Sex Story

Eine Kulturgeschichte in Bildern. Deutsche Erstausgabe
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Unser Verhältnis zur Sexualität ist ständig im Fluss, doch seit Beginn der menschlichen Zivilisation bestimmt sie unser Leben und in unserem Alltag ist sie omnipräsent. Aber was wissen wir wirklich? SEX STORY wirft einen höchst vergnüglichen und...
lieferbar

Bestellnummer: 85933463

Buch18.00
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar
lieferbar

Bestellnummer: 85933463

Buch18.00
In den Warenkorb
Unser Verhältnis zur Sexualität ist ständig im Fluss, doch seit Beginn der menschlichen Zivilisation bestimmt sie unser Leben und in unserem Alltag ist sie omnipräsent. Aber was wissen wir wirklich? SEX STORY wirft einen höchst vergnüglichen und...

Andere Kunden kauften auch

Kommentare zu "Sex Story"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Eva F., 13.10.2017

    Vom Keuschheitsgürtel bis hin zur Liebesheirat

    Sexstory ist ein Buch der anderen Art. In Comicform wird hier die Geschichte der Sexualität seit Beginn der menschlichen Zivilisation geschildert – man erhält hier einen amüsanten aber auch informativen Einblick.

    Sexstory – mal ein Buch der anderen Art, muss man ganz klar sagen. Das Buch ist im Comicstil gemacht und erklärt so die Geschichte der Sexualität – angefangen bei den Primaten bis hin ins moderene Zeitalter – mit Ausblick in die Zukunft. Das ganze ist durchaus sehr unterhaltsam gemacht, so ist alles wirklich gut verständlich, man hat keine schwer verständliche Sprache gewählt, sondern eine angenehme Sprache. (Also auch keine sehr einfache Sprache, eine schöne Sprache eben.)

    Die Zeichnungen sind meiner Ansicht nach gut verständlich – und ja, sie sind nicht „verpixelt“, wie man das womöglich vom Fernsehen her kennt zu gewissen Uhrzeiten etc. Hier geht es ja um die Sexualität, so dass man auf den Zeichnungen durchaus Geschlechtsteile sieht, es geht ja schließlich auch darum. Dennoch ist es nicht so, dass „Sex sells“ hier generell so angenommen wird, so empfinde ich es so, dass man hier auch um das gesamte „Drumherum“ eingegangen ist, was eben damit verbunden ist. Angefangen von der Jungfräulichkeit, dem Keuschheitsgürtel bis hin zur Ehe, der Liebesheirat, aber auch dem Ehebruch.

    Sehr interessant ist auch die Behandlung der verschiedenen Persönlichkeiten, so erfährt man ein bißchen was über Ludwig XV., Casanova oder auch Marquis de Sade. Ebenso spielt die Kirche hin und wieder eine Rolle., natürlich aber auch die Prostitution.

    Es war mal eine Lektüre der anderen Art, eine kurzweilige Lektüre, informativ und lehrreich, aber eben auch amüsant. Mir hat das gut gefallen, ich kann das Buch nur empfehlen und vergebe 5 von 5 Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Wisent, 19.10.2017

    Kann man die sexuelle Kulturgeschichte des Menschen, angefangen bei den Urmenschen bis hinein in die Zukunft als Comic darstellen, auch die unschönen Themen? Ja, Sex Story beweist: es geht!

    Das Buch hat ein ziemlich großes Format, was aber natürlich bei einem Comic nur von Vorteil ist. Der Zeichenstil erinnert ein wenig an das Lustige Taschenbuch, also eher Old School als zeitgenössisch, was wahrscheinlich mit Absicht so gewählt wurde, denn das Thema des Buches soll ja nicht nur Comicleser ansprechen, überdies ist das Buch sehr stabil gebunden.

    Der große Pluspunkt des Buches ist sein erlesener Humor. Selbst schwierige Themen wie z.B. Inzest oder die Unterdrückung der Frau werden immer mit einer Prise Leichtigkeit und Galgenhumor behandelt, die einem trotz der düsteren Thematik ein Grinsen abringt. Laut lachen muss man dann durchaus bei den auch im Buch behandelten mythologischen Geschichten rund um Sexualität, da wird ein Blick auf die Erzählungen der römischen und griechischen Sagenwelt geworfen, die sind wirklich extrem witzig. Ebenso z.B. die nacherzählten Lebensgeschichten (die natürlich immer nur die sexuellen Eskapaden der beleuchteten Personen erzählen) von z.B. Kleopatra oder Casanova.

    Das Buch ist rundum empfehlenswert, ich würde sagen es ist ab einem Alter von 16 Jahren geeignet, da es natürlich stets und ständig explizit sexuellen Inhalt hat.

    Für erwachsene Comicfans ein ganz heißer Geschenktipp (no pun intended).

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    StMoonlight, 29.10.2017

    Phillipe Brenot ist nicht nur Anthropologe und Psychiater, sondern auch das „Institut für Sexualstudien“. (Ausgerechnet in Paris, wo die „Aufklärungsquote“ in den Schulen auf ein Minimum beschränkt ist ...) Nun hat Brenot, bereits Autor zahlreicher Sachbücher, ein neues Buch herausgebracht. Auch dieses ist ein Sachbuch – und doch GANZ anders:
    Als Comic wird dem Leser hier die Entwicklung der Sexualität erzählt. Von Adam und Eva bis in die Gegenwart und sogar einen Blick in die Zukunft wagt er. (Geschichte wiederholt sich. ;)) Dabei gibt es aber nicht nur Fakten, die man bereits aus den Geschichtsbüchern kennt, sondern vor allen Dingen eben die Anekdoten, welche eben in eben diesen Büchern verschwiegen werden. – Oder habt ihr in Biologie oder Geschichte gelernt, dass Kleopatra den ersten Vibrator erfand, indem Sie sich ein mit Bienen gefüllte Papyrusrolle [zensiert]. Nein? Eben! Ich auch nicht. Hier erfährt der neugierige Leser welche Berühmtheiten eine Vorliebe für das gleiche Geschlecht hatten, welche Sexualpraktik sie bevorzugten und allgemein wie sich die Sexualität, von der unbefangenen Nacktheit über die Entwicklung des Schamgefühls bis hin zur Erfindung von Verhütungsmitteln und Sexspielzeug fortgesetzt hat. Die Geschichte ist chronologisch aufgebaut, so dass ich mir teils ein wenig wie ein Voyeur vorkam, der am Rande steht, zusieht … und über teils wirklich merkwürdige Ansichten (aus heutiger Sicht) den Kopf schüttelt. - Wirklich toll gemacht. ;)
    Das Ganze aber nicht etwa in trockenen Texten, sondern in wunderbaren bunten Bildern. Die Zeichnungen sind gut zu erkennen, was sicher auch an dem Großformat (DIN A4) liegt. Einige sind etwas detailreicher gestaltet als andere, doch sämtliche Bilder haben mir sehr gut gefallen. Zartbesaiteten Lesern sei ans Herz gelegt, dass es auch einige Bilder gibt, die dieser vielleicht nicht sehen möchte: Sei es die Frau nach ihrer Entjungferung (blutend), Vergewaltigungsszenen, … Bei besonders „groben“ Bildern gibt es eine kleine „Warnung“, so dass der Leser sich an der Stelle überlegen kann, ob er (oder sie) weiterlesen möchte.
    Die Bilder sind, klassisch für einen Comic, mit Sprache unterlegt. Mal erzählt der Autor, mal wird der Leser Zeuge eines Gespräches zwischen den (vielen) Charakteren. Diese Unterhaltungen sind zumeist wirklich lustig und (fast) immer interessant. Ich musste oft lachen, immer schmunzeln, denn trotz „Geschichte“ wird hier eine Menge (teils auch schwarzer) Humor an den Tag gelegt.
    Am Ende des Buches gibt es noch ein mehrseitiges „Memo“. In diesem werden noch einmal die wichtigsten Begriffe erklärt und auch die eine oder andere Frage, die vielleicht nach dem Comic offengeblieben ist, beantwortet. Natürlich (?) ist es schwer auf knapp über 200 Seiten wirklich ALLES über die Geschichte der Sexualität zu schreiben und auch hier ist definitiv nicht vollständig, aber die Qualität sieht hier in jedem Fall.

    ~°~ Fazit ~°~
    Wäre mein Geschichtsunterricht auch so gewesen, es wäre wohl mein Lieblingsfach geworden. (So gehört zu den Fächern mit denen ich so gar nichts anfangen konnte.) Ob ihr euch nun für die Entwicklung der Sexualität interessiert, gerne Comics lest oder einfach mal herzhaft lachen wollt (und dabei vielleicht noch etwas neues lernen), … Ich kann euch „Sex Storys“ dazu wärmsten empfehlen.
    In diesem Sinne: Liebt euch. ;-)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher von Philippe Brenot

Weitere Empfehlungen zu „Sex Story “

0 Gebrauchte Artikel zu „Sex Story“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar