5€¹ Rabatt bei Bestellungen per App

Am dunklen Wasser / Akte Nordsee Bd.1 (ePub)

Kriminalroman
 
 
%
Merken
%
Merken
 
 
Fentje Jacobsen entspricht nicht dem klassischen Bild einer Rechtsanwältin. Sie betreibt ihre Kanzlei vom Bauernhof ihrer Großeltern in Nordfriesland aus. Dort rauben ihr die beginnende Demenz der Oma, eine renitente 14-jährige Nichte und der leichtsinnige...
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 140836064

Printausgabe 13.00 €
eBook (ePub) -8% 11.99
Download bestellen
Verschenken
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Am dunklen Wasser / Akte Nordsee Bd.1"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    64 von 108 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lesewuermchen, 18.05.2022

    Als Buch bewertet

    In „Akte Nordsee – Am dunklen Wasser“ präsentiert Eva Almstädt uns ein Ermittlerpärchen, wie es verschiedener nicht sein könnte.
    Fentje Jacobsen ist Anwältin; ihre Kanzlei hat sie auf dem Bauernhof ihrer Großeltern, denen sie auch bei der Arbeit mit den Schafen hilft. Ebenfalls auf dem Hof leben ihre Nichte Sofia und zeitweise ihr Bruder Bendix.
    Niklas John ist ein charismatischer, gut aussehender, von sich überzeugter Journalist. Als Fentje auf der Schafsweide einen Bewusstlosen findet, der unter Mordverdacht gerät, glaubt sie nicht an dessen Schuld und stellt eigene Ermittlungen an. Auch Niklas forscht, wenn auch zunächst aus anderen Gründen; er braucht eine gute Story.
    Schon bald merken beide, dass sie zusammen besser vorankommen, obwohl sie so verschieden sind.
    Eva Almstädt hat ihren Fall diesmal an der Nordsee angesiedelt (im Gegensatz zu ihren Pia-Korittki-Büchern). Das Setting gefiel mir sehr, der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig, so dass man das Buch am liebsten nicht aus der Hand legen mag.
    Die Charaktere sind alle sehr sympathisch. Lediglich Niklas macht es einem anfangs schwer, ihn zu mögen. Aber das Gefühl legt sich schnell, denn nicht nur Niklas und Fentje finden sich anziehend – auch als Leser*in erkennt man, dass diese beiden ein gutes Team bilden. Auch wenn die zwei das wohl am Anfang nicht so wahrhaben wollen...
    Besonders gefallen hat mir auch Oma Gretje, die für alle kocht – und zwar ausschließlich süße Gerichte! Aber auch alle anderen Personen sind so gut beschrieben, dass man sie bildlich vor Augen hat.
    Neben der Spannung kommt auch durch Kabbeleien der beiden Hauptprotagonisten der Humor nicht zu kurz. Die Dialoge von Fentje und Niklas haben mich oft schmunzeln lassen.
    Insgesamt ein toller Küstenkrimi, bei dem am Ende eine schlüssige nachvollziehbare Lösung geboten wird. Wenn Fentje Jacobsen und Niklas John erneut ermitteln, würde mich das sehr freuen!
    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!!!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    59 von 105 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Silke K., 15.05.2022

    Als Buch bewertet

    Darum geht es:
    Fentje Jacobsen ist Anwältin. Aber keine gewöhnliche Anwältin mit schicker Altbau-Kanzlei im Villen-Viertel. Ganz im Gegenteil. Ihre Kanzlei hat sie auf dem Bauernhof ihrer Großeltern, die sie nach dem Unfall der Eltern auch großgezogen haben. Und dort packt sie bei der Schafzucht der Großeltern – nebenher – auch tatkräftig mit an. Schließlich kann die Oma mit ihrer beginnenden Demenz und der Opa mit zunehmendem Alter auch nicht mehr so, wie sie gerne wollten. Als Fentje morgens die Schafherde auf dem Deich kontrollieren will, trifft sie dort auf einen jungen Mann. Was macht der da? Warum liegt der mitten auf der Schafweide? Schläft der da? Als Fentje näherkommt, bemerkt sie, dass der Mann dort wohl die Nacht verbracht hat. Bewusstlos und mit einer gehörigen Beule am Hinterkopf. Er kann sich kaum an seinen eigenen Namen erinnern. Fentje nimmt ihn zunächst einmal mit auf den Hof, denn sie erwartet einen neuen Mandanten. Nach und nach kommen bei dem Findelkind die Erinnerungen wieder. Zumindest an seinen Namen kann er sich erinnern. Tobias Asmus. Und daran, dass er am Abend zuvor bei seiner Freundin Sabrina Dierks war. Doch seine Freundin ist tot. Sie wird erhängt in ihrem eigenen Garten gefunden. Nun wird Tobias Asmus verdächtigt, seine Freundin ermordet zu haben. Fentje soll ihr vertreten.
    Ziemlich zur gleichen Zeit werden im Internat in Nordstrand zwei Schülerinnen vermisst. Dort hat die Tote Sabrina Dierks gearbeitet. Das ist schon ein merkwürdiger Zufall. Oder ist es gar kein Zufall? Hängen die beiden Fälle zusammen? Fentje bleibt nichts anderes übrig, als selbst zu ermitteln, will sie die Unschuld ihres Mandanten beweisen. Dabei lernt sie – mehr oder weniger freiwillig – den smarten und ehrgeizigen Journalisten Niklas John kennen. Der interessiert sich auch brennend für die beiden Fälle. Doch warum? Nur, damit er einen reißerischen Artikel auf der nächsten Titelseite hat? Oder steckt da mehr dahinter. Fentje merkt schnell, dass sie beide alle nicht viel weiterkommen. Da hilft es nur, sich mit dem Feind zu verbünden und gemeinsame Sache zu machen. Wird es Fentje und Niklas gelingen, den wahren Mörder von Sabrina Dierks zu entlarven?

    Meine Meinung:
    Ein durchaus spannender Krimi mit zwei Protagonisten. Auf der einen Seite haben wir hier die Anwältin Fentje Jacobsen, die eigentlich ein eher beschauliches Leben zwischen ihrer kleinen Anwaltskanzlei und der Arbeit auf dem Schafhof führt. Jetzt soll sie auf einmal einen Mordfall übernehmen und scheint Anfangs doch etwas überfordert damit. Doch sie wächst mit ihren Aufgaben und entwickelt sich schnell zu einer findigen Anwältin, die alles gibt, ihren Mandanten zu verteidigen.
    Auf der anderen Seite haben wir den Journalisten Niklas John, der auf den ersten Blick recht unsympathisch und selbstverliebt daherkommt. Aber auch er merkt schnell, dass er alleine in dem Fall nicht weiterkommt.
    Und so werden die beiden Charaktere recht schnell handelseinig und wachsen im Laufe des Buches zu einem tollen Ermittler-Duo zusammen.

    Sämtliche Charaktere in dem Buch sind herrlich dargestellt. Man hat hier sofort zu jedem ein konkretes Bild vor Augen und kann eine Bindung aufbauen.

    Der Schreibstil ist – wie man es von Eva Almstädt gewohnt ist – leicht und flüssig. Es lässt sich alles sehr angenehm lesen und man kommt zügig voran.

    Das Buch hat 412 Seite und ist in insgesamt 43 Kapitel unterteilt. So kann man dem Geschehen bequem in einem Rutsch, aber auch in mehreren Abschnitten unterteilt folgen.

    Mein Fazit:
    Wieder ein toller Krimi aus Eva Almstädts Schreibstube. Ich konnte das Buch nur sehr schwer wieder aus der Hand legen und würde es jederzeit weiterempfehlen. Ich hoffe darauf, dass das nicht der einzige Band mit Fenjte und Niklas war und ich noch mehr von der beiden lesen darf. Meine klare Leseempfehlung für alle, die es weniger blutig, nicht aber weniger spannend mögen. 5 Sterne von mir.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
0 Gebrauchte Artikel zu „Am dunklen Wasser / Akte Nordsee Bd.1“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating