buch14.95
Jetzt vorbestellen
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
Jetzt vorbestellen
versandkostenfrei

Bestellnummer: 70297676

Buch14.95
Jetzt vorbestellen
"Als ich noch ein kleines Mädchen war, saß ich oft bei meinem Vater, Zar Nikolaus II., auf dem Schoss und erzählte ihm von meinem Traum. Wenn ich erwachsen geworden bin, werde ich heiraten - ein Soldat müsste es sein - und ich will viele Kinder haben, am...

Kommentare zu "Ich wollte einen Soldaten heiraten und zwanzig Kinder bekommen - Maria Romanow - die dritte Tochter des letzten Zaren Ni"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    29 von 32 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Marina V., 02.02.2016

    Einfach nur wow! Es ist viele, viele Jahre her, daß ich etwas über den letzten Zaren gelesen habe. Aber das war für die Schule und dann ist es generell langweilig, weil man es lesen muss. Ich bin in der Geschichte nicht so bewandert, und als ich die Erstausgabe des Buches sah- Mandrifolie- wollte ich nicht zwei Bände kaufen. Da bin ich ehrlich. Zudem finde ich nur Text in Biographien leider immer anstrengend, wenn man die Menschen nicht kennt oder deren Geschichte. Die Neuausgabe gefiel mir schon vom Cover her und dem Satz darauf. Und ich machte mich ans Lesen und muss sagen, daß ich wirklich überrascht war, denn die Autorin hat es geschafft, jemanden, wie mich, die ich Geschichte nicht so interessant finde, wirklich an das Buch zu binden. Die vielen Bilder untermalen den Text, den ich gut zu lesen fand, weil eben Maria es erzählt. Ich stelle es mir mehr als schwierig vor, so etwas zu schreiben mit den ganzen Fakten und Frau Ellenbeck hat da ganze Arbeit geleistet. Soviel Recherche und so anregend verpackt. Vor allem hat mir gefallen, wie man die Kinder beim Spielen sieht, nicht nur offizielle Fotos von ihnen- sie waren wie eine ganz normale Familie. Es hat Appetit auf mehr gemacht, was diese Epoche betrifft in der russischen Geschichte und ist auch für Leser gut geschrieben, die eben erstmal eintauchen wollen. Gut, mal hier und da ein Rechtschreibfehler, aber leider sind die heute auch bei den großen Verlagen Standard und ich überlese die einfach- wenn der Inhalt stimmt, ist das doch egal. Ich denke, man sollte bei einer Kritik auch immer bedenken, wieviel Mühe es macht so ein Buch zu schreiben- ich könnte das nicht. :)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    27 von 28 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gerda P., 23.04.2016

    Mein Wissen über die Romanows habe ich aus der Schulzeit und das ist eher dürftig. Im Unterricht kann man nicht auf viel eingehen, wie Persönlichkeiten zB. Ich muss aber auch gestehen, daß ich diese trockenen Biographien nicht mag, in denen nur Fakten auftauchen und es ist natürlich einfacher, wenn die Person selbst ihr Leben erzählt, eine Autobiographie eben. Dennoch lege ich Wert darauf, daß Bücher historisch genau sind- ich will ja auch etwas mitnehmen von der Geschichte an sich. Ich kenne das Mysterium um die falsche Anastasia- war für mich immer unlogisch, wie jemand so ein Massaker überleben sollte- und warum gerade diese Tochter? Mein Mann fand dann in der Preußischen Allgemeinen durch Zufall (wir bekommen die von einem Nachbarn und lesen nur peripher) eine wirklich miese Rezension dieses Buches. Und ich aber im Netz viele gute. Also dachte ich, ich kaufe es mir, um mir selbst eine Meinung zu bilden. Herrje, beim Lesen fiel mir schon früh auf, daß diese Rezension eines Herrn Oschliess (ich nenne bewusst den Namen dieses Pamphletenheinis) absolut falsch ist. Seine Rezension ist voller Fehler und leitet in die Irre, denn nichts stimmt, was er schreibt und macht deutlich, daß er das Buch überhaupt nicht richtig gelesen hat. Die Autorin hat aus meiner Sicht ein absolut überragendes Wissen über die letzte Zarenfamilie, man kann das Buch gar nicht mehr weglegen! Und das meine ich ernst. Es gelingt ihr perfekt, die Geschichte trotz historischer Fakten fesselnd, auch für den Unwissenden in Sachen Nikolaus II und Familie, packend rüberzubringen. Die Fakten sind eingestreut, sie erläutern, aber langweilen niemals. Die Bilder sind wundervoll- so eine breite Vielfalt- private Aufnahmen, die herrlich sind- man kann sofort nachfühlen, wie die Töchter aufwuchsen. Ich kannte nur eine Aufnahme, die anderen waren alle neu für mich. Und wie die Persönlichkeiten beschrieben sind- ich habe am Ende, obwohl ich es kannte, geschluckt, wirklich fast geweint. Allein, daß Frau Ellenbeck komplett und schonungslos die Hinrichtung beschreibt- denn es war ein Massaker- diese armen Mädchen, der Zarewitsch, die Zarin etc.- wie können Menschen so grausam sein? Und das Exil, diese Zeit ist so gut geschrieben, man leidet mit- wie die Familie behandelt wurde...ich habe das Buch weggelegt und musste es sacken lassen. So gefesselt hat mich bisher nur Anna Karenina. Die Autorin hat für mich ein superschönes Buch verfasst, mit viel Liebe und Wissen- ich kann es wirklich nur empfehlen, wenn man die Romanows kennenlernen möchte oder bereits kennt, aber richtig eintauchen möchte. Und zur der miesen Rezension- da kritisierte der Herr O. unter anderem, daß der Zarewitsch nicht durch Rasputins Gebete aufhörte zu bluten, sondern Frau Ellenbeck würde die ungeheuerliche Behauptung aufstellen, daß es daran gelegen hätte, daß Rasputin die Absetzung aller Medikamente forderte- man setzte das Aspirin gegen die Schmerzen ab- damals war nicht bekannt, daß es Blutungen fördert, das Blut verdünnt. Diese Behauptung ist eine Tatsache- denn erstens vermutet das im Buch der Tutor des Zarewitsch Pierre Gilliard und nicht die Autorin- zweitens- in der tollen Doku über die Prinzessinnen aus Hessen, die nach Russland gingen hat (es lief letztens auf hr) , hat sogar der Staatsarchivar dies bestätigt! Ferner wurde von dem Rezensenten kritisiert, daß der Russisch- Japanische Krieg 1904 nur kurz abgehandelt wird- lächerlich- Frau Ellenbeck packt gerade soviel rein, um den Leser nicht zu langweilen und inwieweit es Maria betrifft- es geht doch in dem Buch nicht um den Krieg! Ich möchte noch anmerken, daß ich es auch sehr gut finde, daß Frau Ellenbeck die Biographie in Deutsch verfasst hat. Ich kann Englisch, aber Bücher in Englisch zu lesen fällt mir zu schwer und es gibt die meisten über die Romanows nur in Englisch. Also, großes, großes Lob an die Autorin- ein echtes historisches Glanzstück! Absolut lesenswert!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Andere Kunden kauften auch
eBook

Statt 14.95 19

6.99

Download bestellen
Erschienen am 27.10.2015
sofort als Download lieferbar

Nicht mehr ich

Doris Wagner

4.5 Sterne
(3)
Buch

9.99

In den Warenkorb
Erschienen am 02.05.2016
lieferbar

Und ich musste bleiben

Svenja Wagner

5 Sterne
(10)
Buch

10.00

In den Warenkorb
Erschienen am 24.11.2017
lieferbar

Und ich habe nichts geahnt

Renate Höhne

3.5 Sterne
(8)
Buch

16.99

In den Warenkorb
Erschienen am 10.08.2015
lieferbar
Buch

12.95

In den Warenkorb
Erschienen am 17.10.2017
lieferbar

Überleben nicht erwünscht

Karin Bulland

4.5 Sterne
(4)
Buch

15.00

In den Warenkorb
lieferbar

Niemand trocknete meine Tränen

Emma La Spina

0 Sterne
Buch

10.00

In den Warenkorb
Erschienen am 29.03.2018
lieferbar

Euer Traum war meine Hölle

Natacha Tormey

5 Sterne
(8)
Buch

11.00

In den Warenkorb
Erschienen am 15.01.2015
lieferbar

Meinen Sohn bekommt ihr nie

Isabelle Neulinger

5 Sterne
(8)
Buch

17.90

In den Warenkorb
Erschienen am 28.01.2013
lieferbar

Du nanntest mich Teufelskind

Victoria Spry

4.5 Sterne
(23)
Buch

10.00

In den Warenkorb
Erschienen am 15.04.2016
lieferbar

Ich musste die Rute küssen

Rosa S.

5 Sterne
(2)
Buch

12.00

In den Warenkorb
lieferbar

Lavendelmädchen

Diana Volkmann

5 Sterne
(2)
Buch

12.95

In den Warenkorb
Erschienen am 04.04.2019
lieferbar

Ich bin nicht mehr eure Tochter

Monika B.

5 Sterne
(29)
Buch

10.00

In den Warenkorb
lieferbar

Sie wollte nicht Mama sagen

Sylvia Maria Zöschg

4 Sterne
(1)
Buch

14.90

In den Warenkorb
Erschienen am 09.11.2017
lieferbar

Auch ich sollte sterben

Delia Balmer

2.5 Sterne
(2)
Buch

10.00

In den Warenkorb
Erschienen am 23.02.2018
lieferbar

Marion, für immer 13

Nora Fraisse

4.5 Sterne
(13)
Buch

10.00

In den Warenkorb
Erschienen am 26.10.2018
lieferbar

Warum war ich bloß ein Mädchen?

Gabi Köpp

5 Sterne
(1)
Buch

9.99

In den Warenkorb
lieferbar

Die Kinder der Dienstmagd

Roswitha Gruber

4.5 Sterne
(3)
Buch

14.95

In den Warenkorb
Erschienen am 24.09.2014
lieferbar
Buch

14.99

In den Warenkorb
Erschienen am 01.09.2017
lieferbar
Mehr Bücher von Silke Ellenbeck

Harter Asphalt

Silke Ellenbeck

3 Sterne
(1)
Buch

14.95

In den Warenkorb
lieferbar
eBook

Statt 12.95 19

4.99

Download bestellen
Erschienen am 19.09.2017
sofort als Download lieferbar

Im Leiden beginnt mein Sterben

Silke Ellenbeck

5 Sterne
(4)
Buch

12.95

In den Warenkorb
Erschienen am 19.09.2017
lieferbar
eBook

Statt 14.95 19

4.99

Download bestellen
Erschienen am 15.09.2017
sofort als Download lieferbar
Buch

14.95

In den Warenkorb
Erschienen am 15.09.2017
lieferbar
eBook

Statt 14.95 19

6.99

Download bestellen
Erschienen am 27.10.2015
sofort als Download lieferbar
eBook

Statt 14.95 19

4.99

Download bestellen
Erschienen am 19.03.2014
sofort als Download lieferbar

Verbrannter Eukalyptus

Silke Ellenbeck

5 Sterne
(8)
Buch

14.95

In den Warenkorb
Erschienen am 22.12.2013
lieferbar

Weitere Empfehlungen zu „Ich wollte einen Soldaten heiraten und zwanzig Kinder bekommen - Maria Romanow - die dritte Tochter des letzten Zaren Ni “

0 Gebrauchte Artikel zu „Ich wollte einen Soldaten heiraten und zwanzig Kinder bekommen - Maria Romanow - die dritte Tochter des letzten Zaren Ni“
ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung