Der Verrat (eBook / ePub)

Roman

Ellen Sandberg

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
20 Kommentare
Kommentare lesen (20)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Der Verrat".

Kommentar verfassen
Ein Weingut an der Saar. Ein altes Verbrechen. Und eine Schuld, die nie verjährt ...

Als Nane nach zwanzig Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen wird, hat sich vieles verändert. Nicht aber die Schuld, die weiter auf ihr lastet. Nicht die...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

Print-Originalausgabe 15.00 €

eBook9.99 €

Sie sparen 33%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 99145914

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Der Verrat"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    23 von 34 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabine H., 22.12.2018

    Als Buch bewertet

    Der Verrat
    Ellen Sandberg

    Ich habe den ersten Roman der Autorin unter ihrem Pseudonymen Ellen Sandberg, nicht gelesen und weiß nun daß ich dies dringend nachholen sollte! Denn ich habe zu hundert Prozent ein mega Buch verpasst.

    Avantgardistisch stellt sie in ihren Sandberg Krimis die Familienbande in den Vordergrund. Und da öffnen sich Abgründe, die ausgezeichnet durchdacht und dargelegt werden.
    In diesem Meisterwerk geht es um die drei Schwestern, Birgit, Pia und Nane. Nane ist die jüngste und hat zwanzig Jahre Gefängnis hinter sich. Sie wurde für den Tod an Pias Stiefsohn Henning verurteilt.
    Pia lebt mit ihrem Ehemann Thomas auf dessen Weingut an der Saar. Nach ihrer Haftentlassung findet Nane keine Ruhe. All die offenen Fragen aus der Vergangenheit, will sie in der Gegenwart klären um endlich frei für eine Zukunft zu sein.
    Doch ausgerechnet ihr viel älterer Schwager Thomas, der nach zwei Jahrzehnten Licht in die Dunkelheit bringen könnte, erleidet einen Herzinfarkt als er Nane erblickt.
    Der Roman ist in zwei Zeitebenen geschrieben, dies hat die Autorin perfekt umgesetzt, während meiner gesamten Lesezeit konnte ich ihr wunderbar folgen.
    Ich war zum Teil erschüttert über das was die Mutter der drei verbockt hat. Ihr Mantra Liebe bringt Unglück hat sich in den Mädchen verankert. Allerdings war ihnen nicht bewußt warum ihre Mutter dies in ihr täglich Gebet mit aufnahm. Nicht wegen eines Klinik Aufenthalt, oh nein!
    Dann stellt sich die Frage, was weiß Thomas, warum bekommt er im Weinberg bei Nanes Anblick einen Infarkt und fällt ins Koma.
    Die Autorin versteht es glänzend ihre Leser auf eine fantastische Lesereise zu bringen. Mich hat sie mühelos gleich zu Beginn abgeholt und mit der dargelegten Spannung in Atem gehalten.
    Mitreißend habe ich Schuld und Sühne der Generationen verfolgt und war fasziniert von der Vielfalt in diesem temporeichen Krimi. Der Schreibstil ist schwungvoll, agil, bildlich und vollkommen im Fluss.
    Ihren Protagonisten haucht Sie perfekt Leben ein und platziert jede einzelne Figur real in Szene. Jeder einzelne Charakter konnte mich völlig überzeugen und hat seinen ganz besonderen Reiz und Platz im Buch. Unglaublich geschätzt habe ich die konstante Spannung die sich über die komplette Buchlänge legt. Mitreißend und brillant geschrieben habe ich diesen Krimi in einem Durchlauf gelesen.
    Ich vergebe sehr gerne verdiente fünf Sterne und eine absolute Kauf - und Leseempfehlung für diesen spektakulären spannenden Krimi.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    17 von 24 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Daniela K., 23.12.2018

    Als Buch bewertet

    Allein vom Klappentext her klang „Der Verrat“ nicht wirklich interessant für mich, aber da Ellen Sandberg / Inge Löhnig mich bisher noch nie enttäuscht hat, war mir der Inhalt zunächst einmal egal und mir war klar, dass ich diesen Roman auf jeden Fall lesen muss.

    Eine gute Entscheidung, denn kurz vor Jahresende habe ich hier nochmal ein Buch gefunden, dass es auf meine Highlights 2018 Liste geschafft hat.

    „Der Verrat“ ist ein Roman, aber es könnte genauso gut ein Krimi sein. Der Spannungsbogen geht stetig nach oben und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
    Die Handlung ist ein wenig von allem. Familiengeheimnisse, Rivalität unter Geschwistern, Liebesgeschichte, Lügen, Mord. Quasi alles, was man sich nur vorstellen kann. Im Zentrum stehen die Schwestern Pia und Ariane, genannt Nane. Es gibt noch eine dritte Schwester, Birgit, die jedoch mehr als Randfigur fungiert.
    Ihr ganzes Leben lang standen Pia, die Perfektionistin und Nane, die Chaotische, im Konkurrenzkampf zueinander, der in einer Verkettung von Ereignissen gipfelt und Nane für 20 Jahre ins Gefängnis schickt. Nun ist sie wieder auf freiem Fuß. Ihr größter Wunsch ist es, das Unglück von damals zu klären, aber nicht alle Beteiligten sind damit einverstanden.

    Diese Geschichte ist so vielschichtig, wie eine Matroschka Puppe. Es gibt keinen klaren Täter oder Opfer. Jedes Mal, wenn ich dachte, durchschaut zu haben, was passiert ist, öffnete sich eine neue Tür und weitere Verstrickungen kamen zu Tage. Erst ganz zum Schluss wird das Ausmaß der Tragödie offenbart und ließ mich direkt einen Moment lang schockiert zurück.
    Am Ende ist man nicht unbedingt froh, den Bösewicht gefunden zu haben sondern es überwiegt ein Gefühl der Bestürzung über die Vielzahl der zerstörten Leben, ausgelöst durch eine Verkettung von Zufällen und Fehlentscheidungen.
    Ein großartiger Roman, den ich uneingeschränkt empfehlen kann.

    Wie schon mit Kommissar Dühnfort ist es der Autorin übrigens erneut gelungen, eine männliche Hauptfigur zu erschaffen, auf die ich beim Lesen selbst ein Auge geworfen habe. Der Winzer Thomas von Manthey war sozusagen mein book crush in „Der Verrat“ und definitiv eine Figur, die dafür gesorgt hat, dass ich die Geschichte mit noch größerem Interesse verfolgt habe.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    15 von 21 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Wencke M., 25.12.2018

    Als Buch bewertet

    Einfach genial!

    Der neue Familien- und Spannungsroman von Ellen Sandberg hat mich gleich von Beginn an absolut gefesselt. Es hat sich gleich eine geniale Spannung aufgebaut, die von der Autorin über das gesamte Buch gehalten werden konnte, das hatte dann zur Folge, dass ich das Buch innerhalb einer doch relativ kurzen Zeit durchgelesen hatte. Das finde ich sehr schade, denn nun ist dieses großartige Lesevergnügen bereits vorbei.


    Erzählt wird dieser Roman in zwei Zeitebenen. Einmal in der Gegenwart. Hier lesen wir von Nane. Nach 20 Jahren Haft, ist sie jetzt wieder frei, die Vergangenheit kann sie allerdings nicht ruhen lassen. Zum anderen lesen wir über das Geschehene in den Jahren 1997 / 1998.

    Was hat Nane getan, dass sie zu einer lebenslangen Haft verurteilt wurde? Nane trägt seit 20 Jahren die Last der Schuld: sie hat einen Menschen ermordet.

    Was geschah wirklich vor 20 Jahren?

    Nach "Die Vergessenen" - das erste Buch von Ellen Sandberg, ist dies nun ihr zweiter Roman, der mich absolut begeistert hat! Klare Leseempfehlung mit 5 Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Der Verrat (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach
Dieser Artikel in unseren Themenspecials

0 Gebrauchte Artikel zu „Der Verrat“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating