Venushaar, Michail Schischkin

Venushaar

Roman. Ausgezeichnet mit dem Internationalen Literaturpreis - Haus der Kulturen der Welt 2011

Michail Schischkin

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Venushaar".

Kommentar verfassen
Warum haben Sie Asyl beantragt? Diese Frage muss der namenlose Erzähler mehrfach täglich ins Russische übersetzen. Er arbeitet als Dolmetscher für die Schweizer Einwanderungsbehörde bei Vernehmungen von Flüchtlingen...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch24.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 27835049

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Venushaar"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    8 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Caro, 22.06.2011

    Literarisches Stilempfinden, psychologischer Scharfblick und kompositorisches Gefühl bilden gemeinsam die Grundlage für einen meisterhaften Text, der das Romangenre neu definiert. Michail Schischkin verfügt über ein feines Gehör für die Selbsttäuschungen seiner Protagonisten und verbindet ihre Geschichten zu einer raffinierten Konstruktion. Es ist nicht leicht, und doch einfach zu lesen: alles ergibt sich wie von selbst. Wie nur selten wird in diesem Buch klar, dass es auf Erden nur eine Macht gibt, die Dinge in (eine) Ordnung zu bringen: Literatur, Erzählen. Ja – und man trifft selten auf Autoren, die die Kunst mit den Wörtern mit derart offensichtlichem Vergnügen betreiben. Besonders authentisch wird der Autor dort, wo er sich selbst zum Asylanten macht. Das Buch wirft nicht nur einen neuen Blick auf Asylanten, es lässt auch unsere eigenen Defizite erkennen. Chapeau !

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Venushaar“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating