Schmetterlingstränen, Karin Kehrer

Schmetterlingstränen (eBook / ePub)

Karin Kehrer

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Schmetterlingstränen".

Kommentar verfassen
Dein Schicksal liegt in meinen Händen – so wie meines in deinen.
Ich weiß, dass du auf mich wartest …
Er tötet jedes Jahr im November und schmückt die Leichen mit Schmetterlingsbroschen.
Maureen McPherson war sein erstes Opfer. Ihre Tochter...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook5.49 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 74298597

Verschenken
Auf meinen Merkzettel

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Schmetterlingstränen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    Nele K., 17.04.2016

    Schmetterlingstränen: Ein fantastischer Psychothriller, der mich von Anfang an gefesselt hat. Die englischen Gedichte zum Kapitelanfang finde ich sehr gut und passen zum Charakter des Buches.
    Als ich die Protagonistin April auch optisch im Kopf hatte, ist mir die Figur besonders nahegegangen, habe mich mit ihr verbunden gefühlt und ihre Ängste gespürt.
    Gerade in der heutigen Zeit weiß man nie, wer hinter einem „Nick-Name“ lauert. Die Geschichte ist flüssig und sehr bildhaft geschrieben. Es werden einige Fährten gelegt und es gibt Wendungen, die zusätzliche Spannung hineinbringen.
    Bald ist klar, dass April den Serienmörder aus ihrer Kindheit kennt, und er will SIE.
    Bei seinen Opfern hinterlässt er eine Schmetterlingsbrosche. Die psychologische Tiefen von April, als auch vom Mörder sind wunderbar herausgearbeitet. Schön finde ich auch die anbahnende Liebesgeschichte zwischen April und Benedict Holden, denn gemeinsame Schicksale verbinden. Von Holden hätte ich mir ein paar persönlichere Einblicke gewünscht, denn zwischenzeitlich habe ich ihn etwas verloren.
    Dieses Buch ist absolut lesenswert, da die Spannungsbögen gut gesetzt sind und man es einfach nicht aus der Hand legen kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Schmetterlingstränen“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating