The Sun Is Also a Star (eBook / ePub)

Ein einziger Tag für die Liebe

Nicola Yoon

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
42 Kommentare
Kommentare lesen (42)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "The Sun Is Also a Star".

Kommentar verfassen
Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • Buch - The Sun is also a Star
    19.99 €

Print-Originalausgabe 19.99 €

eBook7.99 €

Sie sparen 60%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 81507445

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "The Sun Is Also a Star"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    10 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Maren V., 23.03.2017

    Als Buch bewertet

    Können zwei Menschen unwiderruflich für einander bestimmt sein? Und was ist wenn der Tag an dem sie sich kennenlernen, der Tag ist an dem sie sich wieder trennen müssen. Ist das Schicksal?

    Ein Stern aus bunten Fäden, um den Titel herum gesponnen. Das ist das Cover und es ist einfach ein Hingucker. Ich bin von diesem Cover einfach begeistert.

    Der Leser erlebt eine Tag in New York durch die Augen der Ich-Erzähler Daniel und Natasha. Beide haben sie mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen - ihren Träumen.
    Daniel will es auf der einen Seite seinen Eltern recht machen, aber eigentlich sieht er sich in der Zukunft, die diese sich für ihn wünschen.
    Natasha fühlt sich in New York zu Hause, aber noch am gleichen Abend soll sie ausgewiesen werden.
    Dann begegnen sie sich und es ist als ob zusammen gehören würden. Als hätte das Schicksal seine Hände im Spiel.

    Nicola Yonn hat hier eine Geschichte geschaffen, die sich mit der Bedeutung von zufälligen Begegnungen befasst. Von sofortiger Anziehungskraft und menschlichen Schicksal. Mit Daniel und Natasha hat sie zwei originelle und menschliche Charaktere erschaffen, die mir sofort sympathisch waren und in deren Geschichte ich mich verlieren konnte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    6 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jessica R., 20.04.2017

    Als Buch bewertet

    Zuallererst muss dieses Cover ausreichend gewürdigt werden- es ist einfach wundervoll gestaltet und wenn man gerade in philosophischer Stimmung ist, könnte man das Cover im Zusammenhang mit dem Inhalt des Buches sicher unendlich analysieren! Aber da das hier weder der richtige Ort, noch der richte Zeitpunkt ist, stelle ich das einfach mal hinten an.
    Die Perspektive wechselt von Kapitel zu Kapitel hauptsächlich zwischen Natasha und Daniel. Aber es gibt auch immer wieder "Geschichten" von anderen nur kurz erwähnten Personen und Nebencharakteren, sowie Begriffen und philosophischen Andeutungen. Dabei hat es die Autorin jedoch geschafft, dass man nicht aus dem Hauptgeschehen heraus kommt, sondern sich alles wie ein Puzzle zusammensetzt.
    Dabei war der Schreibstil der Autorin von entscheidender Bedeutung! Nicola Yoon hat es geschafft eine tiefgründige philosophische und zum Nachdenken anregende Geschichte so zu verpacken, dass man es erst nicht so richtig mitkriegt, was es mit einem selbst macht. Erst hinterher wird einem klar, was für Gedanken plötzlich im Kopf auftauchen und, so war es zumindest bei mir, welche neuen Perspektiven auf das Leben und die eigenen Pläne allgemein auftauchen.
    Die beiden Hauptcharaktere Natasha und Daniel haben mir beide sehr gut gefallen. Durch die jeweilige Ich-Perspektive und die deutliche Überschrift, bei wem man als Leser gerade in den Kopf schaut, haben sich viele Zusammenhänge erschlossen und man hat mir beiden mitgefiebert und mitgeliebt, sowie mitgelitten! Auch in diese beiden könnte man viel hineininterpretieren über den Wunsch alles belegen und beweisen zu wollen und auf der anderen Seite an Dinge wie Magie und Schicksal, sowie Bedeutungen etc. zu glauben... aber das würde hier wirklich zu weit führen ;)
    Wie man vielleicht gemerkt hat, kann dieses Buch auch durchaus eine Welle von Philosophien Gedanken und Interpretationswut auslösen, aber auf eine gute Art und Weise.
    Da ich bisher nur wenig solcher Bücher gelesen habe kann auch nur ein paar kleine weiteren Empfehlungen geben. Jene denen "Nur ein Horizont entfernt" von Lori Nelson Spielman gefallen hat, oder möglicherweise auch Daniel Glattauers "Gut gegen Nordwind", sind bestimmt auch gut mit diesem Buch so glücklich wie ich es war! Mein absolutes Herzensbuch und Monatshighlight!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    JessSpa81, 23.06.2017

    Als Buch bewertet

    „The sun is also a star“ ist der zweite Roman der Autorin Nicola Yoon. Erschienen ist es im März 2017 im Dressler Verlag. Den Debütroman „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ habe ich noch nicht gelesen. Da mir ihr zweiter Roman aber so gut gefallen hat, werde ich dies demnächst nachholen.

    Nun zum Inhalt:
    Die Jamaikanerin Natasha und der Koreaner Daniel treffen sich durch Zufall in New York. Daniel fühlt sich sofort von Natasha angezogen und verliebt sich in sie. Er glaubt nicht das es ein Zufall war, sondern Schicksal. Natasha glaubt nicht an so etwas. Natasha möchte sich nicht auf Daniel einlassen, dass sie mit ihrer Familie am selben Abend noch abgeschoben werden soll. Trotzdem verbringen sie den Tag miteinander.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Abwechseln erzählen Daniel und Natasha in kurzen Kapiteln ihre Geschichte. Zwischendurch gibt es wissenschaftliche Erläuterungen, die auch eher kurz gehalten wurden und mich somit auch nicht im Lesefluss gestört haben. Richtig gut fand ich die Kapitel über die Nebenfiguren. Die Autorin zeigt dem Leser hier, wie die Handlungen einzelner Menschen, die anderer beeinflussen können. Dazu passt dann auch das Cover perfekt. Erst bei genauem hinsehen, sind mir die vielen Fäden aufgefallen.

    Die Beschreibung der beiden Hauptcharaktere und deren Familien ist der Autorin so gut gelungen, dass sie mir schnell sympathisch waren. Auch die Stadt New York wurde sehr bildhaft beschrieben.

    The sun is also a star ist ein sehr gefühlvolles Buch und das Ende hat mich dann auch so berührt, dass ich ein paar Tränen in den Augen hatte. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „The Sun Is Also a Star“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating