GRATIS¹ Geschenk CD-Box mit Kulthits für Sie!

GRATIS¹ Geschenk CD-Box mit Kulthits für Sie!

Stolen Kisses

Roman | Mitreißende, deutsche Gay-Romance, die mitten ins Herz trifft
Merken
Merken
 
 
Prickelnde queere Romance in Berlin - Für Leser:Innen von Casey McQuiston und Alexis Hall
...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 147731765

Buch (Kartoniert) 15.00
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
  • Lastschrift, Kreditkarte, Paypal, Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Stolen Kisses"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 3 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    abookatnight, 02.09.2023

    Als Buch bewertet

    Ich lese nicht allzu viel im Romancebereich, habe aber immer mal wieder Lust dazu und lasse mich gerne überraschen.
    Meine Erwartungen an das Buch waren nicht allzu anspruchsvoll und ich habe genau das bekommen was ich wollte: Eine flüssige Geschichte, die sich total gut lesen lässt mit einem Setting in dem man sich sehr wohl fühlt.

    An sich ist die Grundidee sowie manche Figuren vielleicht erstmal sehr basic und klischeehaft. Allerdings schafft es der Autor der ganzen Situation einen realen Touch zu geben, den Figuren Leben einzuhauchen und einen zu unterhalten. Besonders gut gefällt mir, dass es kein Drama wegen Misskommunikation gibt, beziehungsweise, dass dieses sich nie seitenweise hinzieht. Die Geschichte ist auf den Punkt erzählt, sensibel und vermittelt wichtige Werte wie Verständnis und Offenheit.
    Das Ende ist ein klassisches Happy End, was den Wohlfühlfaktor nochmal verstärkt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Melanie H., 31.08.2023

    Als eBook bewertet

    Vielen Dank an Piper Verlag und NetGalley für dieses Exemplar es hat meine Meinung nicht beeinflusst.

    Das Cover ist schlicht und einfach gehalten und außerdem spiegelt es das Buch wieder.

    Mein Fazit:
    Der Schreibstil ist sehr gut und die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen. Sie wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protas erzählt - was ich persönlich sehr liebe, weil so lernt man die beiden noch etwas besser kennen. Kai und Jannis sind wirklich zwei ganz tolle Protas - irgendwie haben sie so etwas wie Romeo und Julia an sich.
    Jannis ist wirklich ein ganz lieber und aufgeschlossener Typ und mir gefällt auch wieviel Zuspruch er von der Familie und Freunde bekommt. Und auch wie er selbst seine Freunde unterstützt. Man hat hier auch durch die Nebencharaktere die andere Seite kennen gelernt. Wo überhaupt keine Unterstützung durch die Familie da ist.
    Kai hingegen hat genau andere Probleme - er glaubt sich seinem Vater beweisen zu müssen und verleugnet daher sein wahres Wesen - und wie sich später herausstellt ist er eigentlich doch sehr verständnisvoll.
    Die Geschichte ist wirklich sehr gut erzählt worden und auch der Spannungsfaktor war bis zum Schluss sehr gut gemacht.

    Zur Geschichte:
    Kai und Jannis haben sich online kennen gelernt und auch verabredet. Sie verbringen eine wundervolle Nacht miteinander. Nach der Nacht verschwindet Kai ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Als Jannis aufwacht ist er irgendwie enttäuscht keine Nachricht vorzufinden. Auch auf der App ist er nicht mehr zu finden. Doch ein paar Tage später erlebt er eine Überraschung? Den er ist mit seiner Mutter bei einem Termin um sich ein Kapitalgeber zu suchen. Doch dort sind sie nicht alleine auch ein anderes Unternehmen ist dort vertreten. Und deshalb staunt er nicht schlecht als ihm plötzlich Kai gegenübersteht und auch noch zur Konkurrenz gehört. Und als sie dann auch noch hören, dass sie gegeneinander antreten müssen - sind beide natürlich nicht gerade begeistert.
    Doch Jannis und seine Mutter gehen mit Elan an die ganze Sache im Gegensatz zu Kai seinem Vater - er will unbedingt gewinnen und greift auch deshalb auf so nicht fragwürdige Dinge zu. Und trotzdem kommen sich Kai und Jannis in dieser Zeit näher.
    Doch was genau zwischen Ihnen und der Familie passiert müsst ihr jetzt selber herausfinden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    Aditu in Wonderland, 18.12.2023

    Als eBook bewertet

    Eigentlich hätte es nur ein Quickie sein sollen

    Als Jannis und Kai sich begegnen haben sie sofort eine besondere Verbindung. Man könnte fast von Liebe auf den ersten Blick reden. Aber eigentlich soll es nicht sein, den Kai ist nur beruflich in Berlin und eigentlich nicht offen homosexuell. Also wird aus dem Quickie, der eigentlich geplant war, zumindest eine ganze Nacht voller Wunder und Magie. Doch am nächsten Morgen ist Kai weg und Jannis Herz mit ihm.
    Doch beide wissen nicht, dass das Schicksal etwas anderes mit ihnen geplant hat. Sie sehen sich nämlich wieder - und zwar als Konkurrenten. Und so sehr sie sich auch zueinander hingezogen fühlen und eigentlich nur Zeit miteinander verbringen wollen, gibt es jede Menge Hindernisse, die die beiden überwinden müssen. Und diese Umstände zwingen beide immer wieder getrennte Wege zu gehen und sich beweisen zu müssen. Doch immer wieder zieht es die beiden auch wie magisch zueinander und als Kai auf einmal sein gesamtes Leben um die Ohren fliegt, findet er sich einmal mehr auf Jannis’ Türschwelle wieder.
    Doch reichen die Gefühle die beide füreinander hegen aus, um zusammen glücklich zu werden, oder ist die Demütigung für Kai zu groß um zu sich und Jannis zu stehen?
    Ich musste schon beim ersten Satz schmunzeln, denn genau so fing vor über 22 Jahren die Beziehung zu meinem jetzigen Mann an. Eigentlich wollten wir beide nur einen Quickie, einen One-Night-Stand, aber für uns beide war von Anfang an soviel mehr. Aber da hören die paralellen auch schon auf.
    Ich mag den leichten Schreibstil von Andreas Suchanek. Ich hatte sofort ein Bild der beiden Protas im Kopf. Er erschafft eine locker-leichte Dynamik, eine flirrende Nähe, zwischen den beiden Protagonisten. Und die Kosenamen, die beiden füreinander haben, die mag ich auch sehr: Nachwuchssnob und Höhlentroll.
    Auch die Nebenfiguren sind lebhaft und kunterbunt. Irgendwie ist das genau mein Bild, was ich von der queeren-Szene in Berlin habe.

    Ich würde mir tatsächlich wünschen, auch die Liebesgeschichte von Ilyas, Jannis bestem Freund zu lesen. Der Kerl hat ein Happy-End mehr als verdient.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Alle Kommentare öffnen
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
0 Gebrauchte Artikel zu „Stolen Kisses“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating