GRATIS¹ Geschenk CD-Box mit Kulthits für Sie!

GRATIS¹ Geschenk CD-Box mit Kulthits für Sie!

4.5Sterne
(3)

Waldpilzöl selber machen

Tolle Alternative zum altbekannten Olivenöl: Genießen Sie pikanten Genuss mit Waldpilzöl

Feine Zusätze wie Kräuter oder Waldpilze (links im Bild) verleihen dem Öl einen einzigartigen Geschmack. Foto aus: "Alles selbstgemacht" (Weltbild)

Mit einem guten Öl erhalten viele Speisen erst ihre einzigartigen Geschmack. Dabei muss es nicht immer das "neutrale" Olivenöl sein. Trauen Sie sich ruhig an etwas Neues heran. Wie wäre es zum Beispiel mit Waldpilzöl? Diese Mischung ist gesund und herrlich im Geschmack. Nebenbei bietet sich eine Flasche Waldpilzöl super als Geschenk an.

Lese-Tipp: Alles rund ums Thema "Gesunde Öle" lesen Sie hier: Gute Alternativen zum Olivenöl

Waldpilzöl für 2 Flaschen

Vorbereitung: 15 Minuten Kochzeit: 0 Minuten
Zutaten
30 g gemischte getrocknete Waldpilze wie Pfifferlinge, Steinpilze, Morcheln
500 ml Sonnenblumenöl
2 TL schwarze Pfefferkörner
2 Muskatblüten
1 Einmachglas
2 verschließbare Flaschen (sterilisiert)
Zubereitung
  1. Die getrockneten Pilze in das Einmachglas geben und mit dem Sonnenblumenöl auffüllen. Die Pfefferkörner im Mörser leicht zerstoßen, mit den Muskatblüten dazugeben und das Glas verschließen.

  2. Das Öl 2–3 Wochen bei Raumtemperatur ziehen lassen, gelegentlich vorsichtig schütteln. Das Öl durch eine Filtertüte laufen lassen und in die beiden vorbereiteten Flaschen umfüllen.

  3. Kühl und dunkel aufbewahren.

Inhaltsstoffe
Kohlenhydrate
2250 g

Bei Weltbild entdecken