Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

Lauren Oliver

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
7 Kommentare
Kommentare lesen (7)

5 von 5 Sternen

5 Sterne6
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 7 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie".

Kommentar verfassen
Manches ändert sich, wenn man tot ist

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch8.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5599600

Auf meinen Merkzettel
Nostalgische Bilderbuch-Klassiker (Weltbild EDIITON)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    12 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Isabell, 09.07.2013

    Es ist schon lange her, dass ich das Buch gelesen habe aber ich kann mich immer noch genau daran erinnern, obwohl schon einige andere Bücher von mir verschlungen worden sind. Ich finde das Buch einfach großartig ich habe die 448 (glaube ich ;D) Seiten in zwei Tagen ausgelesen. Dieses Buch hat mich einfach gefesselt. Teilweise haben meine Eltern mich schon als verschwunden gedacht :D. Ich musste beim Lesen dieses Buches weinen und das immer wieder aber außerdem habe ich auch Verlegenheit gespürt, obwohl ich nicht einmal beteiligt war ;)
    Einfach kaufen und verschlingen ;)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    12 von 15 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Alexandra, 13.03.2013

    Sam, die Protagonistin, sie stirbt aber muss feststellen das nach dem Tod eben nicht Nichts mehr kommt, sondern das sie in einer Art Zeitschleife gefangen ist. Sie erwacht immer wieder am Morgen des Todestages. Sie er- und durchlebt immer wieder den selben Tag, nur, das sie mit jedem Tag Einsichten gewinnt, die sie dann am nächsten Tag versucht umzusetzen. Sie begreift nach und nach was der Sinn hinter dem ganzen ist, nicht nur warum sie in dieser Zeitschleife feststeckt sondern auch der Sinn des Lebens im allgemeinen.

    Die Autorin hat mit diesem Roman ein wirklich super Debüt hingelegt. Ein Thema welches in letzter Zeit immer wieder gerne aufgegriffen wird, das sterben und der Tod. Ich finde das gut, man sollte das ganze nämlich eintabuisieren.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    10 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Annalea, 22.06.2013

    Meine Meinung:

    Von Anfang an konnte ich mich gut mit Sam, ihren Freundinnen und deren Art identifizieren, da ich in einem ähnlichen Alter bin.
    Allzu bald wurden diese jedoch sehr oberflächlich und arrogant, was sie unsympathisch erscheinen ließ.
    Durch ihren Tod wurde Sam jedoch "wachgerüttelt" und veränderte sich menschlich sehr zum Guten.
    Das Buch brachte mich sehr zum Nachdenken, und seitdem hat sich meine Sicht auf manche Dinge grundlegend geändert.
    So urteile ich zum beispiel nicht mehr vorschnell über Menschen, und ich habe gelernt, auch die kleinen Dinge zu schätzen.
    Das Buch hatte viele überraschende Wendungen, und war in einen flüssigen Schreibstil geschrieben.
    Ich kann es nur empfehlen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    anna luca, 05.03.2014

    Ich hab das Buch noch nicht ganz zuende gelesen, aber finde es bisher wirklich top. Am Anfang fand ich Sam und ihre Freunde wirklich total arrogant und unsympathisch, aber mit der Zeit, nämlich die zeit in der Sam in der Zeitschleife gefangen ist, wird sie etwas freundlicher. Man fragt sich immer, wie, wann und ob sie wieder daraus kommt. Zwischendurch sehr emotional und traurig. Ich bin schon sehr gespannt auf das Ende.:) Ist toll geschrieben und ich kann es nur weiter empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anna, 22.06.2013

    Meine Meinung:
    Das Cover ist sehr schön, der Titel passend.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    SLovesBooks, 17.12.2017

    Meine Meinung:

    Dieses Buch stand schon ewig auf meiner Wunschliste. Angesichts des Kinofilms ergab sich nun die perfekte Gelegenheit das Buch endlich zu lesen.

    Ich muss sagen, dass das Buch optisch überhaupt nicht vermuten lässt, was sich dahinter verbirgt. Diese Art von Geschichten ist es, die den Carlsen Verlag für mich so besonders macht. Er sucht eben nach dem gewissen Etwas. Und das habe ich in dieser Geschichte absolut gefunden.

    Ich finde dieses Buch absolut aufrüttelnd, berührend, unvorhersehbar, erschreckend, liebenswürdig und nachdenklich stimmend.

    Wenn man die Beschreibung so liest vermutet man eine Geschichte im Stil von „Täglich grüßt das Murmeltier“. Selbstverständlich handelt es sich um eine Zeitschleife und Sam wacht jeden Morgen wieder und wieder an ihrem Todestag auf, aber es ist jeden Tag aufs Neue etwas anderes. Langeweile Fehlanzeige. Ich habe mich super unterhalten gefühlt, wenn man das angesehen der Thematiken so ausdrücken darf. Der Sog war konstant vorhanden. Man möchte wissen, was Sam durch Veränderungen ihrer Handlungen am Gesamtgeschehen ändern kann und wie dieses Buch aufgelöst wird.

    Die Autorin schafft es mit diesem Buch Gesellschaftskritik im besonderen Maße zu üben. Ich denke, dass die meisten diese stereotypen Highschoolfilme kennen, in denen es die It-Girls, die Nerds, die Sportler usw. gibt. Mit dieser Hierarchie rechnet Oliver in diesem Buch ab. Sie hält dem It-Girl selbst den Spiegel vor und veranlasst somit ihre Protagonistin das, was außenstehende Nicht-It-Girls schon immer als verwerfliches Verhalten angesehen haben, zu begreifen und sich mit diesen Handlungen auseinander zu setzen. Es wird hier also mal von der anderen Seite herangegangen. Die Geschichte handelt nicht von dem hässlichen Entlein, das gemobbt wird, sondern die Sicht des Mobbers selbst wird offenbart und ins Wanken gebracht. Mir hat das richtig gut gefallen.

    Neben dem Thema Mobbing stehen aber auch andere Themen wie Liebe, Freundschaft, Vertrauen, Selbstbewusstsein usw. im Fokus. Die Autorin bringt damit viele Probleme Jugendlicher ansprechend in einem Buch zusammen. Dabei wirkt die Handlung nie gestellt, sondern immer dynamisch. Die Gesellschaftsstruktur dieser Schüler ist realistisch gezeichnet. Ich konnte mich vollkommen darauf einlassen.

    Spannung wird durch die Abwechslung in der Gestaltung des Tages und den daraus resultierenden Änderungen generiert. Mir hat das Buch gezeigt, dass manchmal die kleinen Dinge die größte Wirkung haben und man für jeden Moment dankbar sein sollte.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er ist trotz der manchmal mitreißenden und emotionalen Momente so gehalten, dass man fließend durch das Buch kommt. Er verkompliziert nichts und benennt Probleme. Ich würde dieses Buch gerne als sehr „ehrlich“ beschreiben.

    Dieses Buch hat eine Vielzahl an Aussagen, bei denen für jeden Leser in irgendeiner Form eine Lehre zu ziehen sein sollte. Ich würde auch dazu tendieren zu sagen, dass dieses Buch kein reines Jugendbuch ist. Viele der angesprochenen Themen kommen sogar im Alltag von Erwachsenen, wenn auch in anderer Gestalt und Intensität, vor. Ich glaube, dass dieses Buch kein spezielles Alter anspricht, sondern jeden emphatischen Menschen berühren kann und auch zum Nachdenken anregen kann.

    Ich möchte dieses Buch umbedingt empfehlen. Mich hat es sehr beeindruckt. Ich kann mir gut vorstellen, dass es Lesern von „Tote Mädchen lügen nicht“ gefallen könnte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating