Sturmtochter: Sturmtochter, Band 1: Für immer verboten, Bianca Iosivoni

Sturmtochter: Sturmtochter, Band 1: Für immer verboten (eBook / ePub)

Bianca Iosivoni

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Sturmtochter: Sturmtochter, Band 1: Für immer verboten".

Kommentar verfassen
*** Band 1 der großen Sturmtochter-Saga von Bianca Iosivoni ***

Wenn die Wellen tosen,
Blitze, Wind, Erde und Feuer aufbegehren,
wenn eine uralte Fehde sich neu entfacht
und jeder Kuss einen Wirbelsturm herbeiruft -
dann ist die Zeit der...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 14.99 €

eBook12.99 €

Sie sparen 13%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 96990924

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Sturmtochter: Sturmtochter, Band 1: Für immer verboten"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    Toni G., 13.07.2018

    Als Buch bewertet

    Die Schreibweise der Autorin hat mich wieder sofort abholen können. Sie begeistert durch Gefühl, Spannung, Charme und einer Menge Witz.

    Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise unserer Hauptprotagonistin Ava, welche es sich zur Aufgabe gemacht hat jagt auf Elementare zu machen. Sie ist ein starkes, nicht auf den Mund gefallenes und dennoch auch ruhiges und liebenswürdiges Wesen. Sie lässt sich so schnell nichts aufzwingen und geht ihren ganz eigenen Weg. Von Beginn an konnte sie mich vollkommen überzeugen, auch weil sie durchaus auch mal eine kleine Teufelin ist. ;)

    Lance ist ein geheimnisvoller, total gelassener, vorsichtiger und interessanter Zeitgenosse. Man erfährt noch nicht allzu viel über ihn, auch wenn wir natürlich so gewisse Wesenszüge erhalten. Er macht total neugierig auf sich und ich bin unglaublich gespannt darauf, in wie weit er noch einen intensiveren Part erhalten wird.

    Alle im Buch auftauchenden Charaktere erhalten ein greifbares Wesen. Nicht alle sind unglaublich wichtig für die Geschichte, aber man kann sie sich sehr gut vorstellen und hat ein Bild vor Augen. Man kann einige Charaktere lieb gewinnen, andere auch sofort in die Schublade „Bösewicht“ stopfen und es sind auch ein paar Kandidaten dabei, welche ihre Seite noch nicht ganz für sich gefunden haben.

    Die Entwicklung der Geschichte ist durchweg spannend. Wir lernen zusammen mit Ava die Clans kennen, dazu auch noch die einzelnen Elemente und das es doch tatsächlich noch so viel mehr auf der Welt gibt, was Ava bisher noch nicht wusste. Die Autorin schafft es die Geschichte so aufzubauen, dass wir alles nach und nach erfahren und dennoch stetig unter Strom stehen.

    Wir erleben Kämpfe, Erklärungen, können hinter Fassaden sehen um dann letztlich doch wieder überrascht zu werden. Ganz besonders schön finde ich ja persönlich, dass Ava keine Ober-Musterschülerin ist. In ihr steckt eine Gabe, welche sie erst jetzt entdeckt und ja sie hat damit Probleme und ich sage ernsthaft Dankeschön dazu. Man erkennt, dass sie möchte aber einfach überfordert ist. Es ist einfach so realistisch, dass man eben nicht sofort die Heldin ist und hier sogar fast ein bisschen in die andere Richtung abrutscht. Eine ganz wundervolle Umsetzung, die mich mehrfach schockiert und überrascht hat.

    Die eingebaute Liebesgeschichte ist süß, nicht im Vordergrund und hat genau die richtige Würze. Sie berührt das Herz, drängt sich aber gleichzeitig nicht auf und ich denke, dass sie uns noch so einige schöne Stunden bescheren wird.

    Die Entwicklung dieses ersten Bandes hat mich wirklich öfters mal die Luft anhalten lassen. Die Autorin scheut sich nicht vor gefährlichen Kämpfen, Verlusten und komplett schockierenden Entwicklungen. Man kann eigentlich davon ausgehen, dass es immer anders kommt als man denkt und hofft.

    Nach diesem Ende muss ich einfach wissen, wie es weitergeht und kann die Reihe schon nach diesem ersten Band wärmstens empfehlen.

    Mein Gesamtfazit:

    Mit "Sturmtochter – Für immer verboten“ hat Bianca Iosivoni einen ganz wundervollen, starken und vor allem spannenden Auftakt ihrer neuen Reihe hingelegt. Sie überzeugt mit greifbaren Charakteren, einem tollen Setting und einer spannenden, gefährlichen und immer wieder überraschenden Umsetzung. Definitiv eine Reihe, die man sich zumindest mal anschauen sollte. ;)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Golden Letters, 22.06.2018

    Als Buch bewertet

    Seit ihre Mutter bei einem von Elementarwesen verursachten Schiffsunglück ums Leben gekommen ist, mach Avalee Coleman Jagd auf diese Wesen.
    Sie dachte, sie wüsste alles über Elementare und ihre Welt, doch dann entdeckt Ava, dass sie die Gabe besitzt, über das Wasser zu herrschen.

    "Für immer verboten" ist der Auftakt von Bianca Iosivonis Sturmtochter Trilogie.
    Die Geschichte wird zum Großteil aus der Ich-Perspektive der siebzehn Jahre alten Ava erzählt, aber ab und zu konnten wir auch Kapitel aus den personalen Erzählperspektiven von Juliana MacKay und Reid Kelvin lesen.

    Ava mochte ich auf Anhieb richtig gerne, weil sie eine Kämpferin ist, die sich nicht unterkriegen lässt und einen tollen Humor hat! Als sie entdeckt, dass sie das Element Wasser kontrollieren kann, steht ihre Welt Kopf, aber sie ist tough und stellt sich der Herausforderung und ihrem neuen Leben.
    Auch die Nebencharaktere haben mir echt gut gefallen, allen voran Avas beste Freundin Brianna, aber auch Reid, Lance und Juliana mochte ich sehr! Sie sind sehr verschieden, sodass es mit viel Spaß gemacht hat, sie kennenzulernen!

    Die Handlung spielt in Schottland, das seit jeher von fünf mächtigen Clans beherrscht wird, die Macht über die Elemente Feuer, Wasser, Luft, Erde und Energie haben.
    Ava bekämpft zwar seit dem Tod ihrer Mutter die gefährlichen Elementare, aber von der Welt der Clans hatte sie bisher nicht die geringste Ahnung, bis sie plötzlich mittendrin ist und eine entscheidende Rolle einnimmt.
    Die Welt hat mir sehr gut gefallen und die Geschichte konnte mich, nachdem ich hineingefunden hatte, echt mitreißen und begeistern! Es ist eine gelungene Mischung aus spannenden Charakteren und einer großartigen Idee und die Isle of Skye als Schauplatz hat mir einfach total gut gefallen!
    Ich hoffe, dass wir im nächsten Band noch mehr Hintergrundinfos zu den Clans bekommen und mehr über die Charaktere erfahren werden. Besonders Lance möchte ich noch besser kennenlernen, weil er doch sehr geheimnisvoll geblieben ist!

    Fazit:
    "Für immer verboten" ist ein großartiger Auftakt von Bianca Iosivonis Sturmtochter Trilogie!
    Mich konnte die Geschichte mitreißen, die Welt und die Charaktere haben mir richtig gut gefallen, sodass ich fünf Kleeblätter vergebe und mich schon riesig auf den zweiten Band freue!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Sturmtochter: Sturmtochter, Band 1: Für immer verboten (eBook / ePub)

Dieser Artikel in unseren Themenspecials

0 Gebrauchte Artikel zu „Sturmtochter: Sturmtochter, Band 1: Für immer verboten“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating