12%¹ Rabatt im Shop oder sogar 15% Rabatt in der App!

Gut geplant blüht besser: Was ein Gartenkalender alles kann

Mit Plan und Know-how durchs Gartenjahr

Grüner Daumen dank Gartenkalender

Was Monat für Monat wichtig und richtig für Ihren Garten ist

Jeder Jahreszeit wohnt ein Zauber inne, auch dem Herbst, der bereits seine ersten Anzeichen sendet. Die tiefer stehende Sonne taucht Landschaft und Gärten in weiches Licht, Obstbäume hängen voller Früchte, während die Beeren bereits abgeerntet sind. Hier und da kann man schon eine leichte Laubfärbung entdecken und Fetthenne, Sonnenhut und Astern blühen in voller Pracht. Gerade im Herbst ist der Garten nicht nur ein Ort der Erholung, sondern braucht auch eine Menge Pflege, damit im nächsten Jahr Büsche, Sträucher, Bäume und Blumen wieder in ihrer ganzen Schönheit erstrahlen können.

Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an - ein Gartenkalender erinnert an alles, was jetzt im Garten wichtig ist

Nicht nur der Herbst verlangt von Blumenfreunden, Hobbygärtnern und Selbstversorgern einiges an Gartenarbeit – auch die anderen Jahreszeiten bringen spezielle „To Do's“ mit sich. Kurz: Im Garten gibt es immer etwas zu tun. Aber was ist zu welchem Zeitpunkt zu erledigen, wann wird ausgesät, wann zurückgeschnitten, wie richtig gedüngt und gewässert? Mit einem Gartenkalender entgeht Ihnen kein wichtiger Termin. Egal ob als Monatsübersicht oder sogar Tag für Tag lesen Sie im Gartenkalender, was jetzt gerade notwendig ist. Sie erfahren Wissenswertes über Nutz- und Zierpflanzen und können natürlich in wunderschönen Naturfotos schwelgen.

Gärtnerspaß für Groß & Klein: Auf den Monatsblättern gibt es unter einem tollen Gartenfoto fünf Spalten für Termine etc. Und auf den Rückseiten findet man bewährte Gärtner-Tipps und Bastel-Ideen rund um die Natur für die ganze Familie.

Von langer Hand vorbereitet

Bereiten Sie Ihren Garten im Herbst auf den Winter vor. Ab Oktober fallen die Blätter und es kann schon kühl und nass werden. Jetzt ist es Zeit für einen letzten Rasenschnitt, denn zu kurz sollte das Gras für den Winter nicht sein, damit der Boden geschützt ist. Rosen werden angehäufelt, so dass sie nicht vom Frost überrascht werden. Ein leichter Pflegeschnitt ist angebracht, der eigentliche Rückschnitt erfolgt allerdings erst im Frühjahr. Zwiebeln und Knollen frostempfindlicher Blumen werden ausgegraben und zum Überwintern an einem kühlen aber frostfreien Ort gelagert. Der Oktober ist der ideale Monat zum Pflanzen von Obstgehölzen. Anfang November ist der Boden häufig noch warm genug, um Zwiebelpflanzen wie Krokusse, Narzissen, Tulpen oder Traubenhyazinthen in die Erde zu setzen. Ist schließlich auch das letzte Laub geharkt, wobei Sie gern einen Laubhaufen für Igel und Insekten liegen lassen können, beginnt das Warten auf den ersten Schnee.

Gut gepflegt blüht doppelt schön

So richtig losgegärtnert wird dann wieder im März. Wer Lust auf frisches Gemüse aus dem eigenen Garten hat, sät und setzt jetzt, was im Sommer geerntet werden soll. Spinat, Erbsen, Radieschen, Rettich, dicken Bohnen, Schnittsalat und Kresse wachsen perfekt in Hochbeeten, wo sie vor Schnecken geschützt und leicht zu enten sind. Gräser und Stauden werden jetzt geteilt und der Kompost umgesetzt. Im April ist es Zeit, sich wieder um den Rasen zu kümmern. Kahle Stellen werden nachgesät, Unkraut entfernt und bei Bedarf sogar vertikutiert. Viele einjährige Sommerblumen können jetzt direkt ins Freiland gesät werden. Der gut gepflegte Garten blüht im Frühjahr schon wunderschön: Narzissen, Tulpen, Schlüsselblumen, Primeln, Forsythien und viele andere sorgen für herrliche Farbenpracht.

Gartenkalender & mehr bei Weltbild entdecken

Zeit zum Gießen und Genießen

Im Sommer ernten Sie dann in Ihrem Garten buchstäblich die Früchte Ihrer Arbeit. Ab Juli bilden Sträucher und Bäume ihre Früchte aus und müssen besonders gut gegossen werden. Das gilt natürlich an heißen Tagen auch für Blumen und den Rasen. Gießen Sie lieber seltener und dafür kräftig. Ein aufgelockerter Boden nimmt die Feuchtigkeit übrigens besser auf. Im August und September können Kräuter, Obst und Gemüse geerntet werden, Rosen und andere Sommerblumen stehen in voller Blüte.

Natürlich ist auch der ein oder andere untätige Tag im Sonnenstuhl erlaubt! Damit Sie diese so richtig nach Herzenslust genießen können, lassen Sie doch einen Gartenkalender die Planung Ihrer Gartenarbeit übernehmen. So vergessen Sie garantiert nichts und können sich über einen blühenden und gedeihenden Garten freuen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wasser marsch: Richtig gießen

Unser Garten im August: Hochsommer im Garten – Tipps, was im August zu tun ist

Kostenloser Download: Aussaatkalender für Blumen, Blumenzwiebeln, Kräuter und Obst