Versandkostenfrei bestellen!ᵃ

Wir sehen uns im Sommer

Roman
 
 
Merken
Merken
 
 
Die Sommerfreundinnen auf Weltreise
...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 5700567

Taschenbuch 10.00
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
  • Lastschrift, Kreditkarte, Paypal, Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Wir sehen uns im Sommer"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    10 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sarah S., 13.06.2018

    Das Buch "Wir sehen uns im Sommer" von Asa Hellberg hat mich vom Cover direkt angesprochen. Das Buch lies sich locker und leicht durchlesen, da es einen wortwörtlich fesselt. Es ist sehr emotional geschrieben und man kann sich so richtig in die Lage der 3 Freundinnen versetzen die auch jede ihr "Päckchen" zu tragen haben, für die sie eine Lösung finden müssen. Die Charaktere sind prima ausgearbeitet so das die Geschichte und die Personen sehr authentisch rüber kommen.
    Kurz zum Inhalt:
    Susanne, Maggan und Rebecka vermissen ihre Freundin Sonja, die nun schon sieben Jahre tot ist. Endlich wollen sie den letzten Wunsch ihrer Freundin erfüllen und ihre Asche an ihren liebsten Orten rund um die Welt verstreuen. In 10 Briefen und Filmen erfahren die Freundinnen von Sonjas tragischer Liebesgeschichte. Von diesem Geheimnis hatten sie keine Ahnung. Aufgeteilt in drei kleine Puderdosen machen sich die Freundinnen auf den Weg, erleben ihre Abeneuer und finden den Weg zu sich selbst.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bücherfreundin :-), 14.06.2018

    Das Buch „Wir sehen uns im Sommer“ ist ein toller Roman über eine Freundschaft von vier Frauen über den Tod hinaus und die Liebe. Es handelt sich um den Nachfolgeband zu „Die Sommerfreundinnen“; er ist aber in sich abgeschlossen und ohne Vorkenntnisse lesbar.

    Sonja ist mit Mitte 40 verstorben; sie wünscht sich von ihrem drei Freundinnen, dass sie ihre Asche rund um die Welt verstreuen. Dazu hat sie ihnen Briefe geschrieben, in denen sie ihre Liebesgeschichte erzählt, die selbst ihren besten Freundinnen unbekannt war. Sieben Jahre nach ihrem Tod beginnt eine emotionale Reise und die Freundinnen lernen nicht nur ihre Freundin Sonja aus einem anderen Blickwinkel kennen; jede kämpft momentan mit eigenen Problemen, aber auch da hilft ihnen die Reise. Aber lest selbst...

    Der Schreibstil ist super, das Buch lässt sich toll lesen. Insbesondere die Briefe, die die Freundinnen auf der Reise bekommen sind sehr emotional. Mehr als einmal sind mir die Tränchen gekullert. Aber die Geschichte ist auch sehr spannend; beispielsweise verunglücken die drei Freundinnen auf einem Zwischenhalt in Norwegen. Die Freundinnen sind sehr unterschiedlich; aber ich fand sie alle sehr sympathisch. Jede einzelne bereichert die Freundschaft durch ihre Eigenschaften; sie ergänzen sich super. Man spürt die Verbundenheit der Freundinnen, auch wenn sie nicht immer einer Meinung sind, so sind sie doch immer für einander da. Die Beschreibung der Orte, an die die Freundinnen gereist sind, haben mir auch sehr gut gefallen.

    Fazit: Ein tolles Buch. Von mir bekommt das Buch 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    9 von 16 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jenny, 26.06.2018

    Ein Cover, wie es schöner kaum sein könnte.Dieser gemütliche Ruheplatz im Garten, mit Ausblick auf einen herrlichen Strand, könnte einem die Sommer-Leselust kaum besser schüren.


    Maggan, Susanne, Rebecka und Sonja sind in dieser gefühlvollen Geschichte eine große Einheit der Verbundenheit.
    Die Geschichte handelt von einer innigen Freundschaft dieser vier Frauen, die im besten Alter von circa fünfzig Jahren eine große Reise unternehmen.Der Grund dieser Reise liegt bei Sonja, denn sie starb in dieser Geschichte vor 7 Jahren und sorgte mit ihrem riesigen Erbe dafür, dass sich die drei anderen Freundinnen nie wieder Gedanken um Geld machen mussten. Doch so innig die Beziehung der Frauen auch war, so hatte Sonja Geheimnisse, von denen die Drei nichts ahnten.
    Mit der Bitte ihre Asche an den Orten auf der Welt zu verteilen, die für sie sehr wichtig waren, machen sich die Freundinnen auf den Weg, Sonjas letzten Willen zu erfüllen.Dabei erfahren sie über Briefe von Sonja, eine Liebesgeschichte, wie es keine der Freundinnen erahnt hatte.

    Eine tolle Idee Sonjas Geschichte langsam und in Etappen über Briefe preiszugeben. Zwischen den Briefen blieb immer reichlich Raum, um die Höhen und Tiefen von Susanne, Maggan und Rebecka im aktuellen Leben zu erfahren. Mit und mit lernt man die herrlich unterschiedlichen Charaktere der Hauptpersonen kennen und fiebert den Geschehnissen entgegen.
    Ein paar kleine Abzüge muss ich bei dem Buch dennoch machen, denn es wird schon in sehr großem Rahmen, (z.B. Hotelkauf, Hilfsorganisationen und das ständige Champus trinken) mit dem Geld sehr belanglos umgegangen.Das hat mir nicht so gut gefallen.

    Dennoch ist mir die Geschichte der vier Freundinnen sehr ans Herz gewachsen und hat mich schon sehr berührt.
    Eine tolle Urlaubslektüre, die Lust auf das Reisen weckt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    johannaliest, 13.06.2018

    Bei dem Buch handelt es sich um die Fortsetzung von "Sommerfreundinnen".
    Ich selbst habe den Vorgänger-Band nicht gelesen und habe dennoch keinerlei Verständnisprobleme gehabt.

    Ich war schon vom Klappentext von Asa Hellberg begeistert:
    "Ich gehöre zu den glücklichsten Autoren - weil ich über nette Menschen über fünfzig schreibe. Weil wir toll sind. Und lustig. Manchmal auch traurig. Meine Figuren sind wie du und ich. Sie haben Sehnsüchte, Hoffnungen, geben auf, versuchen es erneut."

    und schwupps war ich in Asas Bann gezogen :)


    Die drei Hauptpersonen sind Susanne, Maggan und Rebecka.
    Zu viert, gemeinsam mit Sonja waren sie fast 40 Jahre beste Freundinnen.
    Doch Sonja ist nun bereits verstorben und ihr letzter Wunsch war es, dass ihre Freundinnen ihre Asche an Orten verstreuen, die ihr viel bedeuteten.
    Diesem Wunsch kommen die drei Frauen auch nach: mit der Asche aufgeteilt in drei Puderdosen und Briefen von Sonja machen sie sich auf die Reise.
    Dabei lernen sie Sonja neu kennen, denn es werden nach und nach Geheimnisse aufgedeckt.
    Und währendessen finden sie auch zu sich selbst.

    Ich habe alle Charaktere gleich ins Herz geschlossen.
    Es sind alle sehr starke Frauen, aber dennoch ziemlich verschieden.
    Sie haben jede auch ihre eigenen Sorgen, von denen man im Verlauf des Buches erfährt.

    Der Schreibstil war wunderschön leicht. Das Buch war für mich sehr emotional und ich kann es nur empfehlen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
0 Gebrauchte Artikel zu „Wir sehen uns im Sommer“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating