Unsere Buchtipps des Monats

Besondere Bücher ausgewählt von der Weltbild Buchredaktion

Janina Kliche, Weltbild-Buchredaktion:

"Drei „Final Girls“. Drei junge Frauen, die mit das Schlimmste erlebt haben, das man sich nur vorstellen kann (wenn das überhaupt möglich ist). Sie haben ein Massaker als jeweils Einzige überlebt und müssen nun ihr Leben wieder in den Griff bekommen. Jede der drei geht damit anders um. Als eine von ihnen plötzlich stirbt, geht der Presserummel von vorne los und die zwei verbliebenen Girls, Lisa und Samantha, suchen zum ersten Mal Kontakt zueinander. Dabei ist Lisa diejenige, die aus ganz eigenen Gründen von Samantha gezwungen wird, sich endlich an das Massaker und an die ganze Wahrheit von damals zu erinnern. Sager schreibt so schnell, dass man als Leser mit den dreien auf jeder Seite mitleidet und mitfiebert. Sie schütteln will und gleichzeitig vor sich selbst beschützen. Ein toller Thriller für den Sommerurlaub!"

Riley Sager - Final Girls

Sie haben die Hölle überlebt. Aber das war erst der Anfang ...

Als Einzige hat die Studentin Quincy ein Massaker auf einer Party überlebt. Sie hat jede Erinnerung an damals aus ihrem Gedächtnis gelöscht und sich mühsam ein normales Leben aufgebaut. Zwei andere Frauen, Lisa und Samantha, haben ähnlich Grauenvolles durchgemacht - ein Fest für die Medien, in denen die drei als "Final Girls" bekannt werden. Doch der Horror ist noch lange nicht zu Ende: Lisa wird tot aufgefunden. Ermordet? Der Schlüssel zu allem scheint in dem Massaker in Pine Cottage zu liegen, das nur Quincy überlebte. Angestachelt von Samantha, versucht sie verzweifelt sich zu erinnern, was dort geschah ...

Zum Buch
Bild Artikel 12
Bild Artikel 8

Elisabeth Steppich, Weltbild-Buchredaktion:

"Ach, der Bodensee! Die Gegend gehört definitiv zu meinen Lieblingsorten und ich träume mich beim Lesen immer gerne hin. Wenn man dann noch mit so lustigen Charakteren hin „Traumreisen“ darf, ist das Vergnügen perfekt! Dass auch an den idyllischsten Fleckchen Erde Mord und Totschlag passieren können, kennt man ja mittlerweile, und der Bodensee wird davon auch nicht verschont. Aber Schrödinger und sein Boxer Horst geben geradezu ein Dream-Team ab und ermitteln mit viel Charme. Und ab und zu hilft Ihnen auch der Dusel weiter. Besonderen Spaß haben mir Horsts wunderbar-treffende Beobachtungen bereitet! Ich bin schon auf Schrödinger und Horsts nächstes Abenteuer gespannt!."

Silke Porath, Sören Prescher - Mord mit Seeblick
Der erste Fall für Herrchen Schrödinger und Boxer Horst

Sommer, Sonne, Strandvergnügen – etwa so haben sich Schrödinger und sein treuer Boxer Horst den Urlaub am Bodensee vorgestellt. Doch kaum haben sich die beiden in ihrem Wohnwagen eingerichtet, wird der Campingplatz zum Schauplatz eines Mordes. Ein langjähriger Stammgast wird tot am Seeufer aufgefunden. Was steckt dahinter? War der Tote in dubiose Geschäfte mit Antiquitäten verwickelt? Nicht ohne Grund ist Horst nach dem legendären Tatort-Kommissar Horst Schimanski benannt. Herr und Hund setzen sich auf die Spur des Täters.

Zum Buch

Ulrike Fontaine, Weltbild-Buchredaktion:

"Die 14-jährige Ricarda träumt davon, Ärztin zu werden. Aber wie soll eine Gärtnerstochter aus der brandenburgischen Provinz dieses Ziel erreichen? Zumal das Medizinstudium für Frauen in Deutschland verboten ist. Durch die Augen von Ricarda erleben wir die spannende Epoche der 1870er und 1880er Jahre: Berlin, das in dieser Zeit zur modernen Großstadt wird, Zürich, eigentlich ein verschlafenes Provinznest, das zum Anlaufpunkt für selbstbewusste und bildungshungrige Frauen aus ganz Deutschland wird. Während dessen geht auf dem Landgut Freystetten das Leben seinen Gang wie seit Jahrhunderten mit unstandesgemäßen Liebschaften und Erben, die das Vermögen der Familie verprassen. Das pralle Panorama dieser Zeitenwende hat mich über 550 Seiten gefesselt. Ich freue mich jetzt schon darauf, wenn im November Ricardas Geschichte im nächsten Band weitergeht."

Helene Sommerfeld - Die Ärztin Sternstunden der Medizin im deutschen Kaiserreich - und eine Frau schreibt Geschichte

1876 verlässt die 13-jährige Gärtnertochter Ricarda schweren Herzens die ruhige Weite der Mark Brandenburg, um Henriette von Freystetten ins lebendige Berlin zu begleiten. Als Mündel der Komtess lernt das aufgeweckte Mädchen eine faszinierende neue Welt kennen: Die unverheiratete Frau führt in der glanzvollen Kaiserstadt ein emanzipiertes Leben, hält Salons und praktiziert als eine der ersten deutschen Ärztinnen. Tuberkulose, Bleichsucht oder Frauenleiden – Dr. Freystetten hat sich bei ihren gutbetuchten Patientinnen längst einen Namen gemacht. Kranken Menschen zu helfen, dem Tod die Stirn zu bieten, davon beginnt auch Ricarda heimlich zu träumen. Denn um die siechen Frauen, die jenseits des Boulevards Unter den Linden in Armut leben, kümmert sich niemand. Ein selbstbestimmtes Leben, wie die Komtess es führt, ist für eine junge Frau ihres Standes zwar unvorstellbar. Aber Ricarda ist entschlossen, für ihr Glück zu kämpfen. Sie ahnt nicht, dass die herrische Komtess eigene Pläne für ihren Schützling schmiedet. Und dass Ricardas Begegnung mit einem jungen Medizinstudenten all ihre Vorsätze ins Wanken bringen wird …

Teil 1 der packenden zweibändigen Historiensaga um die Ärztin Ricarda Thomasius.

Zum Buch
Bild Artikel 3
Bild Artikel 14

Stephanie Braun, Weltbild-Buchredaktion::

"Als großer Ostsee-Fan lese ich natürlich auch gern Krimis, die in meiner bevorzugten Urlaubsregion spielen und da gehören die Bücher von Eric Berg einfach dazu. Seit seinem Krimi-Debüt „Das Nebelhaus“, welches in 2017 als Verfilmung mit Felicitas Woll (die übrigens auch die Kommissarin in den Nele Neuhaus-Verfilmungen spielt) im Fernsehen lief, gewinnt der Autor mit jedem neuen Buch mehr Fans. Seine Krimis, die bevorzugt auf mehreren Zeitebenen spielen, schauen hinter die bürgerliche Fassade, wie man es von Nele Neuhaus kennt und erzeugen eine unheimliche Spannung, wie man sie bei Hitchcock mag.

Absolut spannend und lesenswert und in meinen Augen verdient Eric Berg die Bezeichnung "Nele Neuhaus der Ostsee"!"

Eric Berg - So bitter die Rache Hinter idyllischen Fassaden lauert das Verbrechen .. . Nach Jahren im Ausland kehrt Ellen Holst mit ihrem Sohn nach Deutschland zurück - und hofft, in dem kleinen Haus in der beschaulichen Siedlung "Vineta" in Heiligendamm endlich zur Ruhe zu kommen. Erst beim Einzug erfährt sie, dass sich in ihrem neuen Zuhause vor sechs Jahren ein schreckliches Gewaltverbrechen ereignet hat - drei Menschen wurden ermordet. Ellen will sich von der schauerlichen Vorgeschichte ihres Hauses nicht irre machen lassen, doch plötzlich kommt es zu beunruhigenden Vorkommnissen: Gegenstände verschwinden spurlos aus dem Haus. Ellen fühlt sich beobachtet. Und es gibt merkwürdige Parallelen zu den Geschehnissen vor sechs Jahren ...

Zum Buch

Eric Berg - Die Schattenbucht

Wer einen Traum hat, ist zu allem fähig...

Ohne ersichtlichen Grund und ohne emotionale Regung springt Marlene Adamski vom Balkon ihres Hauses in die Tiefe. Sie überlebt, spricht seither jedoch kein Wort mehr. Psychologin Ina Bartholdy findet keine Erklärung für das Verhalten der 62-jährigen Bäckersfrau, doch der Fall lässt sie nicht los. Sie fährt ins mecklenburgische Prerow, um nach ihrer Patientin zu sehen. Marlene wird scheinbar liebevoll umsorgt. Doch das Verhalten ihres Ehemanns macht Ina stutzig. Keine Sekunde lässt er sie mit Marlene allein, will offensichtlich verhindern, dass sie mit Ina spricht. Was hat dieser Mann zu verbergen? Und was hat er mit den merkwürdigen Vorfällen zu tun, die sich in Prerow häufen?

Der Bestseller jetzt als Taschenbuch!

Zum Buch

Janina Kliche, Weltbild-Buchredaktion:

"Der erste Fall für Tom Babylon. Wie so viele Ermittler trägt auch er eine Last mit sich rum. Vor Jahren verschwand seine Schwester und er ist sich als Einziger sicher, dass seine Schwester nicht tot ist. Sein aktueller Fall bringt neuen Schwung in die Sache: Die Leiche trägt einen Schlüssel, der im leider mehr als bekannt vorkommt. Und ihn und seine Freunde holt eine Jugendsünde ein, die sie alle längst verdrängt haben. Marc Raabe legt hier einen rasanten Berlin Krimi vor, von dem ich mich nur schwer lösen konnte. Er hat es geschafft, dass ich nach jedem Kapitel dachte: Nur noch ein Kapitel! Mein absoluter Lesetipp in diesem Monat."

Marc Raabe - Schlüssel 17
Der erste Fall für Tom Babylon!

In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss. Um den Hals trägt sie einen Schlüssel. In den Griff ist die Zahl 17 geritzt. Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis. Denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen. Die Psychologin Sita Johanns fragt sich schon bald, wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder, der sie beide erbarmungslos vor sich hertreibt.

Zum Buch
Bild Artikel 1
Bild Artikel 2

Yvonne Tiedt, Weltbild-Buchredaktion:

"Für uns in der Buchredaktion ist es eine Riesenfreude, dass der neue Roman von Lesley Pearse zuerst bei Weltbild erscheint! Denn diese Autorin ist einfach etwas ganz Besonderes. Sie nimmt uns auch in dieser aufwühlenden Geschichte wieder in eine Zeit mit, in der das Leben außerordentlich hart war. Die beiden Heldinnen erleben jede auf ihre Weise sehr Schmerzliches: Da ist der harte Abstieg von Verity, die als verwöhntes junges Mädchen aufgewachsen ist. Und die gnadenlos raue Welt, in der Ruby lebt. Ich weiß nicht, welches Schicksal mich mehr bewegt hat. Umso mehr berührt es einen, wie zwischen diesen unterschiedlichen Frauen eine so tiefe Freundschaft entsteht. Mein absoluter Lieblingstitel des Monats!"

Lesley Pearse - Zeiten voller Hoffnung
Zwei Frauen. Eine tiefe Freundschaft. Und ein großer Verrat.

England, 1935. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Verity stammt aus gutem Hause, Ruby lebt in ärmlichen Verhältnissen. Ihre Mutter ist eine Alkoholikerin und Prostituierte. Dennoch werden die Mädchen Freundinnen, helfen sich gegenseitig über Liebeskummer, familiäre Tragödien und den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs hinweg. Doch dann entzweit ein unfassbares Unglück die beiden, und Ruby kündigt Verity die Freundschaft. Während sie in Südengland ein schönes Zuhause und eine erfüllende Arbeit findet, erleidet Verity schwere Schicksalsschläge, geprägt von Not, gesellschaftlichem Abstieg und Gewalt. Bis sich die Wege der jungen Frauen eines Tages wieder kreuzen …

Eine zutiefst bewegende Geschichte von der Meisterin der großen Gefühle.

Zum Buch

Krimis & Thriller mit Weltbild-Vorteil

Mehr dazu

Romane mit Weltbild-Vorteil

Mehr dazu