Vallon Band 1: Der Thron der Welt (eBook / ePub)

Robert Lyndon

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

4 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne1
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Vallon Band 1: Der Thron der Welt".

Kommentar verfassen
Man schreibt das Jahr 1072 nach Christi Geburt. Der fränkische Krieger Vallon hat nichts mehr zu verlieren. In den Alpen begegnet er dem jungen Gelehrten Hero, unterwegs mit seinem Meister. Als dieser stirbt, bittet Hero Vallon um seine Begleitung...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook9.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 44022387

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Vallon Band 1: Der Thron der Welt"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    5 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gaby K., 25.08.2015

    Als Buch bewertet

    Wir schreiben das Jahr 1072 als der Franke Vallon in einer kalten Winternacht auf den Medizinstudenten Hero und seinen Meister Cosmas stösst. Der schwerkranke Cosmas stirbt noch in der selben Nacht und Hero fleht Vallon an ihn nach England zu begleiten um die Lösegeldforderungen für Sir Walter zu überbringen, der vom Emir Suleiman in Anatolien festgehalten wird. Doch die Lösegeldforderung ist immens hoch und die Familie kann das Geld nicht aufbringen. Allerdings gibt es eine Option, statt des Geldes können auch vier weisse Gerfalken, die es nur in Grönland gibt, zum Freikauf für Sir Walter benutzt werden. Margaret die leibliche Mutter von Walter setzt alles daran, dass Vallon und Hero genügend Geld zusammen bekommen um eine Schiffsreise nach Grönland zu finanzieren um hier die Falken einzufangen. Allerdings versucht Drogo, der Stiefbruder von Walter diese Reise zu verhindern, möchte er doch als Alleinerbe die väterliche Burg übernehmen. In der Nacht fliehen Vallon, Hero, der Falkner Wayland mit seinem Wolfshund und Richard, ein weiterer Bruder Walters, um sich ein Schiff zu beschaffen, dass ihnen die Reise ermöglicht. Am frühen Morgen wird die Flucht entdeckt und Drogo folgt ihnen mit einigen Männern. Als Wayland zwei der Männer tötet werden sie nun im ganzen Land als Mörder gesucht, was die Suche nach dem geeigneten Schiff stark erschwert. Helfen kann ihnen nur Snorri, ein gestrandeter Norweger, der alleine nicht in der Lage ist sein beschädigtes Schiff wieder flott zu kriegen. Doch Drogo kommt ihnen schnell auf die Schliche und wieder müssen sie Richtung Island fliehen. Nach einer turbulenten Überfahrt erreichen sie endlich Island wo sie sich erst mal ein paar Wochen ausruhen können. Wayland fährt mit dem Schiff weiter Richtung Grönland, wo sich angeblich die Gerfalken aufhalten. Tatsächlich gelingt es ihm unter Einsatz seines Lebens 8 junge Gerfalken einzufangen. Nun kann die Reise nach Anatolien beginnen. Allerdings müssen sie durch Wikingergebiet und werden auch prompt angegriffen. Nur durch das Geschick Vallons entkommen sie auch hier der Gefahr. Jetzt heisst es schnell sein, läuft doch die Frist für die Übergabe bald ab. Mit Mühe erreichen sie den Fluss Dnjeber den sie nun bis zum Schwarzen Meer und von da nach Anatolien befahren können. Aber reicht die Zeit und werden die Falken die strapaziöse Reise überstehen?

    Ein sehr spannend geschriebenes Buch das man kaum aus der Hand legen kann. Ganz besonders aufgefallen ist mir die Liebe zum Detail ohne langatmig geschrieben zu sein. Ich habe mich sehr ungern von den Protagonisten verabschiedet. Absolut empfehlenswert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    2 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lydia Bartsch, 12.12.2014

    Als Buch bewertet

    Das Buch Der Thron der Welt ,lässt sich sehr gut lesen ist einfach ein bisschen locker trotz viel Blut vergießens sogar manchmal etwas zum schmunzeln.
    Ich habe das Buch noch nicht zu ende gelesen würde mir dann erst ein komlettes Urteil erlauben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Vallon Band 1: Der Thron der Welt“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating