Sommer SALE: Bis zu -80% sparen!

Sommer SALE: Bis zu -80% sparen!

Wenn sie lügt

Thriller | Spannung der Extraklasse vom SPIEGEL-Bestsellerautor
Merken
 
 
Wie tief sind die Abgründe der Vergangenheit?
Sie waren die perfekte Clique, bis sich eine von ihnen in den falschen Mann verliebte. Die Beziehung der siebzehnjährigen Norah zu dem vier Jahre älteren David hielt nicht lange, und nach der...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 151009578

Buch (Kartoniert) 17.00
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
  • Lastschrift, Kreditkarte, Paypal, Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Wenn sie lügt"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Airedale, 23.05.2024

    Das Cover ist ein echter Hingucker und besticht durch die düstere Abbildung einer unheimlichen Waldlichtung und der eindringlichen, auffallenden Blautönung. Dieses Motiv und die Schrift spiegeln sich auch auf den Seiten des zugeklappten Buches wider, was mir besonders gut gefällt.
    Im neusten Thriller von Linus Geschke "Wenn sie lügt " geht es um Vergangenheitsbewältigung, die Wahrheitsfindung bezüglich eines rätselhaften Mordes an einem Liebespaar( das in ihrem Auto erschossen wurde) und um die Beziehungen innerhalb einer Jugend- Clique. Diese Gruppe zerbrach aufgrund des mysteriösen Verbrechens, und auch in dem von dunklen Wäldern umschlossenen Dorf tief im Thüringer Wald am Rennsteig ist nach der Tat nichts mehr wie es war. Ausgerechnet in diesem bis dahin idyllischen und abgelegenen Kaff Waldesroda geschieht im Sommer 2004 der brutale Mord an einem Liebespaar, deren mutmaßlicher Mörder selbst ( anscheinend ) den Tod findet. In jener verhängnisvolles Nacht hat das Grauen Einzug gehalten und das Leben aller wurde verändert. Ist aber alles so passiert wie es damals dargestellt wurde? Inwieweit ist die Clique da eventuell mehr involviert als bekannt wurde? Sagt Norah die Wahrheit oder verbirgt sie ein Geheimnis ?
    Die Wahrheit herauszufinden ist jetzt besonders wichtig, denn Norah bekommt seltsame Briefe, die vom damaligen Täter David und Ex-Freund von ihr stammen könnten, der aber eigentlich ertrunken ist. Das ruft nach langer Abwesenheit Goran auf den Plan, der seiner früheren ersten großen Liebe helfen möchte. Er hat seinen Heimatort vor 19 Jahren verlassen, und nun begibt er sich mit Norah auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit und taucht dabei tief in die Vergangenheit ein. Er ist sich dessen bewusst, dass die Geister der Vergangenheit die ganze Zeit nicht verschwunden sind, sondern all die Jahre nur geschwiegen haben. Dies ist eine sehr spannende Geschichte, und auch ich tauche immer mehr ins Geschehen ein. Je mehr ich lese, desto mehr möchte ich über die dunklen Geheimnisse, die über dem Dorf liegen erfahren. Immer wieder stelle ich mir die Fragen : Was ist damals wirklich geschehen und von wem stammen die Briefe die Norah plötzlich erhält? Von David ? Aber der ist doch damals in der Ostsee ertrunken??? So viel Rätselhaftes und viele Gerüchte in Waldesroda mit seinen eher verschlossenen Bewohnern. Einheimische, die denken, wenn man über etwas nicht spricht, ist es auch nicht geschehen.
    Mein Kopfkino rotiert und ich habe das Buch deshalb kaum aus der Hand legen können. Der Schreibstil von Linus Geschke ist sehr unterhaltsam und fesselnd. Es gelingt ihm hervorragend den Spannungsbogen nach und nach gekonnt aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Deshalb bleibt es spannend bis zur letzten Seite mit einem für mich überraschenden Ende. Erzählt wird die Geschichte in mehreren Handlungssträngen, verschiedenen Perspektiven, mit unvermuteten Wendungen und Zeitsprüngen. Es berichten Goran, Norah und der unbekannte Er in der Gegenwart und im Rückblick aus dem Jahr 2004 . Dabei gefallen mir die gut platzierten Wechsel zwischen den Handlungssträngen sehr, denn das sorgt für anhaltende Spannung. Durch die Rückblicke in die Vergangenheit erhält man immer wieder neue Einblicke ins damalige Geschehen, das Gefühl für die damalige Zeit und Geheimnisse werden nach und nach gelüftet.
    Ich konnte ich mir die Orte, Räumlichkeiten und die einzelnen Personen in meiner Fantasie gut vorstellen, denn sie wurden sehr bildlich und detailliert beschrieben. Auch das sichere Einfangen der Atmosphäre ist dem Autor bestens und treffend gelungen.
    Zwischendurch werden zudem noch Statistiken und Studien zu Gewalttaten eingestreut, was ich sehr interessant finde.
    Fazit : Ein spannender Thriller und beste Unterhaltung, und deshalb von mir eine absolute Kaufempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lilli33, 01.06.2024

    Wenn die Vergangenheit nicht vergangen ist


    Inhalt:
    Waldesroda, Sommer 2004. Die siebzehnjährige Norah fühlt sich wohl und geborgen in ihrer Freundesclique. Dies ändert sich, als sie sich in David verliebt, der sie ihren Freund*innen entfremden will. Als Norah mit ihm Schluss macht, dreht er durch und erschießt ein Liebespärchen. Auf der anschließenden Flucht kommt er anscheinend ums Leben, eine Leiche wird jedoch nicht gefunden. Neunzehn Jahre später erhält Norah Drohbriefe, deren Inhalt darauf hinweisen, dass sie von David stammen. Zusammen mit ihrem alten Jugendfreund Goran geht sie der Sache auf den Grund.

    Meine Meinung:
    Linus Geschke ist mir als Autor super spannender Thriller bekannt, die mich zum Teil richtig mitgerissen haben. „Wenn sie lügt“ beginnt dagegen ein wenig zu gemächlich. Für meinen Geschmack hält Geschke zu lange mit den Fakten hinter dem Berg, Beinahe hätte ich das Interesse an der Geschichte verloren, weil sich in der Handlung irgendwie so gar nichts zusammenfügen wollte. Denn wie man dem Titel schon entnehmen kann, wird gelogen und verschwiegen, was das Zeug hält. Nach und nach kommen dann immer mehr dunkle Geheimnisse ans Tageslicht, und die zweite Hälfte des Buches ist dann auch richtig spannend und konnte mich mit dem etwas zähen Anfang wieder versöhnen.

    Die Aufteilung in vier Erzählperspektiven - Norah, Goran und „Er“ in der Gegenwart sowie die Ereignisse im Sommer 2004 - ist gut gelungen. Die einzelnen Personen werden intensiv beleuchtet, sodass man sie gut kennenlernt und ihre Verhaltensweisen nachvollziehen kann. So bekommt man schließlich ein umfassendes Bild des Geschehens.

    Auch die eingestreuten Informationen zu realen Verbrechensstatistiken fand ich sehr passend und interessant.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
Alle Kommentare öffnen
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
0 Gebrauchte Artikel zu „Wenn sie lügt“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating