12%¹ Rabatt im Shop oder sogar 15% Rabatt in der App!

Das Baumhaus (ePub)

Sie suchten die Idylle. Sie fanden einen Albtraum. | Der Must-Read Thriller des Jahres
 
 
%
Merken
%
Merken
 
 
Wenn der Bullerbü-Urlaub zum Albtraum wird: der neue Thriller der Meisterin der Gänsehaut-Atmosphäre.
Spätestens nach dem ersten Twist werden Sie dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen können!
Als Henrik und Nora mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn ins...
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 151141694

Printausgabe 17.00 €
eBook (ePub) -41% 9.99
Download bestellen
Verschenken
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Das Baumhaus"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    3 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Daniela K., 19.05.2024

    Als Buch bewertet

    Nachdem „Wolfskinder“ letztes Jahr ein Jahreshighlight war, war ich auf Vera Bucks neuen Thriller extrem gespannt. „Das Baumhaus“ trägt den Untertitel „Sie suchten die Idylle. Sie fanden einen Alptraum“, was schon mal sehr gruselig klingt. Auch der Autor Bernhard Aichner verspricht auf der Rückseite des Covers eine verstörende Geschichte. Auf solche Beschreibungen gebe ich immer nicht allzu viel, da sie Marketingzwecken dienen und ich außerdem niemand bin, der leicht zu schocken ist.
    Bei „Das Baumhaus“ trifft diese Titulierung allerdings zu 100 Prozent zu! Man kann es nicht anders sagen, dieser Thriller ist wirklich verstörend und das über 400 Seiten lang.

    Schon der Prolog löste Gänsehaut aus, denn wir lernen gleich zu Beginn ein Kind kennen, das im Wald von einem Entführer gefangengehalten wird. Im Verlauf der Handlung gibt es immer wieder Kapitel aus dieser Perspektive und die Entwicklung des Mädchens ist auf eine abstoßende Weise faszinierend und sonderbar.

    Ein weiterer Erzählstrang ist aus Sicht von Rosa, deren Hauptinteresse der Tod ist. Ihre Ansichten und Gedankengänge sind völlig morbid aber an machen Stellen haben sie auch etwas Witziges an sich. Zum Beispiel wenn sie zu dem Ergebnis kommt, dass Leute, die ohnehin gerne rumliegen keine Angst vor dem Tod haben müssen.
    Erschien Rosa mir am Anfang der Geschichte noch ziemlich crazy, wurde sie mir im Verlauf der Handlung immer sympathischer. Ich würde mir direkt wünschen, dass Vera Buck einen weiteren Thriller schreibt, bei dem Rosa involviert ist.

    Die letzten beiden Erzählperspektiven sind Nora und Henrick, ein deutsches Ehepaar, dass Urlaub in einem abgelegenen Ferienhaus in Schweden macht. Als der 5-jährige Sohn Fynn verschwindet, stürzt die nach außen gute Ehe ein wie ein Kartenhaus.

    Diese Geschichte war ein komplett wilder Ritt. Erinnerungen, Traumsequenzen und Spinnereien verwirren den Leser konstant. Alle Personen, die in diesem Buch vorkommen, zeigen ihren Mitmenschen nur einen Teil ihrer selbst. Jeder scheint etwas zu verbergen. Ich hatte mindestens drei verschiedene Theorien, wer der geheimnisvolle Entführer sein könnte. Immer, wenn ich das Gefühl hatte, der Auflösung ein Stück näher zu sein, kam der nächste Plottwist.
    Das Ende war logisch und rückblickend offensichtlich, kam für mich allerdings als Überraschung denn es war keine meiner Theorien.
    „Das Baumhaus“ ist ein sensationell spannender Thriller, mit einer tollen düsteren Atmosphäre und originellen Charakteren. Großes Kino! Ich bin komplett begeistert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    3 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lesemone, 13.05.2024

    Als Buch bewertet

    Die Geschichte ist in mehrere Teile aufgeteilt, wobei ich die ersten beiden Teile eher mäßig spannend fand. Es dauert sehr lange, bis der Junge verschwindet. Ab dem dritten Teil baut sich dann kontinuierliche Spannung auf. Schnell wird klar, dass Henrik das Baumhaus kennt. Die Hintergründe sind komplex gestaltet worden. Ich fand die Charaktere etwas langweilig. Rosa wirkt sehr eigenbrötlerisch und ich dachte, sie nimmt eine größere Rolle im Geschehen ein. Die Eltern Henrik und Nora leben von gegenseitigem Misstrauen. In einem Kapitel trifft Nora auf einen alten Bekannten und der hieß zu Beginn des Kapitels anders als dann den Rest des Kapitels über. Habe ich leider nicht verstanden. Das Buch hat sich unheimlich gut lesen lassen und ich konnte es nicht aus der Hand legen. Aber trotzdem war es mir für einen Thriller nicht spannend genug gewesen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    rosee_la_books, 17.05.2024

    Als Buch bewertet

    Als Henrik und Nora mit ihrem fünfjährigen Sohn Fynn ins schwedische Västernorrland fahren, erwarten sie einen idyllischen Urlaub. Doch bereits bei ihrer Ankunft spüren sie, dass die verlassene Ferienhütte etwas Bedrohliches umgibt. Der Eindruck bestätigt sich, als im angrenzenden Wald ein jahrzehntealtes Kinderskelett gefunden wird. Dann verschwindet Fynn. Während seine Eltern sich in ihrer eigenen Schuld verstricken, kommt die Ermittlerin Rosa Lundqvist in den Tiefen des Waldes einem düsteren Geheimnis auf die Spur. Denn sie hat allen anderen etwas voraus: ein außergewöhnliches Gespür für den Tod. Gibt es einen Zusammenhang zwischen Fynns Verschwinden und dem toten Kind? Und was hat es mit dem längst verfallenen Baumhaus in der alten Esche auf sich? Ein Baumhaus, in dem noch immer jemand zu wohnen scheint …
    . 📚
    Dieses Buch ist in 3 Teile eingeteilt. Es wird aus der Sicht von 4 verschiedenen Personen berichten. Marla, Rosa, Nora und Hendrik.
    Wobei hier eher Nora und Hendrik die beiden Hauptpersonen der Geschichte waren. Für mich waren sie Dreh- und Angelpunkt der Geschichte.
    Beides waren sehr authentische und sympathische Charaktere. Beide hatten ein starkes und vor allem glaubwürdiges Zusammenspiel. Hier sieht man auch, dass jede Ehe ihre Schattenscheiten hat.
    Mein Lieblingscharakter war allerdings Rosa. Rosa, der Sonderling. So wurde sie früher genannt. Ich mochte sehr ihre spezielle und trotzdem authentische und ehrliche Art. Damit ist sie mir sehr schnell ans Herz gewachsen.
    Nach und nach erfährt man auch den Zusammenhang der 4 Protagonisten.
    Der Schreibstil ist leicht, flüssig und einfach zu lesen. Ich hatte das Buch in wenigen Stunden durch, da es einfach so überzeugend und so unendlich spannend war. Ich habe bis jetzt nur selten ein Buch gelesen, welches vor Spannung explodierte. Ich, als Leser, blieb mehrmals einfach atemlos zurück, weil ich gar nicht glauben konnte, was als nächstes geschieht. Einfach nur grandios!!
    Auch das Ende konnte mich mit seiner Auflösung und seinen Wahrheiten überzeugen! Alle offenen Fragen wurden ausführlich und treu zur Geschichte beantwortet.
    Wie schön ist bitte dieses Buch? Auf Anhieb weiß man, dass hier einen etwas Großes erwartet.
    Ein Buch, welches jeder gelesen haben sollte! Für mich ein Jahreshighlight!
    . 📚
    Fazit: Extrem stark mit endloser Spannung! Ich vergebe 5 von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
0 Gebrauchte Artikel zu „Das Baumhaus“
Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating