Porca Miseria  (Kurzgeschichte, Humor), Jennifer Wellen

Porca Miseria (Kurzgeschichte, Humor) (eBook / ePub)

Jennifer Wellen

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
4 Kommentare
Kommentare lesen (4)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne3
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 4 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Porca Miseria (Kurzgeschichte, Humor)".

Kommentar verfassen
Bellende Hunde beißen nicht
...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook1.49 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 88808894

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Alles portofrei! Jetzt bestellen und sparen!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Porca Miseria (Kurzgeschichte, Humor)"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    Manuela B., 22.08.2017

    Porca Miseria ist eine Kurzgeschichte der Autorin Jennifer Wellen. Mafiosi Rico hat ein Problem, er soll im Auftrag seines Chefs den Coffeeshop der Familie Calussi aufmischen die sich verbotenerweise auf dem Gebiet der Montalcini nieder gelassen haben. Dabei soll ihm El Diabolo ein Dobermann helfen den Rico abrichten sollte. Leider ist ihm das bisher misslungen, El Diabolo ist kein Kampfhund sondern eher ein kleines dummes Schäfchen. Als sich Rico der Familie Calussi stellen muss erlebt er überraschendes.

    Der Schreibstil der Geschichte ist gradlinig und schnörkellos, es wird aus der Sicht von Rico erzählt und seine Nöte hinsichtlich El Diabolo werden gut beschrieben. Das Ende der Geschichte war für mich nicht unbedingt überraschend aber dennoch unterhaltsam. Porca Miseria nimmt mit einem Augenzwinkern die Sorgen und Nöte eines Mafiosi aufs Korn. Eine kurzweilige kleine Geschichte die gute Unterhaltung bietet.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Isabelle B., 02.08.2017

    "Porca Miseria" ist eine humorvolle Kurzgeschichte, indem der Mafiosi Rico im Auftrag seines Chefs, ohne Waffengewalt und ganz unüblich den neu eröffneten Laden der Familie Calussi, mit seinem Hund El Diablo aufmischen soll, geschrieben von Jennifer Wellen.

    Luigi Montalcini, das Oberhaupt der Familie Monatlcini ist ausser sich vor Wut. Denn der neu Eröffnete Coffeeshop der Familie Calussi, lag eindeutig auf ihrer Seite und hatte dort einfach nichts zu suchen. Somit beauftragt er Rico mit seinem Hund, den Laden der Familie Calussi mal so richtig aufzumischen. Doch genau darin lag das Problem. Wenn er eins nicht wollte, dann war es mit dem Hund zu arbeiten. Denn der Dobermann Namens El Diablo, das soviel bedeutete wie der Teufel höchstpersönlich, war jedoch alles andere als Teuflisch und Angsteinflössend. Der Hund war eher ein dummes, gutmütiges Schaf, das sich bei jeder Kleinigkeit in den Hundehintern machte.

    Doch sein Boss wollte keine Waffengewalt wie sonst, sondern die Sache mit mit El Diablo aus der Welt schaffen. Dabei sollte er zur Mittagszeit wenn die Leute auf der Strasse sind, im Laden der Familie Calussi aufkreuzen und ihnen das Fleisch aus ihren knochigen Hintern beißen.
    Somit bleibt für Rico nur eine Möglichkeit. Er musste innerhalb von vierundzwanzig Stunden, aus dem Schisser eine reißende Bestie machen um den Auftrag durchführen zu können. Andernfalls wird es für Rico selbst vermutlich nicht besser aussehen und er landet im schlimmsten Fall, mit Bleibestückten Füssen im East River zusammen mit dem trotteligen Hund.

    Die Autorin ist promovierte Biologin und arbeitet seit einigen Jahren als Dozentin in der Erwachsenenbildung. Wenn sie nicht gerade angehende Physio- und Ergotherapeuten unterrichtet, schreibt sie mit Wonne Kurzgeschichten oder Frauenromane.

    Sehr angenehm und fliessend ist der Schreibstil der Autorin, der den Booksnack zu einer unterhaltsamen und humorvollen Geschichte aufleben lässt. Dabei schafft es die Autorin, trotz der wenigen Seiten, eine angenehme Spannung aufzubauen, sodass man den Handlungssträngen gut folgen kann. Die Charaktere werden oberflächlich und doch charmant witzig beschrieben, sodass ich einige male schmunzeln musste, und mir die Wortgefechte dabei bildhaft vorstellen konnte.
    Die vorhersehbare Wendung am Schluss, war zum schmunzeln, konnte mich jedoch von der Handlung nicht ganz mitreisen und überzeugen. Und doch hat mich der Booksnack unterhalten und zum schmunzeln gebracht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Niknak, 06.08.2017

    Inhalt:
    (Klappentext)
    Bellende Hunde beißen nicht. Mafiosi Rico soll im Auftrag seines Chefs den Laden der Familie Calussi mal ordentlich aufmischen. Zusammen mit El Diablo, einem Hund, der den Bastarden das Fleisch aus den knochigen Hintern beißen soll. Und da fängt Ricos Problem an. Der Dobermann ist nämlich alles andere als ein Teufel. Eher ein gutmütiges Schaf, das sich bei jeder Kleinigkeit gleich ins Hundefell macht. Somit bleiben Rico vierundwanzig Stunden, um aus dem Schisser eine reißende Bestie zu machen und den Auftrag durchzuführen. Andernfalls endet Rico womöglich selbst mit Bleifüßen im East River!

    Mein Kommentar:
    Dieser Booksnack von Jennifer Wellen bietet eine recht kurzweilige Unterhaltung und ist mit seinen 18 Seiten sehr schnell gelesen.
    Die Sprache ist einfach und verständlich und somit hat man die Seiten schnell beendet.
    Die Geschichte handelt von der Mafia und ist durch schwarzen Humor aufgelockert. So hat man zur Spannung auch noch etwas zum Schmunzeln.
    Auch wenn die Geschichte recht vorhersehbar scheint, konnte sie mich durch eine überraschende Wendung dennoch überzeugen.

    Mein Fazit:
    Eine abwechslungsreiche Unterhaltung für Zwischendurch, die den Leser mit Spannung und Humor überzeugt.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    LR, 23.08.2017

    Das Cover passt ganz gut zum Inhalt. Der Titel passt noch besser, obwohl er auch El Diabolo hätte lauten können, oder noch anders.
    Der Klappentext ist sehr lang. Der Beginn der Geschichte wird dadurch fast eins zu eins wiedergegeben. Das hätte anders gelöst werden können. Nach diesem Einstieg geht es dann unterhaltsam weiter. Zum Ende hin wird es eher ein Krimi.
    Der Spannungsbogen ist lange Zeit sehr seicht. Erst gegen Ende bekommt er einen kleinen Höhepunkt. Die Pointe der Kurzgeschichte ist super gestaltet. Der Schreibstil ist eher nüchtern und auf das wesentliche beschränkt.
    Am Ende der Handlung findet sich ein Glossar mit den italienischen Schimpfwörtern, die in der Geschichte vorgekommen sind.

    Lesezeit ca. 10 min.

    Ich vergebe diesem booksnack 4 von 5 Sternen. Empfehlen kann ich ihn an alle, die Geschichten mit Hunden und Mafia mögen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Porca Miseria (Kurzgeschichte, Humor) (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Porca Miseria (Kurzgeschichte, Humor)“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
X
schließen
Nur heute im Online-Adventskalender: 5.- € Gutschein auf viele ausgewählte Geschenk-Ideen!

Nur heute: 5.- € Gutschein auf Geschenk-Ideen!

Nur heute im 15. Türchen unseres Online-Adventskalenders erhalten Sie 5.- € Rabatt auf eine von vielen ausgewählten Geschenk-Ideen für SIE & IHN! Jetzt schnell zugreifen - alles nur, solange der Vorrat reicht!

X
schließen