Die Ummauerte Stadt (eBook / ePub)

Jan Reschke

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
6 Kommentare
Kommentare lesen (6)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne4
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 6 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die Ummauerte Stadt".

Kommentar verfassen
*** für kurze Zeit zum Aktionspreis ***
Seit dem Zusammenbruch der alten Weltordnung sind die Menschen in der Ummauerten Stadt einer totalitären Kontrolle ausgeliefert. Während Ausgangsperren, Wohnungsenteignungen und Verarmung zum Alltag...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 14.95 €

eBook3.99 €

Sie sparen 73%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 60190154

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die Ummauerte Stadt"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Karina M., 02.01.2015

    Als Buch bewertet

    Jeremiah lebt in der ummauerten Stade. Hier leben die Menschen in totaler Abhängigkeit von der Regierung, welche die Nahrungs- und Sauerstoffzufuhr kontrollieren und die Menschen in der ummauerten Stadt wie Vieh halten. Es gibt Ausgangssperren, Wohnungsenteignungen und Armut. Jeremiah ist ein Sammler, der jeden Tag sein Leben riskiert um sich mit dem Sammeln von Schrott etwas zu verdienen. Die Regierung verkündet immer mehr Einschränkungen und er schmiedet zusammen mit Goran, dem Bezirkskommunikator einen Plan um gegen das System aufzubegehren. Aber welchen Preis müssen sie dafür bezahlen?

    In „Die ummauerte Stadt“ zeigt uns Jan Reschke ein Zukunftsszenario voller Intrigen, Unterdrückung, Kontrolle und Elend auf, dass den Leser immer wieder dazu animiert über die Frage nachzudenken, was man selbst tun würde in so einer Situation und wie viel man selbst bereit wäre zu zahlen um ein bisschen Freiheit zu erlangen.
    In dieser Geschichte gibt es keinen typischen Helden, denn am Ende verlieren alle, auch wenn das Ende recht offen gehalten ist und durchaus auch Raum für weitere Bücher lässt ohne dabei aber unvollständig zu wirken.
    Die Parallelen zu geschichtlichen Ereignissen und der Schreibstil des Autors, lassen die Geschichte so wirken, als könnte sie tatsächlich genau so passieren und zieht den Leser förmlich in die düstere Zukunft. Man will das Buch eigentlich gar nicht aus der Hand legen. Es ist durchweg Spannung vorhanden und es passiert so wahnsinnig viel, dass es auch zu keinen Längen beim Lesen kommt.
    Die Charaktere sind ausreichend gezeichnet. Mir fiel es hierbei schwer, eine emotionale Bindung aufzubauen, was in dem Falle aber auch nicht so schlimm war, denn es hat mit seinen unheimlich vielen Ereignissen genug Spannung aufgebaut, dass man trotzdem weiterliest, auch wenn man nicht komplett mitfiebert.
    Mir persönlich hat zu Beginn eine Rückblende gefehlt in der dem Leser berichtet wird, wie es zu diesen Zuständen kommen konnte. Warum gibt es plötzlich nicht mehr genug Sauerstoff ausserhalb der ummauerten Stadt, was ist geschehen? Nachdem ich fertig gelesen habe, ist mir klar geworden, dass es so eine Rückblende gar nicht braucht. Alles wichtige für die Geschichte erfährt man und eine Rückblende wäre in dem Falle irrelevant gewesen, da die Charaktere von dem Zustand wie er jetzt ist, so stark geprägt sind, dass es eigentlich egal ist, wie es früher war.
    Ich kann dieses Buch wirklich jeden ans Herz legen, der Dystopien mag, allerdings würde ich es nicht für zu junge Leser empfehlen, da es doch stellenweise recht brutal ist und auch das Ende nicht ganz so leicht zu verdauen ist. Ansonsten ist es ein wunderbares Erstlingswerk, was sehr großen Spaß macht zu lesen und in einem Dystopien-Bücherregal nicht fehlen darf.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Die Ummauerte Stadt (eBook / ePub)

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Ummauerte Stadt“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating