28 Tage lang

Ausgezeichnet mit dem Buxtehuder Bullen 2014

David Safier

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
10 Kommentare
Kommentare lesen (10)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne7
4 Sterne3
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 10 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "28 Tage lang".

Kommentar verfassen
1943. Mira bringt sich und ihre kleine Schwester Hannah durch den harten Warschauer Ghetto-Alltag, indem sie unter Einsatz ihres Lebens Essen schmuggelt. Doch jetzt soll die gesamte Ghettobevölkerung umgebracht werden. Mira schließt sich dem...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch16.95 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 55383359

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "28 Tage lang"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    14 von 21 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Katja, 18.03.2014

    Als eBook bewertet

    Dies war das erste Mal, dass ich etwas von David Safier gelesen habe. Allerdings habe ich es nicht bereut. Das Buch spielt in der Zeit, in der Hitler an der Macht ist. In der Zeit der Judenverfolgung. Die Hauptprotagonistin ist eine Jüdin, die durch Schmuggeln ihre Familie ernähren muss. Die Geschichte ist spannend und ausführlich geschrieben, was dazu führt, dass man sich gut in die Protagonistin hineinversetzen kann. Man kann ihre Gefühle und Taten gut nachvollziehen und es ist gut verständlich. Fazit: Es lohnt sich, sich das Buch zu kaufen, vor allem, wenn man sich für die Zeit des Nationalsozialismus interessiert. Aber auch wenn man sich nicht sehr für die Zeit interessiert, ist es meiner Meinung nach eine gute Investition.
    <<Kommentar bezieht sich auf die gebundene Ausgabe gleichen Inhalts.>>

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    9 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Tim, 18.03.2014

    Als eBook bewertet

    Ich kenne David Safier als ein Autor, der lustige Geschichten schreibt. Deshalb bewundere ich diese Geschichte viel mehr. Er hat eine berührende Geschichte geschrieben. Ich gehe auch davon aus, dass sie mich tief berühren wird, weil das Thema emotional ist und überhaupt nicht lustig. Mira finde ich jetzt sympathisch. Wie ihr Leben weitergeht, ist noch offen. Aber in der Zeit wird es ihr nicht leicht fallen, einfach weiter zu leben. Zu viele Gefahren lauern überall durch die SS. Durch die Hilfe eines Jungen konnte sie der SS entkommen, aber wie lange soll es gut gehen? Wie geht ihr Leben weiter? Was hat Mira vor?

    <<Kommentar bezieht sich auf die gebundene Ausgabe gleichen Inhalts.>>

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    7 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Martina K., 18.03.2014

    Als eBook bewertet

    Dieser Ausschnitt mach Lust auf mehr! Es ist sehr eindeutig beschrieben, nicht übertrieben. Ich kenne die Biographie von Herrn Ranitzki die auch einen Großen Teil im Gehetto statt findet. Die Gefühle sind gut beschrieben. Die Figuren machen mich Neugierig. Gut dargestellt wie dicht nebeneinander Leid und auch Freude, Mut und Zuversicht liegen können im angesicht des ständigen Todes.

    <<Kommentar bezieht sich auf die gebundene Ausgabe gleichen Inhalts.>>

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    6 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Petra B., 18.03.2014

    Als eBook bewertet

    Wow wow wow was für eine krasse Schreibweise und interessante Leseprobe. Will mehr davon! Mira lebt im Warschauer Ghetto zusammen mit Mutter, Bruder und ihrer Schwester Hannah, für die sie alles tat. Und es gibt Verfolger, die sogenannten Hyänen. Ein Kampf ums Überleben in den dreckigen Gossen der Stadt. Da die Kalorienzufuhr pro Person auf 360 reduziert wurde, bleibt Mira nur das Schmuggeln. Und das ist gefährlich. Als sie mit den Hyäenen in eine Art Verhör gerät und als "Judenhure" beschimpft wird, rettet ihr ein junger Mann das Leben, indem er ihr eine Rose schenkt und sich als ihr polnischer Freund ausgibt. Ich denke, in diesem Buch geht es ums nackte Überleben für Mira, überall lauern Gefahren, sie will ausbrechen aus dem Ghetto um ihrer kleinen Schwester ein normales Leben zu gewähren. <<Kommentar bezieht sich auf die gebundene Ausgabe gleichen Inhalts.>>

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jessica, 18.03.2014

    Als eBook bewertet

    super spannend!!! ein buch das man gr nicht aus den händen geben mag,man ist direkt in der story drin und fühlt mit! ausgezeichnet!!

    <<Kommentar bezieht sich auf die gebundene Ausgabe gleichen Inhalts.>>

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    E., 18.03.2014

    Als eBook bewertet

    Die Leseprobe hat mich gezeigt, wie spannend die Geschichte ist und man das Gefühl hat, einfach weiterzulesen. Man ist sofort in der Geschichte drin. Mna kann flüssig lesen. Gerade bei diesem Thema ist es wichtig, keine gehobene Sprache zu verwenden, da das Thema anspruchsvoll ist. Ich wil wissen, ob in dieser geschichtlichen Story auch eine Liebesstory hintersteckt. Vielleicht die Liebe zwischen Mira und Stefan? Denn ich denke, dass sie sich wiedersehen werden. Er hat ihr Leben gerettet, weil die beiden als Paar vorgetäuscht haben. Und man begegnet sich im Leben zweimal. Aber bis dahin erlebt Mira riesige Abenteuer, denke ich. Die würde ich auch gerne erfahren.
    <<Kommentar bezieht sich auf die gebundene Ausgabe gleichen Inhalts.>>

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    6 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Stella, 18.03.2014

    Als eBook bewertet

    David Safier trifft in jedem seiner Bücher den einen Punkt: es berührt die Leserin/den Leser mit den ersten Buchstaben mit so einer Wucht, egal ob lustig oder wie in diesem wundervollen neuen Buch den Ernst und die Traurigkeit, dass man unbedingt weiter lesen muss. Ich habe beim lesen vom ersten Augenblick mit Mira gefühlt. Hervorragend geschrieben. Ich freue mich auf das Buch im gesamten!!! Danke David Safier!
    <<Kommentar bezieht sich auf die gebundene Ausgabe gleichen Inhalts.>>

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Werner S., 18.03.2014

    Als eBook bewertet

    Ein tolle Geschichte, die das Leben im Ghetto wieder spiegelt und auch das Schicksal einzelner Menschen beschreibt. Man kann sich gut in die schreckliche Zeit hinein versetzen und so richtig mit fühlen. Schade , ich hätte gerne mehr davon gelesen.

    <<Kommentar bezieht sich auf die gebundene Ausgabe gleichen Inhalts.>>

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    3 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Caudi, 18.03.2014

    Als eBook bewertet

    Wie weit wirst du gehen um zu überleben? 1942 lebt "Lenka" mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester im Ghetto von Warschau. Um für ihr Familie das Überleben zu sichern verrät sie ihre Religion, ihren Glauben, ihre Identität und ihre Herkunft. […] doch lebt sie in ständiger Angst erwischt zu werden. Sowohl von der Polizei, als auch von den Schamltzovniks. Denn sie ist eine Jüdin. Auf einem ihrer üblichen Streifzüge über den Markt, bei welchem sie Essen für ihre Familie organisiert, wäre sie fast von den Schamltzovniks geschnappt worden, hätte nicht "Stefan" ihr so heldenhaft das Leben gerettet. Doch auch Stefan birgt ein Geheimnis. Lenka jedoch holt sich in die Realität zurück und dort gibt es Daniel. Es ist ein großer Schritt zwischen Träumen und der Realität und doch bewahrt sie sich ihre Träume […] <<Kommentar bezieht sich auf die gebundene Ausgabe gleichen Inhalts.>>

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „28 Tage lang“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating