Peter Kremer

Über 20 Jahre lang war der Schauspieler Peter Kremer vorwiegend auf der Theaterbühne zu sehen. Seine Rolle als TV-Kommissar Siska machte ihn einem großen Publikum bekannt.

Peter Kremer wurde am 18. Februar 1958 als Sohn eines Vermessungs-Ingenieurs und einer Schauspielerin in Brilon im Sauerland geboren. Aufgewachsen ist er jedoch in Mülheim an der Ruhr. Seine Schauspielausbildung absolvierte Kremer an der Folkwangschule in Essen. Von 1980 bis 1982 war er im Anschluss am Frankfurter Schauspielhaus beschäftigt. Es folgten Stationen in Zürich, München, Berlin, Düsseldorf und Mülheim. Kremer arbeitete in dieser Zeit mit namhaften Regisseuren wie Peter Stein, George Tabori und Frank Castorf. Seit Beginn der 1980er-Jahre trat Kremer auch in Fernsehproduktionen auf. 1987 war er in einer Hauptrolle in Bernhard Wickis Literaturverfilmung "Sansibar oder der letzte Grund" zu sehen. Häufiger Gast war der Schauspieler in den 1990er-Jahren außerdem in Krimi-Reihen wie "Tatort", "Der Alte" und "Derrick". 1998 übernahm er dann selbst die Titelrolle der ZDF-Krimireihe "Siska". 56 Folgen lang spielte er den sensiblen Kommissar und wurde dadurch zum Fernsehstar. Danach stieg er aus der Serie aus, um der Krimi-Routine zu entfliehen und sich wieder auf neue Rollen und das Theater konzentrieren zu können. Seitdem stand der Mime unter anderem in Bochum und München auf der Bühne. Zudem wirkte er in verschiedenen Fernseh- und Filmproduktionen mit. So war er in Markus Imbodens Thriller "Die Leibwächterin" und Philip Hauckes Kriegsdrama "Weiße Stille" (beide 2004) sehen. 2006/2007 drehte er unter der Regie von Miguel Alexandre den TV-Zweiteiler "Die Frau vom Checkpoint Charlie". Alexandre besetzte Kremer auch in der Familiengeschichte "Vom Glück nur ein Schatten" und im Drama "Eine Frage des Vertrauens" (beide 2009). Serienrollen übernahm Kremer in der kurzlebigen ARD-Hochglanz-Soap "Geld.Macht.Liebe" (2009) als Wirtschaftsdezernent Alexander Blessmann sowie als Polizeichef Theo Lomax in Lars Beckers Krimi-Reihe "Nachtschicht". Zu seinen aktuellsten Fernsehprojekten zählt der zweite "Ein Fall von Liebe"-Film mit dem Titel "Saubermänner", der im Sommer 2010 unter der Regie von Jorgo Papavassiliou entstand.

Peter Kremer hat sich 2009 nach 15 Jahren von seiner Frau Ulrike Jetter getrennt. Er lebt im oberbayerischen Irschenhausen in der Nähe seiner Ex-Frau und seiner beiden Kinder Fréderic und Lucy. (ut)

Weitere Produkte mit Peter Kremer