Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies
vor 8 Monate

Einfach vital - mit Vitaminen und Mineralstoffen

Füllen Sie Ihr Depot mit wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen für einen guten Start in Herbst und Winterzeit. Knackige Äpfel und frische Bananen sind eine gute Quelle - und machen in dieser faltbaren Schale eine dekorative Figur.

Nährstoffmangel? Muss nicht sein

„An apple a day keeps the doctor away“ – sicher kennen Sie den Spruch vom Apfel, den man täglich essen soll, um gesund zu bleiben. Frisches Obst und Gemüse bilden zweifellos eine gute Basis für unsere Gesundheit. Doch trotz ausgewogener Ernährung fehlt es uns oft an wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen.

Müdigkeit und Abgeschlagenheit, brüchige Haare und Nägel, trockene Haut oder Kribbeln in Händen und Füßen – all das können Anzeichen einer Unterversorgung mit Vitalstoffen sein.

Vitascreen: Ein Labortest klärt, ob Sie an Vitamin- oder Mikronährstoffmangel leiden

Nur wer weiß, welche Vitalstoffe seinem Körper fehlen, kann auch gegensteuern. Deshalb gibt es ganz neu bei Weltbild die Möglichkeit, einen Selbsttest zu bestellen. Das Testpaket enthält ein Reagenzglas, in das man eine Haar- und Nagelprobe gibt. Diese sendet man dann ins Labor zur Analyse. Dort wird ein quantenphysikalischer Vergleich durchgeführt. Das Ergebnis kommt innerhalb weniger Tage per Brief oder E-Mail. Neben Vitamin-, Mikronährstoff- und Mineralstoffmangel lassen sich auch Unverträglichkeiten wie zum Beispiel Laktoseintolerenz ermitteln - für Mensch wie Tier.

Mehr zum Vitascreen Selbsttest erfahren Sie hier

Aber bitte beachten Sie: Die Vitascreen-Tests ersetzen keine medizinische Diagnose durch einen Arzt oder Heilpraktiker und sind somit kein vollständiger Ersatz für eine medizinische Behandlung!

Sorgen Sie vor und geben Sie Vitaminmangel keine Chance. Die beste Quelle ist die Natur, doch ab einem bestimmten Alter helfen Präparate, unsere Depots aufzufüllen. Jede Menge Tipps und Rezepte für eine gesunde Ernährung bietet dieses Werk der Apotheken Umschau.

Füllen Sie Ihre Depots mit Vitalstoffen

Hinter dem Begriff Vitalstoffe verbergen sich sogenannte Mikronährstoffe wie Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe, Spurenelemente, Enzyme und ungesättigte Fettsäuren. Es handelt sich dabei um Nährstoffe, die dem menschlichen Organismus keine Energie liefern, wie es etwa Kohlenhydrate oder Fette tun. Dennoch sind sie für unsere Gesundheit unerlässlich.

Vitalstoffe stärken das Immunsystem, sind maßgeblich an Stoffwechselprozessen beteiligt und für den Aufbau gesunder Zellen, Blutkörperchen sowie Knochen und Zähne verantwortlich.

Den größten Teil dieser lebensnotwendigen Mikronährstoffe nehmen wir über die Nahrung zu uns. Um den empfohlenen Tagesbedarf an pflanzlichen Vitalstoffen zu decken, bedarf es manchmal etwas mehr, als uns eine ausgewogene Mischkost liefern kann.

Lesetipp:

Abwehrkräfte stärken

Warum gesunde Ernährung allein nicht immer ausreichend ist

Viele Vitalstoffe nehmen wir zwar regelmäßig, aber in zu geringer Dosierung zu uns. Um etwa den empfohlenen Bedarf am Mineralstoff Calcium zu decken, müssten Sie jeden Tag 1 Liter Milch trinken oder einen großen Seefisch verzehren. Besonders Frauen ab 50 leiden häufiger an Vitaminmangel. Bedingt unter anderem durch die

  • Umstellung des Hormonhaushaltes oder
  • die altersbedingte Abnahme der Vitamin-D-Bildung im Körper.

Neben natürlichen Umständen wie dem Alter, können auch

  • Stress
  • körperliche Belastung
  • einseitige Ernährung
  • Alkohol, Zigaretten oder Medikamente für eine Unterversorgung mit Vitaminen verantwortlich sein.

Bei Weltbild entdecken

Sind die körpereigenen Vitalstoff-Depots gefüllt, stecken wir voller Tatkraft und Energie. Frische Farbe ins Leben und die Küche bringt die "tomatige" Schüssel.

Vitalstoffe, die uns am häufigsten fehlen

Vitamin B9 (Folsäure): Für ein starkes Immunsystem und gute Nerven

Über 85 % der Bevölkerung leiden an einem Mangel an Folsäure. Das empfindliche B-Vitamin (aus dem Lateinischen „folium“ – Blatt) kommt vor allem in grünen Gemüsesorten wie Feldsalat, Brokkoli und Spinat, aber auch in Kartoffeln, Bananen und Vollkornprodukten vor. Folsäure stärkt das Immunsystem und sorgt für starke Nerven, eine optimale Zellteilung und Blutgerinnung. Ausreichend Folsäure verhindert das Verkalken der Gefäße und verringert das Risiko eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls. Empfohlen wird eine Tagesmenge von 300 Mikrogramm.

Die Wirkung von Folsäure entfaltet sich am besten in Kombination mit anderen B-Vitaminen. Eine Überdosierung mit Folsäure-Präparaten kommt nur sehr selten vor. Wenn Sie das Vitamin allerdings über einen längeren Zeitraum einnehmen, kann es zu Übelkeit, Beschwerden im Magen-Darm-Trakt sowie zu Nervenschäden führen.

Vitamin D: Für gesunde Knochen

Obwohl Vitamin D als einziges Vitamin bis zu 80 % durch Sonneneinstrahlung in unserer Haut gebildet wird, leiden mehr als 80 Prozent an einem Vitamin-D-Mangel. In den sonnenarmen Wintermonaten sollte Vitamin D deshalb ausreichend über die Nahrung oder zusätzlich als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.

Das immunstärkende Vitamin D ist wichtig für den gesunden Aufbau von Muskeln, Knochen und Zähnen. Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 20 Mikrogramm. Vitamin D sollte am besten in Kombination mit Calcium und dem Vitamin K2 eingenommen werden. Aber Vorsicht! Eine Überdosierung von Vitamin D kann zu Verkalkung von Gefäßen und Organen führen.

Calcium: Wichtig für Knochen, Muskeln und Nerven

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung leidet an einer Unterversorgung mit Calcium. Als Schutz vor der Stoffwechselkrankheit Osteoporose ist es deshalb vor allem für Frauen ab 50 wichtig, ausreichend Calcium zu sich zu nehmen. Zusätzlich sorgt es für einen guten Energiestoffwechsel und gesunde Nervenzellen.

Neben Milch und Milchprodukten enthalten auch Brokkoli, Spinat, Mangold oder Hülsenfrüchte reichlich Calcium, sodass auch Menschen mit Laktoseintoleranz Calcium über die Nahrung zu sich nehmen können.

Die empfohlene Tagesdosis liegt bei Erwachsenen bei 900 Milligramm. Als Kombipräparat eingenommen, entfaltet Calcium mit den Vitaminen D und K seine optimale Wirkung.

Eine Überdosierung kann zu Übelkeit und Verdauungsproblemen führen.

Eisen: Unerlässlich für Blut und Muskeln

Das Spurenelement Eisen ist für die Blutbildung zuständig und versorgt unsere Zellen mit wichtigem Sauerstoff. Ein Mangel an Eisen, von dem mehr als 20 Prozent der Bevölkerung betroffen sind, führt zur sogenannten „Blutarmut“ sowie zu Symptomen wie Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Atemnot. Als Kombipräparat mit den Vitaminen C und B2 sowie dem Mineralstoff Kupfer wirkt Eisen am besten. Übrigens nehmen wir das Spurenelement aus Fleisch wesentlich besser auf als aus pflanzlichen Lebensmitteln wie Haferflocken, Quinoa oder getrockneten Linsen. Zusätzlich wird die Eisenaufnahme durch Vitamin-C-reiche Lebensmittel begünstigt. Koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, Tee oder Cola sowie Vollkornprodukte hingegen erschweren die Aufnahme. Um den täglichen Eisenbedarf zu decken, sind für Menschen ab 50+ ungefähr 10 Milligramm – für Frauen auch 15 Milligramm – empfohlen.

Und wie sieht es mit Ihrem Vitaminhaushalt aus?

  • Diese Frage klären Sie am besten mit Ihrem Hausarzt ab. Er informiert Sie darüber, welche Vitalstoffe Sie in welcher Dosierung benötigen und welche Wechselwirkungen zu erwarten sind.
  • Die Einnahme von Vitaminpräparaten ist allerdings kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung. Deshalb sollte eine gesunde Lebensweise für Sie immer an erster Stelle stehen – beginnend beim kulinarischen Genießen bis hin zu ausreichend Bewegung und Schlaf.
  • Wenn Sie noch mehr zu diesem interessanten Gesundheitsthema erfahren möchten, finden Sie in auf Weltbild.de tolle Sachbücher rund um Vitalstoffe und Vitaminmangel, darunter auch ein Vitalstofflexikon. Hier sind alle Vitamine aufgelistet, die Sie benötigen, um Ihre Gesundheit zu erhalten und Ihr Wohlbefinden zu steigern.

Hinweis: Dieser Beitrag ersetzt keinen Arztbesuch. Konsultieren Sie vor der Einnahme von Vitalstoffen unbedingt Ihren Hausarzt.