Böse Leute, Dora Heldt

Böse Leute (eBook / ePub)

Kriminalroman

Dora Heldt

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
29 Kommentare
Kommentare lesen (29)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Böse Leute".

Kommentar verfassen
Der erste Insel-Krimi der Bestsellerautorin jetzt im Taschenbuch


Sylt wird von einer mysteriösen Einbruchserie erschüttert: Nicht die millionenschweren Luxusvillen werden überfallen, sondern die Häuser älterer, alleinstehender Frauen. Die...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

Print-Originalausgabe 9.95 €

eBook7.99 €

Sie sparen 20%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 71199921

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Nur heute: 17% Rabatt für Sie bei unserem Gutschein-Countdown!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Böse Leute"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    56 von 82 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Rebecca K., 23.02.2016

    Als eBook bewertet

    Karl Sönnigsen ist als Revierleiter der Polizei auf Sylt noch recht frisch in Rente und traut seinem Nachfolger nicht über den Weg.
    Doch dann gibt es auf Sylt auf einmal eine Einbruchsserie die es auf die Häuser der Insulaner abgesehen haben und die Polizei tappt im Dunkeln.
    Das passt Karl natürlich gar nicht, doch seine Hilfe wird von Revierleiter Runge rund heraus abgelehnt und erteilt ihm auch noch Hausverbot für das Revier.
    Aus diesem Grund stellt er sein eigenes Ermittlerteam mit Onno, Inge und Charlotte zusammen und schon verfolgt das Quartett die ersten Spuren und es bleibt nicht aus, dass sie der Polizei in die Quere kommen.

    Dies ist also nun der erste Krimi von der Autorin Dora Heldt. Schon als ich den Klappentext las war mir klar, dass ich den Krimi unbedingt lesen muss und habe ihn auch gleich vorbestellt.
    Da ich ja auch die anderen Bücher der Autorin kenne, hatte ich die Hoffnung, dass der Krimi genauso unterhaltsam wird wie Bücher mit Heinz und Co.
    Wer ein treuer Leser ist, der wird die vier Hauptakteure Inge, Charlotte, Onno und Karl sehr bekannt vorkommen, denn das sind sehr alte Bekannte der Autorin. Genau dies fand ich aber auch gut, denn so fand man als Leser einen schnelleren Bezug zur Geschichte, da es nicht nur neue Figuren aber die bekannte Insel waren.
    Der Einstieg ist mir ganz kurz etwas schwer gefallen, das lag einfach an den wechselnden Erzählsträngen und bis man diese dann richtig zugeordnet hatte dauerte es eben bis man in die Geschichte eingetauscht war.
    Den Erzählstil an sich fand ich angenehm zu lesen, meine Probleme waren eher die acht Erzählstränge die es mit dem Quartett insgesamt waren. Doch je weiter man ihm Krimi kam desto besser konnte man alles zuordnen. Aus allem zusammen wurde es aber so eine runde Sache, so dass die Handlung wirklich klar durchstrukturiert aufgebaut war und man allem gut folgen konnte.
    Auch der Spannungsbogen war wirklich bis zum Schluss aufrechterhalten, so kann man als Leser auch selbst Überlegungen anstellen konnte wie wohl alles zusammenhängen könnte. Ich muss gestehen, den Täter hatte ich schon länger im Auge nur einmal brachte mich Frau Heldt etwas zum Schwanken.
    Die verschiedenen Handlungsorte auf Sylt waren alle sehr bildlich beschrieben, man merkt ihnen an das die Autorin alles kennt von was sie erzählt hat.
    Auch die Figuren des Krimis waren bis ins kleinste Detail beschrieben und man konnte sich diese während des Lesens sehr gut vorstellen.
    Wer sich wundert das Heinz und Walter nicht mit von der Partie sind, denen sei gesagt die beiden sind gerade bei Christine zu Besuch und gehen dieser auf die Nerven. Dem Unterhaltungswert tut dies keinen Abbruch und sie haben hin und wieder kleinere Gastspiele und lockern so auch noch alles auf.
    Alles in allem hat mir der erste Krimi von Dora Heldt wirklich gut gefallen und er hat mich wirklich sehr gut unterhalten. Ich würde mich freuen wenn dies nicht der einzige Krimi mit den Protagonisten bleiben würde auch wenn aus dem Quartett wohl ein Sextett werden würde.
    Für den Krimi vergebe ich sehr gerne die volle Punktzahl.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    58 von 87 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Monika R., 06.03.2016

    Als Buch bewertet

    da auch Damen ab und zu einen Krimi lesen,war dieses Buch ausgezeichnet.Etwas "Neues"von der Schriftstellerin-wunderbar gelungen-habe alle bisher erschienenen Bücher gelesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    42 von 64 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Inge B., 24.02.2016

    Als eBook bewertet

    Herrlich. Wie alle Bücher von Dora Heldt.Und dann noch mit "alten Bekannten " .Bitte mehr davon.Alles andere hat ja schon jemand sehr treffend geschrieben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    37 von 56 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    B. H., 17.05.2016

    Als eBook bewertet

    Wunderbar - die Geschichte mit ihren überraschenden Wendungen, die Zeichnung der Charaktere, die Sprache: Wann kommt der nächste Roman von Dora Heldt? Ich bin süchtig danach.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    43 von 73 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Petra K., 19.03.2016

    Als Buch bewertet

    Wie alle Bücher von Doro Heldt , ist auch dieses Buch wieder lesenswert.
    Man vergisst beim lesen die Zeit. Freue mich schon auf die nächsten Bücher, die erscheinen werden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    18 von 29 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gaby H., 24.04.2016

    Als Buch bewertet

    "Von Verbrechensaufklärung haben die auf dem Revier keine Ahnung" und "Die von der Ostsee haben einfach keine Ahnung" meint Karl.

    Der ehemalige, jetzt pensionierte Revierleiter aus Westerland Karl Sönnigsen kann seinen Ruhestand einfach nicht genießen. Nun ist seine Frau zur Reha und ihm ist langweilig. Da kommen die Hauseinbrüche, die derzeit gehäuft vorkommen, gerade recht. Da er zu seinem Nachfolger kein gutes Verhältnis und schon gar kein Vertrauen in dessen Ermittlungsarbeit hat, beginnt er mit seinem Freund Onno und den Chorschwestern Inge und Charlotte selbst zu ermitteln. Als es dann auch noch eine Tote gibt, geben die 4 bei ihren Ermittlungen rihtig Gas.

    Da ich einige der Romane von Dora Heldt verschlungen habe, war ich sehr gespannt, wie sie an einen Krimi heran geht. Und ich bin auch hier restlos begeistert worden.

    Die Hauptakteure Karl, Onno, Inge und Charlotte kenne ich bereits aus anderen Geschichten der Autorin und bin so sofort voll in diesen Krimi eingestiegen. Solche Freunde sollte jeder in den späten Jahren seines Lebens haben. Sie sind mir schon richtig ans Herz gewachsen. Ohne viel Blutvergießen, aber mit jeder Menge Ermittlungsarbeit lassen mich die vier Hobbyermittler dabei sein, wie sie Zeugen befragen und Karl, der glaubt, unbedingt zur Verbrechensaufklärung auf der Insel beitragen zu müssen, immer wieder versucht auf dem Revier an Neuigkeiten zu kommen. Ich sitze mit ihnen zusammen in Onnos Küche oder Charlottes Wohnzimmer, wenn sie beratschlagen und Eierlikör süffeln. Heinz und Walter, die Ehegatten von Inge und Charlotte, sind gerade auf einem Immobilienlehrgang und sollen von den Geschehnissen auf der Insel nichts wissen.

    Die mir schon bekannten, aber auch die neuen Protagonisten sind liebevoll, farbig und lebensecht gezeichnet. Vor meinem inneren Auge habe ich sie fast alle direkt vor mir sehen können.
    Auch die kriminelle Geschichte ist gut durchdacht und absolut nachvollziehbar. Ich hatte zwar schon bald einen Verdacht, wer in die kriminellen Machenschaften verstrickt sein könnte, aber wie alles zusammenhängt, das klärt sich wirklich erst ganz zum Schluss.

    Mir gefällt vor allem auch der feine, stichelnde Humor, der mich manches Mal hat schmunzeln lassen.
    Die Beschreibungen der Insel sind sehr facettenreich und kommen total echt rüber. Hier merkt man, dass die Autorin weiß worüber sie schreibt. Bei mir ist ein richtiges Wohlgefühl entstanden.

    Auch zwei/drei kleine Liebesromanzen entwickeln sich in den ganzen Turbolenzen ganz langsam und fügen sich hervorragend in die Geschichte ein.

    Da ich eher eine Liebhaberin der nicht so blutrünstigen Krimis bin, hat mich der erste Krimi von Dora Heldt absolut überzeugt. Ich hoffe, es wird nicht der letzte Fall sein, den Karl mit seinen Freunden löst.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Böse Leute (eBook / ePub)

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Böse Leute“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
X
schließen
Nur heute: 17% Rabatt für Sie bei unserem Gutschein-Countdown!

Nur heute: 17% Rabatt für Sie!

Erledigen Sie jetzt Ihre Weihnachtseinkäufe bequem auf weltbild.de und sichern Sie sich bei unserem Gutschein-Coutndown nur heute 17% Rabatt! Mehr Infos hier!

X
schließen