Monday Club - Das erste Opfer, Krystyna Kuhn

Monday Club - Das erste Opfer

Krystyna Kuhn

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Monday Club - Das erste Opfer".

Kommentar verfassen
Kann ein Mensch zwei Mal sterben? Ein perfides Spiel um Wahn und Wahrheit! Die sechzehnjährige Faye Mason leidet seit früher Kindheit unter idiopathischer Insomnie, einer seltenen Schlafkrankheit. Die schlaflosen Nächte hinterlassen Spuren: Oft...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch16.99 €

Leider schon ausverkauft

Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 66349135

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Monday Club - Das erste Opfer"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    5 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sandra A., 17.05.2016

    Das Buch "Monday Club - Das erste Opfer" ist im Juli 2015 im Oetinger Verlag als Hardcover erschienen und wurde von Krystyna Kuhn verfasst.

    Faye Mason, 16 Jahre alt, lebt in Bluehaven mit ihrem Vater und ihren Freunden. Sie leidet schon seit ihrer Kindheit unter der selten Schlafkrankheit idiopathische Insomnie. Dadurch kann sie teilweise Wahrheit und Einbildung nicht unterscheiden.
    Kurz nach Schulbeginn passiert etwas ganz Schreckliches: Ihre beste Freundin Amy stirbt bei einem Autounfall. Da sie wieder nicht schlafen kann, läuft sie durch die Straßen und kann ihren Augen kaum trauen. Sie sieht Amy mitten auf der Straße. Lebt sie doch noch? Und dann taucht auch noch Luke auf...
    Und was hat es nur mit dem geheimnisumwobenen Monday Club auf sich?


    Der Auftakt der Monday-Club Trilogie war auch mein erstes Buch der Autorin. Das Bild auf dem Umschlag weckt die Neugier, schläft das Mädchen oder verschließt sie nur die Augen vor etwas, vielleicht auch unbeabsichtigt?
    Die Farbgestaltung ist wunderschön und gefällt mir richtig gut. Innen im Umschlag, vorne und hinten, findet man auch noch eine Stadtübersicht, so kann man Faye verfolgen, wenn sie mal wieder einen ihrer nächtlichen Streifzüge unternimmt.
    Das Zitat bzw. die Notiz am Anfang weckt die Neugier und war ein guter Einstieg.
    Der Einstieg ins Buch hat mir gut gefallen, dann flacht es jedoch ein wenig ab, da sich die Geschichte etwas gezogen hat und nicht viel Neues passiert. Es wird jedoch wieder packend und hat mich bis zum Ende dann doch noch gefesselt.
    Die Kapitellänge passt perfekt, nicht zu kurz und nicht zu lang.
    Teilweise hatte ich auch wirklich Gänsehaut bei einigen Szenen und ich konnte mich gut in Faye hinein fühlen.


    Alles in allem ein toller Auftakt der Monday Club - Reihe, der mir gut gefallen hat!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Beatrice E., 02.10.2015

    Mein Leseeindruck subjektiv aber spoilerfrei ;)

    Da ich damals schon die Tal- Reihe sehr gerne mochte ( ausser den finalen Band ;) ) war ich umso gespannter auf den Start dieser Trilogie.....

    Der Schreibstil ist einfach, prägnant und die Kapitel kurz und knackig. Doch obwohl die Autorin sich nicht lange bei detaillierten Beschreibungen oder ausschweifenden Schilderungen aufhält schafft sie es trotzdem eine geheimnisvolle, düstere ja teilweise schon fast bedrückende Atmosphäre entstehen zu lassen. Ich jedenfalls konnte mir das ganze Setting überaus gut vorstellen.

    Der Einstieg in die Geschichte mit dem Prolog ist äusserst geschickt gewählt denn mich machte er extrem neugierig so, dass ich nur so durch die Seiten raste. Zwar haben wir es hier nicht mit actionsgeladenen Szenen zu tun und es herrscht auch eine eher unterschwellige Spannung und dennoch konnte ich das Buch fast nicht aus den Händen legen. Ich wusste nie so genau wem kann ich trauen und wem nicht, träumt Faye oder ist sie wach, was läuft hier eigentlich genau ab... ?? Fragen über Fragen, die mich regelrecht zum spekulieren und rätseln aufforderten ;)

    Erzählt wird aus der ICH- Perspektive von Faye, so dass man einen guten Eindruck erhält in ihre Gedanken und Gefühle, trotzdem liess sie mich nicht ganz an sich ran. Auch die weiteren Charaktere bleiben eher noch etwas blass und unscheinbar was ich aber schon aus der Tal- Reihe gewohnt war und meinen Lesespass deshalb in keiner Weise schmälerte!

    Übrigens enthält die Geschichte auch einige medizinische Aspekte, jedoch wird man nicht erschlagen mit Begriffen und am Ende des Buches gibt es sogar ein Glossar dazu. Auch darf natürlich die obligate Liebesgeschichte nicht fehlen, diese spielt jedoch eine eher untergeordnete Rolle und wirkt sehr dezent!

    Zwar erhalte ich am Ende ein paar Antworten doch viele Dinge bleiben weiterhin im Dunkeln, so dass ich die Fortsetzung kaum erwarten kann...

    Ich vergebe hiermit 4,5 Sterne für einen gelungenen Einstieg

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Stephanie B., 27.11.2015

    Monday Club: Das erste Opfer ist mein erstes Buch, dass ich von Krystyna Kuhn nun gelesen habe. Ich besuchte ihre Buchvorstellung und Lesung auf der Frankfurter Buchmesse und war sofort restlos begeistert von der Geschichte. Ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht. Die Bestellung ließ nicht lange auf sich warten und endlich konnte ich das Buch lesen, oder besser gesagt, verschlingen. Die Geschichte fesselte mich nämlich so sehr, dass ich nur ungern das Lesen dieses Buches unterbrechen wollte.

    Faye ist ein Mädchen, dass unter Schlafstörungen leidet. Nachts nicht schlafen zu können und Stimmen zu hören ist eine Krankheit, die wohl niemand von uns haben möchte. Ist sie wirklich krank oder hat sie einfach nur eine ganz besondere Gabe? Dies habe ich lange Zeit in Frage gestellt. Ob sie tatsächlich krank ist, müsst ihr selbst herausfinden, indem ihr euch das Buch schnellstmöglich kauft und zu lesen beginnt. Ich mochte Faye richtig gerne. Sie ist ein kluges und beliebtes Mädchen, und wird von ihrer Tante stets verwöhnt. In ihrer Geschichte entwickelt sich Faye stets weiter. Lässt sie sich anfangs noch umsorgen und beschützen, wird sie nach Amys Tod erwachsener und steht selbst mit beiden Beinen im Leben. Sie will nicht mehr, dass sich ihre Tante stehts Sorgen um sie macht und sie regelrecht einengt. Von nun an nimmt sie ihr Leben selbst in die Hand.

    Der Leser kann Gedanken und Sorgen stets mit Faye teilen, da die ganze Geschichte in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Eine spannende Story, die mich sehr oft an der Realität zweifeln ließ. Wem kann Faye noch trauen und wer sagt die Wahrheit? Stück für Stück bringt Faye Licht in das Dunkel. Ich als Leser war so erpicht darauf, endlich meine vielen Fragezeichen im Kopf zu beseitigen, dass die Seiten nur so dahinflogen und das Buch leider auch schon wieder schnell ausgelesen war. Fast alle Fragen wurden bis zum Ende hin beantwortet und ein zweiter Band der Monday Club Trilogie steht auch schon in den Startlöchern. Ich freue mich wahnsinnig auf die Fortsetzung, da das Ende schon ein wenig gemein war, ich auch noch offene Fragen habe, und ich es nun erst recht nicht mehr abwarten kann, bis die Geschichte weitergeht.

    Nicht nur Faye konnte mich begeistern, sondern auch Josh, Amy und all die anderen Protagonisten haben mich vollkommen überzeugt. Wunderbare Charaktere die meines erachtens grandios ausgearbeitet wurden. Handlungen, Gedanken, Gefühle und Aussagen der Protas, die auch ich stets nachvollziehen und nachempfinden konnte.

    Monday Club: Das erste Opfer ist eine geheimnisvolle und mysteriöse Geschichte. Krystyna Kuhn hat hier einen spannenden Auftakt ihrer neuen Trilogie erzeugt und schafft es mit jedem Wort den Leser an die Geschichte zu fesseln. Ein wunderbarer Schreibstil, der sich locker und leicht lesen lässt und die Seiten an einem nur so vorüberfliegen. Ich freue mich sehr, bald schon mehr von Faye lesen zu dürfen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Monday Club - Das erste Opfer “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Monday Club - Das erste Opfer“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating