Das Flüstern der Wände (eBook / ePub)

Roman

Rebecca Michéle

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne4
4 Sterne0
3 Sterne1
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 5 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das Flüstern der Wände".

Kommentar verfassen
Cornwall 1940: Um den Bombenangriffen auf London zu entgehen, bringt Robert Carlyon seine Familie nach Cornwall, wo sie auf dem Landsitz Higher Barton eine Bleibe finden. Während Roberts Frau und sein Sohn sich zunächst schwer in das Landleben...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 11.95 €

eBook6.99 €

Sie sparen 42%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 65248774

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Das Flüstern der Wände"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 3 Sterne

    10 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bettina, 04.04.2015

    Als eBook bewertet

    Eine wunderbare Erzählung mit gelungenem Spannungsbogen! Ärgerlich, erst recht zu dem Preis, sind die vielen Endungsfehler, Wortdreher und die chronische Verwendung des Wortes "rationalisiert" anstelle von "rationiert". Hier haben Lektor und/oder Übersetzer schlecht gearbeitet!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    8 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kathrin B., 13.04.2015

    Als Buch bewertet

    Diese Geschichte besitzt mehr als einen Gänsehautmoment

    Rebecca Michéle nimmt den Leser in “Das Flüstern der Wände” mit auf eine Zeitreise. Die Story bewegt sich zwischen den Jahren 1940 bis 1951 und der Vergangenheit - 100 Jahre zuvor. Dieser besonderen Erzählweise kann der Leser aber sehr gut folgen, nie brachte ich Vergangenes und Aktuelles durcheinander.

    Es beginnt im Jahre 1940 in Cornwall. Robert Carlyon bringt seine Familie nach Cornwall, da er sie so vor den Bombenangriffen auf London schützen kann. Roberts Frau und sein Sohn tun sich schwer mit dem Leben auf dem Landsitz Higher Barton. Roberts Tochter Eve hingegen ist von Anfang an von dem Herrenhaus und der Bewohnerin Helen begeistert. Mit ihren Worten schafft es Rebecca Michéle den Leser praktisch gleich direkt mit in das Herrenhaus einziehen zu lassen. So detailliert sind ihre Beschreibungen.

    Nach und nach – aber nie langatmig – steigt der Leser weiter in diese mysteriöse Geschichte ein. Eve ist fest davon überzeugt, dass nachts jemand ihren Namen ruft. Daraufhin erfährt sie, dass Mitte des 19. Jahrhunderts die junge Evelyn Tremaine spurlos verschwunden ist. Man sagt, seitdem gehe ihr Geist in den Mauern von Higher Barton um. Helen, die von diesen Geschichten nichts wissen will, verbietet Eve und ihrem Bruder sich auf dem Dachboden umzusehen. Aber das lassen sich die Beiden nicht verbieten und gehen auf Spurensuche. Schnell stoßen sie auf Geheimnisse und den alten Lord Tremaine. Schlussendlich wird Eve eine unglaubliche Geschichte erfahren, die sich auf ihr eigens Leben auswirkt.

    Es war Freitag, ein sonniger Nachmittag, früher Feierabend, eine gute Tasse Kaffee, ein Liegestuhl und schon war ich auf Higher Barton. Schwuppdiwupp war ich in dieser Geschichte gefangen, in der sich die Spannung von Seite zu Seite steigerte. Rebecca Michéle hat eine wunderschöne Art zu schreiben. So blumig und charmant und selbst traurige Situationen bringt sie mit einer Art herüber, die ich gar nicht beschreiben kann. Kein Wort zu viel verloren, kein Wort zu wenig benutzt. Die Spannung bleibt die ganze Zeit aufrecht und so machte es einfach Spaß diese Geschichte zu verfolgen. Nach dem sonnigen Freitag brauchte es dann nur noch eine Fahrt mit der Bahn (zum Glück mit Verspätung) und schon war ich durch, durch diese Geschichte, die mehr als einen Gänsehautmoment bereit hält.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    11 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gudrun C., 04.04.2015

    Als eBook bewertet

    Wer Wert auf korrekte Grammatik und Ausdrucksweise legt, sollte die Hände von dieser leider sehr fehlerhaften Ausgabe lassen. z.B. wird statt "rationiert" der Begriff "rationalisiert" verwendet; Endungen fehlen; fehlerhafter Satzaufbau etc. Für mich war das eine erhebliche Einschränkung beim Lesevergnügen. Das e-Book war sein Geld nicht wert!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bruni L., 30.06.2015

    Als Buch bewertet

    Robert Carlyon bringt im Jahr 1940 seine Familie zu Verwandten nach Cornwall, weil es in London wegen der Bombenangriffe zu gefährlich ist. Sie sind erstaunt als sie Higher Barton das erste Mal sehen. Helen, deren Mann als Soldat kämpfen muss, hat mit dem großen Haus alle Hände voll zu tun. Ihr Schwiegervater Alwyn lebt ebenfalls im Haus, bleibt aber immer auf seinem Zimmer, weil er alt und krank ist. Eve, Roberts Tochter, erfährt im Dorf etwas über Evelyn, die spurlos verschwand. Aber auf Higher Barton ist das Thema tabu. Umso mehr Interesse zeigt Eve an dem Geheimnis, vor allem nachdem sie nachts Stimmen hört, die ihren Namen rufen.
    Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen, die geschickt miteinander verbunden werden. Zum einen wird über die Familie Carlyon in der Zeit des 2. Weltkrieges berichtet, zum anderen wird die Geschichte von Evelyn erzählt, die vor ungefähr hundert Jahren plötzlich verschwand. Das Buch ist sehr angenehm zu lesen und von Anfang war ich in der Geschichte gefangen. Die Charaktere sind sehr gut und authentisch beschrieben. Die einen waren sehr sympathisch und ich konnte gut mit ihnen fühlen, aber es gab auch jene, denen man die Pest an den Hals wünschte.
    Eve ist ein sympathisches und verantwortungsvolles Mädchen. Da die Mutter Melanie seit der Geburt von Mickey leidend ist, musste sie früh erwachsen werden. Auch Helen, die von ihrem Schwiegervater nicht akzeptiert wird, kümmert sich darum, dass auf Higher Barton alles läuft.
    Die junge Evelyn lebt mit ihren Vater Richard Tremaine, ihr Stiefmutter Clarissa und ihrem Stiefbruder Ralph auf Higher Barton. Sie interessiert sich sehr für die Minen ihres Vaters, weiß aber, dass sie als Frau nicht in seine Fußstapfen treten kann. Aber ihr Bruder interessiert sich kaum für das Unternehmen.
    Wie es sich für Geschichten in alten Herrenhäusern gehört, ist diese Geschichte spannend, romantisch und ein wenig gruselig. Mir hat sie sehr gut gefallen.
    Empfehlenswert!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Stefanie Blass, 20.05.2015

    Als eBook bewertet

    Cornwell 1940: Auf dem Landsitz Higher Barton findet die Familie von Robert Carlyon unterschlupf, um den Bombenangriffen auf London zu entgehen. Die 17jährige Eve fügte sich, im Gegensatz zu ihrer Mutter Melanie und ihrem Bruder Mickey, schnell in das Landleben ein und unterstütze ihre Tante Helen von Anfang an tatkräftig. Bis sie eines Nachts ihren Namen hört. Ihr lässt dies keine Ruhe und forscht. Eve findet heraus, das Mitte des 19. Jahrhundert die gleichaltrige Evelyn Tremaine spurlos verschwunden ist. Seit dem soll ihr Geist durch diese alten Mauern herum gehen.

    Welches Geheimnis birgt Higher Barton und was verbirgt Lord Tremaine? Eve forscht und begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit, deren Geschichte auch ihr Leben für immer verändern wird.


    *


    Ich bin mehr als begeistert vom Schreibstil und der Art und Weise, wie dieser Roman erzählt wird. Die Autorin Rebecca Michéle fesselt den Leser mit charakterstarken Protagonisten, sehr gut recherchierten Einzelheiten der Vergangenheit und liebevollen Erzählungen der damaligen Zeit. Allerdings vernachlässigt sie auch die Spannung nicht, die den Leser einfach nicht loszulassen scheint. Alleine die Optik des Buches ist positiv zu erwähnen. Das Cover als auch der Buchschnitt sind edel arrangiert und unterstreichen diesen wundervollen Roman.

    Ich konnte dieses Buch nicht aus der Hand legen und habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Dieser Roman ist einzigartig und ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare

Weitere Empfehlungen zu „Das Flüstern der Wände (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach
Dieser Artikel in unseren Themenspecials

0 Gebrauchte Artikel zu „Das Flüstern der Wände“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating