Hallo, Jenseits (eBook / ePub)

Mein Dialog mit der geistigen Welt

Dolly Röschli

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne3
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 5 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Hallo, Jenseits".

Kommentar verfassen
Hallo, Jenseits ist die Biografie einer Frau, die ihre eigenen Ängste besiegen musste, denn schon als Kleinkind begann für sie ein Albtraum, der nicht enden wollte – sie sah Menschen, die andere nicht sehen konnten. Je älter sie wurde, desto...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • Buch - Hallo, Jenseits
    29.90 €

Print-Originalausgabe 29.90 €

eBook22.99 €

Sie sparen 23%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 105676515

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Hallo, Jenseits"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    10 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    peedee, 27.10.2018

    Als Buch bewertet

    Vermittlerin von Botschaften

    Dolly Röschli hat die Fähigkeit, Menschen zu sehen, die andere nicht sehen können. Diese Begabung fand Dolly jedoch nicht einfach von Beginn an gut, sondern sie musste zuerst ihre Ängste besiegen und lernen, mit ihrer Medialität umzugehen.

    Erster Eindruck: Auf dem Cover lächelt einem die sympathische Autorin entgegen; die Gestaltung und Farbwahl entsprechen nicht so meinem Geschmack (zudem bin ich kein Fan von Schutzumschlägen).

    Die Medialität ist eine für mich ziemlich unbekannte Thematik. Ich kenne (und mag) zwar Teresa Caputo und ihre Fernsehsendung, aber trotzdem habe ich keine Ahnung, was alles dahintersteckt. Es wird ja häufig gesagt, dass das alles Scharlatanerie sei. Ich weiss nicht. Es ist eben nicht alles wissenschaftlich erklärbar. Sehr interessant, dass die Autorin so Wert darauf legt, zu betonen, dass es sich um ihre Erfahrungen und ihre Sichtweise handelt und sie keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit habe. Auch wolle sie keiner Religion zu nahetreten. Dolly (sie heisst übrigens tatsächlich so), gebürtig aus dem Emmental, will den Menschen mit diesem Buch die Angst vor dem Tod nehmen.
    Die Autorin erzählt aus ihrer Kindheit, wann sie z.B. die ersten verstorbenen Menschen gesehen und/oder Botschaften empfangen hat. Dramatisch war z.B. die Situation, als sie als Kleinkind unter Pseudokrupp litt und sich schon von der Mutter verabschiedet hatte, um heimzugehen. Glücklicherweise hat die Mutter den Rettungswagen alarmiert.
    Die Medialität ist offenbar vererbbar, muss aber dann stetig trainiert werden, denn sonst verkümmere diese Fähigkeit. Dolly hat z.B. Weiterbildungen am Arthur Findlay College absolviert (ein ehrwürdiges und einschüchterndes Anwesen). Dolly musste lernen, „online“ zu gehen, aber sich dann auch wieder „offline“ zu schalten, damit sie nicht andauernd Botschaften erhält.
    Mir hat sehr gefallen, dass auch andere Menschen zu Wort kommen, die Dolly nahestehen, wie z.B. ihr Ehemann oder auch Freunde von ihr. Diese geben nochmals einen ganz anderen Blickwinkel auf Dolly selbst und ihre Fähigkeit.
    Schwierig vorstellbar ist für mich der der Übergang von der Erde über die Astralwelt ins Jenseits; auch, was z.B. mit einem Mörder oder sonstigem Verbrecher passiert. Dieser wird in der Astralwelt geläutert und kann dann im nächsten Leben ein guter Mensch sein, der aber zuweilen in ein „Opferleben“ rutscht. D.h., er ist dann zwar ein guter Mensch, dem etliches widerfährt, da er eigentlich noch für sein „Täterleben“ büsst. Hm… Reinkarnation ist für mich eh ein Thema, über das ich mir noch nicht wirklich Gedanken gemacht habe, aber dann gleich so? Ich lasse das mal so stehen.

    Fazit: Ich stehe der Medialität nicht skeptisch gegenüber – weder vor noch nach der Lektüre. Es gab ein paar persönliche und sehr interessante Einsichten in dieses Thema. Da Dolly Röschli aus der Schweiz ist (wie ich), habe ich das Gefühl, dass mir das ganze Buch ein bisschen näher ist.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    8 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    vera b., 14.11.2018

    Als Buch bewertet

    Interessant und gut verständlich !

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    8 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gabriela P., 10.11.2018

    Als Buch bewertet

    aufschlussreich, spannend geschrieben
    sehr empfehlenswert

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Josef L., 13.01.2019

    Als Buch bewertet

    Dieses Buch kann dem christlichen Glauben eine grosse Hilfe sein. Denn es bestätigt die katholische Lehre von der Unsterblichkeit der Seele als Wahrheit. Die Seele des Menschen überlebt den irdischen Tod, was für den Jenseitsglauben von grundlegender Bedeutung ist. Hingegen nicht mehr glaubwürdig ist die kirchliche Lehre von der Auferstehung, welche Verwandlung oder Neuschöpfung des Menschen bedeuten würde. Die "Auferstehung des Fleisches" ist gar nicht nötig, denn es gibt die Reinkarnation.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Niknak, 31.01.2019

    Als Buch bewertet

    Inhalt:
    Dieses Buch ist eine Biographie der Autorin Dolly Röschli. Dabei beschreibt sie wie sie mit der geistigen Welt in Berührung kam und wie sie lernte damit umzugehen. Von der Kindheit beginnend, in der sie immer die Außenseiterin war bis hin zu ihren jetzigen Leben, in dem sie ein sehr bekanntes Medium in der Schweiz geworden ist und darüber hinaus. Außerdem möchte sie zeigen, dass wir keine Angst vor dem Tod haben müssen.

    Mein Kommentar:
    Ich habe bisher noch keine Erfahrungen mit Medien oder der geistigen Welt gemacht. Von daher war das Buch sehr interessant für mich, um in diese Richtung mehr zu erfahren und in dieses Themengebiet einzutauchen.

    Die Autorin Dolly Röschli hat einen angenehmen Schreibstil und die Seiten lesen sich sehr flüssig und leicht. Mir hat besonders gut gefallen, dass sie immer wieder mit dem Leser in Kontakt tritt und ihn persönlich anspricht. Man fühlt sich gleich von ihr angenommen und als etwas Besonderes behandelt.

    Sie lässt uns an ihrem Leben teilhaben und man erfährt ihre Erlebnisse von frühester Kindheit an, als ihr die ersten Verstorbenen erschienen. Man kann sich gut in sie hineinversetzen und versteht auch ihre Bedenken gegenüber dem Ganzen. Sie wollte zuerst ihre Gabe wieder loswerden und ein ganz normales Leben führen, was ihr aber nicht gelang. Mit der Zeit sah sie ihre Chance darin anderen zu helfen und von diesem Zeitpunkt an, stand sie hinter sich und lebte ihre Leben als Medium.
    Ich fand es sehr interessant zu lesen, wie es zu dieser Entscheidung kam und konnte auch ihre Bedenken sehr gut nachvollziehen.

    Sie beschreibt im Buch ihren persönlichen Werdegang und welche Ausbildungen sie absolviert hat, aber sie lässt auch andere zu Wort kommen. So berichtet zum Beispiel ihre Mutter oder ihr Ehemann darüber, wie es ihnen als Angehörige so ergeht und was sie über Dolly denken. Aber auch Personen, welche bei ihr eine Sitzung besucht hatten, kamen zu Wort und erzählten von ihren Erfahrungen. Dies war spannend für mich zu lesen, da ich so einiges an neuen Informationen erhalten habe.
    Diese Beschreibungen von anderen Personen sind in einer anderen Schriftart geschrieben und somit klar vom restlichen Text zu unterscheiden.

    Durch die kurzen Kapitel liest sich das Buch sehr schnell und flüssig. Besonders spannend finde ich am Schluss die Übungen für den Alltag. Dabei gibt es einfache Meditationsübungen, aber auch solche um den Alltag ein wenig zu verbessern. Sie gibt kurze Tipps zur Stressbewältigung, aber auch um die Gesundheit zu erhalten oder kleine Partnerschaftsprobleme auszumerzen. So kann man für sich selbst auch noch einiges aus dem Buch herausholen und für den persönlichen Alltag verwenden.

    Die Autorin bekräftigt immer wieder, dass ihr Buch keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit hat und dass sie nicht gegen eine Religion spricht, sondern für alle offen ist. Sie redet von Gott, da sie christlich erzogen wurde, aber sie meint damit ein höheres göttliches Wesen, wie es in jeder Religion vorkommen kann.

    Mein Fazit:
    Ein tolles Buch für alle Neulinge auf diesem Gebiet, die gerne mal mehr darüber erfahren möchten. Ich hatte bisher keine Ahnung und stand dem eher skeptisch gegenüber, aber nach diesem Buch denke ich, dass vielleicht doch mehr dahinter stecken könnte, als wir alle vermuten und dass ein Dialog mit der geistigen Welt durchaus möglich sein kann.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare

0 Gebrauchte Artikel zu „Hallo, Jenseits“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating