Jorgo Papavassiliou

Jorgo Papavassiliou begann seine Regie-Karriere mit Werbefilmen und Videoclips. Im Anschluss machte er sich mit zahlreichen TV-Produktionen der unterschiedlichsten Genres, darunter der Event-Zweiteiler "Die Sturmflut" oder Folgen der preisgekrönten Anwalt-Comedy "Danni Lowinski", einen Namen.

Jorgo Papavassiliou wurde am 1. Juli 1968 in Trikala in Griechenland geboren. Aufgewachsen ist er jedoch in Deutschland. Nach dem Abitur in Welzheim in Baden-Württemberg studierte er zunächst Kommunikationswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, wechselte aber an die Filmakademie Baden-Württemberg, wo er ein Regiestudium absolvierte. Während seiner Ausbildung inszenierte er diverse Kurzfilme, Werbespots und Videoclips. 1998 legte er bei seinem Dozenten Nico Hofmann das Diplom ab. Im Anschluss sammelte er Erfahrungen als Regieassistent. Sein eigenes Regiedebüt gab der gebürtige Grieche mit dem TV-Thriller "Tödliche Wildnis" im Jahr 2000. Es folgten die Pilotfilme zu den Serien "Die Sitte" und "Blond: Eva Blond!" (beide 2001) sowie das historische Event-Movie "Held der Gladiatoren" (2002) und der TV-Zweiteiler "Die Sturmflut" (2005). Bei dem TV-Thriller "Es war Mord und ein Dorf schweigt" (2006) war Papavassiliou auch am Drehbuch beteiligt. Daneben inszenierte Papavassiliou Folgen verschiedener Fernsehserien und -Reihen wie "Die Sitte", "GSG9 - Ihr Einsatz ist ihr Leben", "Danni Lowinski" und "Polizeiruf 110". Zu seinen aktuelleren TV-Projekten zählen der Fernsehfilm "Ein Sommer in Paris" aus der ZDF-Reihe "Ein Sommer in...", die Folge "Saubermänner" aus der Anwaltsserie "Ein Fall von Liebe", sowie seine zweite Batya Gur-Verfilmung mit dem Titel "Mörderischer Besuch" (alle 2010). Mit dem Psycho-Thriller "Slave" lieferte Papavassiliou 2010 zudem sein Kinodebüt ab.

2010 wurde der Regisseur für die Erfolgsserie "Danni Lowinski" mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet.

Weitere Produkte mit Jorgo Papavassiliou