Calendar Girl Quartal: Calendar Girl - Verführt (eBook / ePub)

Januar/Februar/März

Audrey Carlan

Durchschnittliche Bewertung
4 Sterne
22 Kommentare
Kommentare lesen (22)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Calendar Girl Quartal: Calendar Girl - Verführt".

Kommentar verfassen
Der Mega-Bestseller aus den USA: Millionen Leserinnen folgen Mia durch ein Jahr voller Abenteuer und Leidenschaft ... Entdecken Sie auch TRINITY von Audrey Carlan - super sexy, wahnsinnig spannend! Ab Januar 2017 im Handel. Mia Saunders braucht...
Calendar Girl Quartal: Calendar Girl - Verführt, Audrey Carlan

Print-Originalausgabe 12.99 €

eBook 8.99

Sie sparen 31%

Download bestellen
Bestellnummer: 75346247 sofort als Download lieferbar
Verschenken
Auf meinen Merkzettel

Versandkostenfrei

Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Ebenfalls erhältlich

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Calendar Girl Quartal: Calendar Girl - Verführt"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
  • relevanteste Bewertung zuerst
  • hilfreichste Bewertung zuerst
  • neueste Bewertung zuerst
  • beste Bewertung zuerst
  • schlechteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • alle
  • ausgezeichnet
  • sehr gut
  • gut
  • weniger gut
  • schlecht
Alle Kommentare
  • 1 Sterne

    35 von 45 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Archer N., 09.06.2016

    Ich hab's versucht, die Götter dieses und aller anderer Universen wissen es, ich habe es wirklich versucht. Aber diesen Humbug zu lesen, grenzte direkt an schwere Körperverletzung. Allein schon die Voraussetzung, wie sämtliche Ereignisse zustande kamen, hat mich stutzen lassen: junge Frau nimmt einen Job bei ihrer Tante an, die einen Escort-Service betreibt und wird monatlich zur "Freundin" eines superreichen Kerls, der vor lauter Geld nicht weiß, wohin damit und bereit ist, ihr im Monat 100.000 Dollar zu zahlen, damit sie ihn begleitet. Natürlich ohne Sex. Natürlich. Nur wenn die Frau möchte, dann darf sie Sex mit dem Kunden haben. Wobei der dann auch noch mal 20.000 drauf legen muss. Natürlich.

    Aber schön, ich habe das Buch geschenkt bekommen, und einem geschenkten Gaul schaut man bekanntlich nicht ins Maul. Hätte man aber tun sollen. Die junge Frau heißt hier Mia Saunders und braucht das Geld natürlich nicht für sich. Natürlich. Sie braucht schnell eine Million Dollar, um ihrem Vater das Leben zu retten, der in die Krallen eines Finanzais geraten ist, welcher ihn schon mal ins Krankenhaus und ins Koma hat schlagen lassen. Und im Übrigen ihr Ex-Freund ist. Mia behauptet zwar was anderes, aber besonders intelligent ist sie nämlich nicht. Gleich auf der ersten Seite erzählt sie uns, dass sie immer Pech mit Männern gehabt hat. Die haben sie alle durch die Bank betrogen und über den Tisch gezerrt. Ich sag nur: Fool me once, shame on you, fool me twice ... was soll man bei fool me fourth sagen?

    Egal: Gleich der erste Kunde ist der Traumtyp schlechthin. Multimillionär, der schönste Mann, den sie je gesehen hat (ihre Worte, nicht meine), dabei der sympathischste und umgänglichste Typ ever. Eine Seite vorher erzählt Mia, sie sei keine Nutte (auch ihre Worte, nicht meine). Im nächsten Abschnitt liegt sie mit ihm im Bett, weil er zum Niederknien schön ist und außerdem ein Hengst, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Und so zieht sich das ganze Buch. Obwohl sie sich gleich in ihren ersten Millionär verliebt hat und er sich in sie, sie geradezu anfleht, bei ihm zu bleiben und er hilft ihr mit ihrem finanziellen Problem etc.pp., geht das natürlich nicht. Dann wäre das Buch/die Buchreihe zu Ende. Und es wäre auch unmoralisch, von ihrem verliebten Millionär so was anzunehmen. Viel moralischer ist es, zum nächsten Kunden zu fliegen, der ... zum Niederknien schön ist. Und es mit dem zu treiben. Und dann zum übernächsten, der sich allerdings political correct als schwul erweist und sie als Alibi braucht.

    Dabei ist Mia Saunders nicht nur dauergeil, sondern auch ein bigottes Miststück. Bei ihrer Schwester, die nur fünf Jahre jünger als sie ist, tickt sie aus, als die erzählt, dass sie jetzt einen Freund hat. (Aber lass ihn ja nicht ran, wehe, du bist nicht Jungfrau, bis du mindestens einundfünfzig bist!) Uh, nein, sie ist ja perfekt, diese Mia. Macht den ganzen Kram nur, weil sie sich schon immer um ihren Vater und ihre Schwester kümmern musste. Nebenbei löst sie auch sämtliche Probleme ihrer Kunden und derer Freunde. Und die Sexszenen sind zum Abgewöhnen. Da wird immer dasselbe gemacht (geleckt), mit Zungen an Brüsten rumgestupst und Orgasmen explodieren und schleudern Lustsplitter in alle Richtungen.

    Ehrlich jetzt? Kann mir bitte einer erklären, wie man so einen Schund, der nicht mal anregende Sexszenen enthält, irgendwie gut finden kann? Ich kapiere es nämlich nicht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    15 von 24 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Judith A., 14.07.2016

    Mia fasst sich ein Herz und will als Escort-Girl das große Geld verdienen, um die Schulden ihres Vaters zu begleichen. Voraussetzung dafür ist, dass sie jeden Monat einem anderen Mann vollständig zur Verfügung steht. Nur so kann sie die eine Million Dollar für ihren Vater verdienen. Eigentlich ganz einfach für Mia, die der wahren Liebe schon lange den Rücken zugekehrt hat, oder?
    Die "Calendar Girl"-Buchreihe ist in insgesamt 4 Bücher aufgeteilt. Sprich in 4 Quartale! Denn die Protagonistin Mia braucht ein ganzes Jahr um ihren Vater aus den Schulden zu befreien und ihm dadurch das Leben zu retten. Im 1. Buch/Quartal trifft sie somit auf 3 verschiedene Männer, die als Auftragsgeber gar nicht unterschiedlicher sein könnten. Und eigentlich ist dies für Mia auch gar kein großes Problem, denn Liebe? - damit kann sie erstmal nichts mehr anfangen. Und doch schleicht sich jeder der drei Männer in ihr Herz - auf die eine oder andere Art und Weise! Dieser Band beschreibt die ersten drei Monate dieses Jahres.
    Mich hat vor allem überzeugt, wie die Autorin es schafft jedes Mal eine völlig neue Welt zu kreieren, in die Mia eintaucht. Zuerst der sexy Surfer, der sie in die High Society einführt, dann der Künstler, der sie zu seiner Muse macht und schließlich der italienische Boxer mit einem Geheimnis. Es macht jedes Mal wieder Spaß zu sehen, wie Mia sich in diese Welten einfügt und was sie dabei durchlebt. Die Erzählweise besticht durch die Beschreibung der Gefühle. Der Leser kann sich total in Mia reinversetzen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen :-)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Calendar Girl Quartal: Calendar Girl - Verführt (eBook / ePub)

0 Gebrauchte Artikel zu „Calendar Girl Quartal: Calendar Girl - Verführt“

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
10.- € sparen: Momente verewigen mit dem CEWE FOTOBUCH*

10.- € sparen: Momente verewigen mit dem CEWE FOTOBUCH*

*Gültig bis 31.03.2016 für jedes CEWE Fotobuch ab Format XL mit CODE: FOTO10. Pro Kunde 1x einlösbar unter www.weltbild-fotoservice.de. Nicht mit anderen Codes kombinierbar. Keine Barauszahlung möglich.

X