Mein Weg zurück zu dir, Jani Friese

Mein Weg zurück zu dir (eBook / ePub)

Eine Liebesgeschichte in der Toskana

Jani Friese

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

4 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Mein Weg zurück zu dir".

Kommentar verfassen
Violettas unbeschwerte Kindheit endet abrupt, als ihre Mutter sie von einem Tag auf den anderen verlässt. Um den Gutshof der Familie vor dem Ruin zu bewahren, ist ihr Vater gezwungen, die besten Pferde zu verkaufen. Darunter auch Violettas...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook3.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 84883917

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Nur heute: 18% Rabatt für Sie bei unserem Gutschein-Countdown!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Mein Weg zurück zu dir"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    Little Cat, 03.04.2017

    Rezension zu dem Buch
    „Mein Weg zurück zu dir – Eine Liebesgeschichte in der Toskana“ von Jani Friese

    Buchdetails
    Erscheinungsdatum Erstausgabe : 03.04.2017
    Aktuelle Ausgabe : 03.04.2017
    Verlag : Forever
    ISBN: 9783958181663
    E-Buch Text 256 Seiten
    Sprache: Deutsch

    Zur Autorin:
    Jani Friese, geboren 1970, lebt mit ihrem Mann, ihren Pferden und dem Hund im schönen Münsterland. Sie arbeitet als Intensivkrankenschwester und ist ausgebildete Tierheilpraktikerin und Heilpraktikerin. Die Leidenschaft, ihre Fantasien als Geschichten niederzuschreiben, entwickelte sich bereits in jungen Jahren. Einige Zeit lang verstaubten die Ideen zu vielen Geschichten in einer Hutschachtel unter ihrem Bett. 2012 begann sie, wieder zu schreiben und es entstand ihr erstes Buch. Bei ihren Reisen lässt sie sich gerne von Land und Leuten inspirieren, um neue Ideen für ihre Romane zu sammeln. Am besten entspannt sie sich in kreativen Pausen bei einem Ausritt in die Natur.
    Quelle: Forever Verlag

    Klappentext:
    Violettas unbeschwerte Kindheit endet abrupt, als ihre Mutter sie von einem Tag auf den anderen verlässt. Um den Gutshof der Familie vor dem Ruin zu bewahren, ist ihr Vater gezwungen, die besten Pferde zu verkaufen. Darunter auch Violettas geliebte Stute Remy. Fest entschlossen, das Gut einmal zu übernehmen und Remy zurückzuholen, macht Violetta sich auf den Weg in die Toskana, wohin ihr Pferd verkauft wurde. Dort trifft sie auf den temperamentvollen Giulio, der ihr immer wieder provokant sehr nahe kommt. Obwohl er sie einschüchtert, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Tatsächlich findet sie wenig später ihr Pferd wieder, und lernt den charmanten Alessandro, Remys neuen Eigentümer, kennen. Violetta ist hin- und hergerissen zwischen den Gefühlen für die beiden Männer, die in ihrer Art unterschiedlicher nicht sein könnten. Für wen soll sie sich entscheiden? Und wird Remy jemals wieder ihr gehören? 


    Meine Meinung:
    Das Cover gefällt mir eigentlich sehr gut. Allerdings wirkt das Pferd dermaßen unecht, das es alles kaputt macht. Sehr schade!
    Die Geschichte selbst hat mir gut gefallen. Es ist das richtige Buch für zwischendurch. Nicht zu anspruchsvoll, aber dennoch sehr angenehm zu lesen.
    Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig. Die Handlung ist gut aufgebaut. Die Spannung wird von der ersten Seite an, so gehalten das es mir nicht langweilig wurde.
    Allerdings ist es etwas verwirrend das die Protagonistin schon 19 Jahre alt ist. Aufgrund des Klappentextes hatte ich Sie für wesentlich jünger gehalten. Der Klappentext finde ich, verrät auch sehr viel über das Buch – etwas zuviel für meinen Geschmack.
    Die anderen Charaktere sind alle authentisch gearbeitet. Lediglich bei Guillio und Alessandro hatte ich das Gefühl das die Autorin sich nicht recht entscheiden konnte, wer von beiden besser im Buch weg kommen sollte.

    Mein Fazit:
    Ein schönes Buch für zwischendurch! Ich vergebe 4 von 5 Sternen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    katikatharinenhof, 22.04.2017

    Das Leben ist alles andere als ein langer, ruhiger Fluss, der sich entlang schlängelt und dich zu den Stationen deines Daseins führt. Es ist eher eine Reise über Berge und durch Täler, durch Höhen und Tiefen, mit Strömungen, die dein Herz und deine Seele berühren.

    Die ersten beiden Sätze des Buches ist auch zugleich meine Lieblingsstelle und federführend für die ganze Geschichte.

    Violetta musste als Kind schon einiges wegstecken und verdient meinen vollen Respekt. Wie mag sich das angefühlt habe, so ohne Mutter aufzuwachsen immer mit dem Gedanken im Hinterkopf: sie hat mich verlassen ohne mir Auf Wiedersehen zu sagen...und die Frage nach dem Warum bleibt

    Der Vater ist ein echtes Ekel und seine Sauferei macht die ganze Misere nicht besser. Dass er dann auch noch Rember me ohne Violettas Wissen verkauft hat, das schlägt dem Fass den Boden aus. Ich könnte vor Wut heulen, ihm böse Worte ins Gesicht schleudern...schlimm, was der Alkohol aus einem Menschen machen kann.
    An Violettas Stelle wäre ich auch getürmt...


    In Italien wartet nicht  nur ihr Pferd, sondern auch die große Liebe auf sie - aber um das zu erkennen, muss sie sich zwischen zwei konkurrierenden gut aussehenden Männern entscheiden


    Jani Friese hat mit ihrem zweiten Roman mal wieder alle Register gezogen: die Charaktere sind sauber ausgearbeitet und so glaubhaft dargestellt, dass man ab und an versucht ist, den heißblütigen jungen Italienern Giulio und Alessandro  sprichwörtlichen Tritt in den Hintern zu verpassen, wenn sie mal wieder über das Ziel hinausschießen. Violetta ist mir im Verlauf der Geschichte an Herz gewachsen, so dass es mir schwerfiel, sie am Ende des Buches ziehen zu lassen. Ihre Liebe zu ihrem Pferd lässt sie sehr sympathisch erscheinen und auch sonst ist sie der Typ zum Pferdestehlen.
    Die Gefühle und Empfindungen der Protagonisten sind so wundervoll beschrieben, dass ich mitgelitten, mitgefühlt und mit gestritten  habe.

    Lediglich der offenen Schluss, der mich mit viel zu vielen Fragen zurück lässt, ist ein Wehrmutstropfen...lässt mich aber auf eine Fortsetzung hoffen.

    Fazit: Jani Friese hat sich erneut einen Platz in meinem Leserherzchen gesichert - ihre Bücher sind einfach eine Bereicherung für mich

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Mein Weg zurück zu dir (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Mein Weg zurück zu dir“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
X
schließen
Nur heute: 18% Rabatt für Sie bei unserem Gutschein-Countdown!

Nur heute: 18% Rabatt für Sie!

Erledigen Sie jetzt Ihre Weihnachtseinkäufe bequem auf weltbild.de und sichern Sie sich bei unserem Gutschein-Coutndown nur heute 18% Rabatt! Mehr Infos hier!

X
schließen