Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zwometerzwo, Gerlis Zillgens

Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zwometerzwo

Gerlis Zillgens

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zwometerzwo".

Kommentar verfassen
Yolo ist dreizehndreiviertel, einzige Tochter von geschiedenen Ernährungsberatern und mit der Gesamtsituation unzufrieden. Vor allem Erwachsenen fehlt einfach der Blick für das Wesentliche. Dabei ist doch völlig klar, dass Nuss-Nugat-Schokolade...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch12.95 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 58213478

Auf meinen Merkzettel
Edition Zencolor (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zwometerzwo"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabrina, 13.12.2014

    Yolo ist dreizehndreiviertel und alles andere als ein normaler Teenager. Ihre beste Freundin lebt in Australien, sie interessiert sichglaublich für Gesetze (will sogar Justizministerin werden) und hat einen Weltverbesserungsblog auf dem sie nicht nur allen Erwachsenen sondern sogar Gott Ratschläge gibt. Doch eine Sache beschäftigt sie genauso wie alle anderen Mädchen ihres Alters. Die erste große Verliebtheit. Yolo ist nämlich in Jo Zwometerzwo verliebt und überlegt fieberhaft wie sie es schaffen kann ihn auf sich aufmerksam zu machen. Doch das dies wie ihr komplettes restliches Leben nur sehr außergewöhnlich laufen kann, muss ich nun nicht erwähnen oder?

    Mir hat das Buch insgesamt sehr gut gefallen. Das Cover war schön bunt und genau richtig für ein Jugendbuch. Der Titel ist auf jeden Fall lustig und so interessant, dass man das Buch mal in die Hand nimmt und den Klappentext liest.
    Die Protagonistin Yolo ist eine Figur mit der sich Jugendlich auf jeden Fall identifizieren können. Sie ist außergewöhnlich, aber doch sympathisch. Sicherlich ist sie anders und einzigartig, aber genau das ist auch das Gute an ihr, denn sie macht Mut zu sich selbst zu stehen. Allerdings ist sie wohl für einen Erwachsenen ein ziemlicher Horror, denn ihre freche Klappe und ihre Flausen könnten einen schier in den Wahnsinn treiben.
    Was mir auch sehr gut gefallen hat waren die Illustrationen mit welchen das Buch immer etwas aufgelockert und aufgepeppt wurde. Sie sind super lustig gemacht und geben dem Buch das gewisse etwas. Auch durch die Fußnoten, welche sich durch das ganze Buch ziehen ist es einfach anders als andere Bücher.
    Die Idee hinter dem Buch und das Gesamtkonzept haben mir sehr zugesagt, denn ich glaube, dass man damit genau den Nerv dieser Altersgruppe treffen kann. Es ist ein wirklich klasse Buch und ich gebe dafür sehr gerne eine Leseempfehlung und

    5 von 5 Punkten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    E.G., 03.02.2015

    Yolo ist dreizehndreiviertel, einzige Tochter von geschiedenen Ernährungsberatern und mit der Gesamtsituation unzufrieden. Vor allem Erwachsenen fehlt einfach der Blick für das Wesentliche. Dabei ist doch völlig klar, dass Nuss-Nugat-Schokolade und Partys im KRASS zu den Grundrechten von Teenagern gehören! Yolo bloggt, um die Welt ein bisschen besser zu machen. Und zu einer besseren Welt gehört für Yolo auch, endlich von Jo Zwometerzwo beachtet zu werden - nur wie soll sie das am besten anstellen? Weltverbesserung aus der Sicht eines Teenagers: Ein frech und authentisch erzähltes Mädchenbuch mit witzigen Illustrationen zum Thema Bloggen, Freundschaft und erste Liebe.


    Als ich den Titel vom Buch „Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zwometerzwo las, stand allein aufgrund des lustig, schrägen Titels für mich fest, dass ich dieses Buch, welches sich nach Herstellerangaben an das empfohlene Lesealter von 11-13 Jahren richtet, (welches ich nur geringfügig überschreiteJ) unbedingt lesen mußte. „Yolo“, der wild gewordene Pudding und Jo Zwometerzwo, von der Autorin Gerlis Zillgens mit Illustrationen von Laura Rosendorfer besticht schon bei der Covergestaltung durch seine liebevolle Aufmachung und seine außergewöhnlich abgerundeten Ecken. Zu sehen sind der wunderschöne Titelschriftzug, eine fette Katze mit Augenklappe (erinnert etwas an einen Piraten), ein Spiegelbild der dreizehndreivierteljährigen Yolo, eine angebrochene Tafel Schokolade (ich nehme mal an Nuß-Nougat-Schokolade), Tastaturtasten (ein Hinweis auf eine von Yolo’s Lieblingsbeschäftigungen), Knochblauchzehen, eine Maus, besser gesagt eine Tastaturmaus (keine echte, sonst würde die ja von der fetten Katze direkt gejagt), viele Blätter, Ranken, kleine Herzchen und andere liebevolle Details. Wenn man das Cover aufschlägt sieht man verschiedenste Smileys, Schokolade, Eis, Bonbons und was Kinder, Jugendliche und Erwachsene sonst so mögen.

    Aus dem Innenteiltitelblatt wird ersichtlich, daß es sich bei Yolo um den ersten Band einer Reihe handelt. Durch ein ebenfalls sehr schön gestaltetes Inhaltsverzeichnis kann man wunderbar nachlesen um was es in den 19. Kapiteln geht. Einige der Überschriften wie z.B. von Kapitel 4 „... in dem Yolo in die Fußstapfen von Oma Brötchen tritt“ lassen darauf schließen, daß man sich schon auf eine Menge Spaß mit der Protagonistin freuen darf. Der locker freche, flüssige Schreibstil führt dazu, daß ich nur noch so durch die Seiten geflogen bin. Die im Buch enthaltenen Illustrationen von Laura Rosendorfer unterstreichen das geschriebene Wort und verdoppeln das Lesevergnügen.

    Doch was hat es mit Yolo auf sich? Yolo, ein dreizehndreiviertel altes Mädchen erzählt, von ihrem Alltag, den Problemen mit ihren Eltern, insbesondere mit ihrer Mutter, wie sie sich fühlt, seit ihre ABF (allerbeste Freundin) mit ihren Eltern nach Sidney gezogen ist, von ihrer Verliebtheit in Jo Zwometerzwo, ihren Nachbarn Grabein-Rübsaat und deren fetter Katze, ihren Großeltern Oma u. Opa Brötchen, Opa Jur und noch einigen anderen Menschen, denen sie begegnet. Yolo veröffentlicht ihre Erlebnisse teilweise auch in einem Blog, was in ihrer Umgebung manchmal zu Verwirrung führt. Sie ist die Tochter zweier geschiedener Ernährungsfreaks, was ihr Leben nicht unbedingt leicht macht. Yolo lädt den Leser auf authentische Art und Weise in ihre Gedanken- und Gefühlswelt ein, läßt ihn teilhaben, führt dabei oft zum Lachen, macht aber nachdenklich durch Tiefgründigkeit. Nachdenklich darüber die Welt wieder aus den Augen eines jungen Mädchens zu sehen, sich in Yolo hineinzuversetzen und mal nicht den Standpunkt eines Erwachsenen einnehmen zu müssen. Yolo ist meiner Meinung nach, nicht nur ein Buch für Kinder und Jugendliche, sondern auch für Erwachsene, welches von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung bekommt. Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung in Band 2 und hoffe sehr, daß der Loewe-Verlag sich entschließen wird auch Band 3 zu veröffentlichen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zwometerzwo “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Yolo, der wild gewordene Pudding und Jo Zwometerzwo“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating