Hello Spring: 10%¹ RABATT + Versand GRATIS! Gleich Code kopieren:

Lustige Krimis zum Totlachen

Hier wird mit Spaß ermittelt – die besten neuen Krimi-Lesetipps

Schwarzer Humor und Ermittler mit schrägen Marotten

Wer sagt Mord und Totschlag könnten nicht spaßig sein? Für Bestsellerautor Jürgen Seibold ist die Sache klar: "Situationskomik, witzige Dialoge und Hauptfiguren mit schrägen Marotten" findet er schlicht unterhaltsamer" als "Köpfe, die ständig irgendwo herumrollen" wie er einmal im Weltbild Interview erzählt.
Vor allem der Kontrast ist für Seibold reizvoll: "Da kann ein launiger Dialog eine positive Stimmung schaffen, bevor unvermittelt ein brutaler Mord ins Bild bricht – und umgekehrt löst ein Schuss schwarzer Humor die Anspannung selbst am blutigsten Tatort." Wenn Sie Lust bekommen haben, das ganze Interview (nicht nur, aber auch, über lustige Krimis) zu lesen, dann klicken Sie gerne hier.

Das neueste Buch von Jürgen Seibold, "Sherlock ist ausgeflogen", stellen wir Ihnen in unseren Top 9 Lesetipps für lustige Krimis vor:

Lustige Krimis mit Grinse-Garantie

1. Jürgen Seibold: Sherlock ist ausgeflogen (Lesen auf eigene Gefahr, Band 4)

Sherlock ist in diesem Wohlfühl-Gute-Laune-Krimi nicht etwa der Ermittler. Vielmehr ein Haustier und zwar auch noch ein verschwundenes. Sherlock, so heißt einer von zwei Gelbhaubenkakadus von Buchhändler Robert Mondrian, die in einer Voliere in der Buchhandlung wohnen. Eines Tages ist Sherlock verschwunden und Watson, der zweite Kakadu, bleibt allein zurück mit einem blutigen Beweisstück. Die Spur führt jedoch schnell zu einem noch abscheulicheren Verbrechen...

2. Moritz Matthies: Schiffe versenken (Erdmännchen Ray & Rufus, Band 8)

Die Erdmännchen sind zurück! Im neuen 8. Band der Reihe um die Erdmännchen-Brüder Rufus und Ray geht es auf große Kreuzfahrt. An Bord der "Golden Silverstar" sollen die beiden Spürnasen einer Diebesbande, dem berüchtigten Ocean's Club, auf die Schliche kommen. Welche zwei Erfolgsautoren hinter dem Autoren-Pseudonym "Moritz Matthies" stecken, lesen Sie übrigens hier.

3. Gisa Pauly: Treibholz (Mamma Carlotta, Band 17)

Feuriges Temperament trifft auf norddeutsche Zurückhaltung: Mamma Carlotta ermittelt wieder! Im Inzwischen 17. Fall geht es um einen schrecklichen Justizirrtum: Vor fünf Jahren wurde Sandra Lührsen des Mordes an ihrer Schwiegermutter schuldig gesprochen. Nun stellt sich heraus, dass eine Falschaussage zum Urteil führte. Wieviel Mamma Carlotta in ihr selbst steckt und noch viel mehr verrät Bestsellerautorin Gisa Pauly übrigens hier im Interview.

4. Krischan Koch: Schnappt Scholle (Thies Detlefsen, Band 11)

Der neuste Küstenkrimi des norddeutschen Bestsellerautors Krischan Koch stellt Polizeihauptmeister Thies Detlefsen vor besondere Herausforderungen: Da liegen nicht nur alte Brötchen auf dem Müll, gleich der ganze Bäcker scheint in der Sperrmüllpresse gelandet zu sein. Gleichzeitig heckt eine Diebesbande rund um Hans-Peter Scholz, genannt "Scholle", einen Plan aus, die örtliche Raiffeisenbank auszurauben.

5. Susanne Hanika: Der Tod lügt niemals ohne Grund (Sophia und die Hirschgrundmorde, Band 13-15)

Gleich drei Krimis in einem Sammelband bekommt man mit dieser Weltbild Ausgabe von Susanne Hanikas lustigen Krimis am Hirschgrund, einem See mitten in Bayern mit dem gleichnamigen Campingplatz nebenan. Doch die Alpen-Idylle trügt und Campingplatz-Besitzerin Sophia wird in immer neue Mordfälle verwickelt. Eine norddeutsche Spürnase trifft auf verrückte Dauercamper und bayerische Dickschädel – auf diesem Campingplatz möchte man auch mal Urlaub machen (wären da nicht die Leichen....).

6. Volker Klüpfel, Michael Kobr: Die Revanche des Monsieur Lipaire (Die Unverbesserlichen, Band 2)

Ermittelt der Kluftinger jetzt neuerdings im Urlaub an der Côte d'Azur? Aber nein! "Die Unverbesserlichen" heißt die neue Erfolgs-Serie aus der Feder der Allgäukrimi-Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr. "Die Revanche des Monsieur Lipaire" ist der zweite Band und Protagonist ist der titelgebende Monsieur Lipaire, ein Kleinkrimineller aus dem malerischen Port Grimaud. Zusammen mit einer charmanten Truppe aus Ganoven-Freunden stellt sich Lipaire seinen Erzfeinden entgegen, der Familie Vicomte. Tolle neue Serie – irgendwie ganz anders als Klufti & Co. und doch der vertraute und geliebte Stil der Autoren.

7. Regine Kölpin: Den Letzten beißen die Robben (Band 3)

Ein Küsten-Krimi mit allen Zutaten für bestes Lesevergnügen: Im Gasthaus "Zur Robbe" probt die örtliche Amateur-Theatergruppe, doch prompt kommt der allgemein sehr unbeliebte Hauptdarsteller ums Leben. Auch im dritten Band der Reihe ("Ins Watt gebissen", "Der Möwenschiss-Mord") macht sich der knurrige Ino Tjarks mit Unterstützung seiner Haushälterin Gerda und noch zwei weiteren "Rentner-Detektiven" an die Ermittlungen. Ein lustiger Krimi mit sympathischen Charakteren.

8. Silke Porath, Sören Prescher: Mord mit Ostseebrise

Boxerrüde Horst ist ein bisschen faul und verfressen, aber immer zur Stelle, wenn sein Herrchen Schrödinger ihn braucht! Im neuen fünften Fall des außergewöhnlichen Ermittler-Duos verschlägt es die beiden an die Ostsee – eigentlich sollte es ein Erholungsurlaub mit Wellness werden, doch es wären nicht Schrödinger und Horst, wenn die beiden nicht auch dort über eine Leiche stolpern würden. Schlüpfen Sie in die Perspektive einer echten Schnüffelnase: in die von Boxer Horst!

9. Thomas Raab: Peter kommt später (Frau Huber ermittelt, Band 3)

Ganz schön schräg ist Thomas Raabs Reihe um die rüstige Helga Huber, die im Dorf Glaubenthal ermittelt. Im neuen dritten Band wird Tante Herta an ihrem 99. Geburtstag ermordet. Die Hinweise deuten zurück auf die nationalsozialistische Vergangenheit des Dorfes. Ein ernster Hintergrund kombiniert mit schwarzem Humor.