Alastair Fothergill

Britischer Dokumentarfilm-Regisseur und Produzent. Mit seinen bahnbrechenden und spektakulären Naturdokumentationen, für die speziell entwickelte Kamera- und Aufnahmetechniken zum Einsatz kamen, sorgte Alastair Fothergill, Pionier des Genres, für ein neu erwachtes Interesse an Naturfilmen. Die in mehrjähriger Produktionszeit für die BBC entstandenen TV-Serien "Unser blauer Planet" (2001) und "Planet Erde" (2006) und die daraus konzentrierten Kinofilme "Deep Blue" (2003) und "Unsere Erde" (2008) erzielten Traumquoten und wurden Sensationserfolge an den Kinokassen in Frankreich, Spanien und Deutschland, wo "Unsere Erde" 2008 weit über zwei Millionen Besucher erreichte.

Fothergills Filme feiern als visuelle Meisterwerke die atemberaubende Schönheit und die Geheimnisse der Erde mit nie gesehenen Aufnahmen von Tieren und Naturlandschaften rund um den Globus. Sie zeigen in 26 Ländern und über 200 Drehorten aus abenteuerlichen Perspektiven gefilmte Wälder, Wasserfälle, Wüste, Welt- und Eismeere. Tiere in freier Wildbahn, beim Überlebenskampf und der Balz, bei der Aufzucht und bei jahreszeitlich bedingten Reisen gehören zum Inhalt, ein gezielter Off-Kommentar (für "Unsere Erde": Ulrich Tukur) und die epische Orchestermusik (von den Berliner Philharmonikern aufgenommen) vermitteln adäquat die Atmosphäre der mit herausragender Kameraarbeit aufgenommenen Filme.

Alastair Fothergill wurde 1960 in London geboren und studierte Zoologie in St.Andrew's und an der University of Durham. 1983 stieß er zur Naturkunde-Einheit "Natural History Unit" (NHU) der BBC und arbeitete an Projekten wie "The Really Wild Show", "Wildlife on One" und "Reefwatch", für die er mit seinem Team Unterwasser-Liveübertragungen entwickelte. Nach der Serie "The Trials of Life" (BBC One) führte Fothergill 1993 erstmals Regie bei "Life in the Freezer", eine sechsteilige Serie über das Leben in der Antarktis (BBC One).

Im November 1992 wurde Fothergill Leiter der NHU, trat aber 1998 zurück, um sich auf die Regie von "Unser blauer Planet" und "Deep Blue" zu konzentrieren.

Für "Planet Earth - Planet Erde" (elf Teile) wurde Fothergill 2006 mit dem Emmy Award ausgezeichnet. 2008 wurde er mit dem PGA Award als Produzent des Jahres für Non-Fiction-Films ausgezeichnet.

Weitere Produkte mit Alastair Fothergill