10%¹ Rabatt + Versand GRATIS

10%¹ Rabatt + Versand GRATIS

Claudia von Wasfürmich
Claudia von Wasfürmich
5Sterne
(1)

Lesetipp für laue Sommerabende

Claudia (von Wasfürmich) stellt ihre neue Lieblings-Lektüre auf dem tolino vor

Gute Geschichten sind Claudias große Leidenschaft und Bücher ihre Liebe. Sie ist erfolgreiche Autorin von Koch- und Kinderbüchern ("Die Geburtstagsbande"), im Frühjahr erscheint ihr erster Roman

„Wasfürmich“ ist was für uns

Was für sich selbst macht Claudia inzwischen jeden Tag. Früher war Instagram ihre wohltuende kleine Auszeit vom Familienalltag, ein bisschen Me-Time während der Elternzeit. Heute ist "Wasfürmich" viel mehr als ein Ausgleich für sie, ihr Blog-Magazin und Instagram Account haben eine riesige Fan-Community, die sich täglich auf Claudis Tipps freut.
In ihrem wunderschönen Familienheim gleich hinterm Deich schreibt, malt, kocht die vierfache Mama, Grundschullehrerin, Journalistin und Autorin. Sie nimmt ihre FollowerInnen mit auf Reisen (zum Beispiel mit zum Surfen an die herrlichsten Strände Frankreichs), verrät ihre leckersten Familienrezepte, teilt Tipps fürs Wochenende, Mode-, Musik- und Lese-Trends.

Für Weltbild hat sich Claudia jetzt mit Begeisterung in das neue Buch von Shelley Read vertieft ("Soweit der Fluss uns trägt") UND – für sie eine Premiere – das digitale Lesen für sich entdeckt. Wir sind uns sicher: Neben dem Neopren-Anzug wandert beim nächsten Frankreich-Urlaub ihr tolino eBook Reader mit ins Reisegepäck:

Meine liebste Tageszeit: Terrassen-Lese-Zeit

Die schönste Zeit des Tages beginnt für mich am Abend. Wenn alle Kinder schlafen und keine kleinen und großen Füße mehr über das Verandaholz tapsen. Wenn keiner mehr „Mama“ brüllt. Dann mache ich es mir in der lauen Luft auf der Terrasse bequem und lese. Derzeit eins der aufregendsten Bücher des Jahres…

Hängst du wieder ab?

ruft mein Mann von drinnen und bringt mir ein kühles Getränk. Er hat Recht. Am liebsten kuschele ich mich nämlich in meinen gemütlichen Hängesitz. Darin schaukele ich sanft über unseren Sylter Rosen und ja, schwebe ein wenig über allem und lese mich weit weg.


tolino

Ich lese mich weit weg mit dem tolino

Passend zu dieser Leichtigkeit habe ich das digitale Lesen ganz neu für mich entdeckt. Es hat so viele Vorteile! Auf meinem tolino eBook Reader ist Platz für ganz viele Bücher, dabei wiegt er bloß so viel wie eine große Mandarine (das feiert mein Handgelenk, besonders bei dicken Schmökern). Bei Weltbild.de sind über 3 Millionen (!) eBooks immer verfügbar und dank der smarten Beleuchtung, kann ich sogar noch weiterlesen, wenn es dunkel wird. Auch neben meinem schlafenden Partner! So, so praktisch. Der tolino, der eReader des deutschen Buchhandels, feiert dieses Jahr übrigens seinen 10. Geburtstag!

Mein Sommer-Lesetipp: So weit der Fluss uns trägt

Was ich gerade lese? Eine absolut aufregende, zu Herzen gehende Geschichte. „So weit der Fluss uns trägt“ von Shelley Read gilt zu Recht als heißer Lieblingsbuchnachfolger für Fans von „Der Gesang der Flusskrebse“. Auch Bestseller-Autorin Bonnie Garmus, die Autorin von „Eine Frage der Chemie“, schreibt: „Ein Buch wie eine Naturgewalt!“

Ich bin total drin, ganz weit weg, kann nicht aufhören zu lesen. Das Buch zieht mich rein wie ein Film, schafft intensive, sehr emotionale Bilder in meinen Kopf. Ab und zu muss ich tief durchatmen, weil es so spannend ist, betrachte die flackernden Lichter vor mir, die ich zur Feier des Abends angezündet habe. Lasse meinen Blick schleifen über den rosa Streifen am Horizont.


tolino

Claudias Tipps bei Weltbild entdecken

Worum geht's im neuen Buch von Shelley Read?

Gedanklich bin ich in den staubigen, eng geschnürten 40er Jahren in einem Holzhaus am Gunnison River in Colorado, von dessen Veranda die Farbe abblättert. Ich fühle mit der 17-jährigen Victoria, die hier mit ihrem Vater und Bruder auf einer alten Pfirsichfarm lebt. Als sie Wil trifft, einen Jungen mit indianischen Wurzeln, ändert sich für Victoria alles. Eine Beziehung zu ihm, dem ausgegrenzten Vagabunden, ist undenkbar. Trotzdem wagen die beiden es, sich zu verlieben. Mit grausamen Folgen. Die schwangere Victoria muss schließlich alleine in die Wildnis der Berge fliehen und kämpft dort in der Natur mit Hunger und Einsamkeit. Ganz allein bringt sie ihr Baby zur Welt. Aber wie soll es für sie weitergehen?
Halleluja, ist das spannend. Und die Autorin malt mit intensiven, teils sehr ungewöhnlichen Metaphern Bilder in meinen Kopf, die ich so schnell nicht mehr los werde.

Eine absolute Leseempfehlung für euren Sommer – vielleicht ja auch bei Kerzenschein auf der Terrasse oder dem Balkon? Eure Claudi


tolino