Sophie-Elisabeth - Die Gesandte des Zaren Bd. 1

Die Gesandte des Zaren

Christopher Ross

Durchschnittliche Bewertung
4.5 Sterne
104 Kommentare
Kommentare lesen (104)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Sophie-Elisabeth - Die Gesandte des Zaren Bd. 1".

Kommentar verfassen
Neu + nur bei uns
Vorab bei Weltbild:
Die Bestseller von morgen
Weltbild-Vorteil
Romantische Liebe in Sankt Petersburg, atemlose Spannung in der endlosen Taiga, gefährliche Intrigen in Russisch-Amerika

In Sankt Petersburg findet die badische Prinzessin Sophie Elisabeth ihre große Liebe. Im Winterpalais der Zarenfamilie begegnet sie Nikolai, einem eigenwilligen Offizier der Leibwache. Doch ihre junge Liebe steht unter keinem guten...
Sophie-Elisabeth - Die Gesandte des Zaren Bd. 1, Christopher Ross

Weltbild-Premiere

Buch 10.99

In den Warenkorb
Bestellnummer: 5862761 sofort lieferbar
Auf meinen Merkzettel

Ihre weiteren Vorteile

  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Ebenfalls erhältlich

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Sophie-Elisabeth - Die Gesandte des Zaren Bd. 1"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
  • relevanteste Bewertung zuerst
  • hilfreichste Bewertung zuerst
  • neueste Bewertung zuerst
  • beste Bewertung zuerst
  • schlechteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • alle
  • ausgezeichnet
  • sehr gut
  • gut
  • weniger gut
  • schlecht
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    7 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kerstin1975, 03.11.2016

    Wow! Christopher Ross ist immer wieder Garant für ein spannendes und bewegendes Buch voller Gefühle - so auch hier. Ich konnte fast nicht mehr mit Lesen aufhören.
    Schon nach wenigen Zeilen ist der Leser absolut einebzogen in die Handlung, die Kopfkino vom Allerfeinsten verspricht. Plastisch angelegte Charaktere und ein tolles, durch seine vergangene Zeit auch durchaus exotisches Setting machen einfach Freude, der Geschichte zu folgen und sich in die Weiten Russlands hinaus tragen zu lassen. Dabei geht Ross auf kleine Details genauso ein, wie auf ein harmonisches Zusammenspiel der handelnden Figuren.
    Eine absolute Leseempfehlung die einen gefangennimmt - wer gespannt ist auf eine gefühlvolle Geschichte im Stil der Kanada-Romane von Ross und Pasternaks "Doktor Schiwago", der ist hier goldrichtig!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Monika L., 07.11.2016

    Die badische Prinzessin Sophie Elisabeth reist mit ihrer Freundin Dorotheé in den Winterpalais der Zarenfamilie nach Sankt Petersburg. Auf dem Weg in das Palais begegnet sie dem Offizier der Leibwache, Leutnant Nikolai Danilowitsch und ist von ihm fasziniert. Doch bei dem Zaren Alexander ist Nikolai in Ungnade gefallen und daher nicht gut angesehen.
    Ein spannender Roman um den Beginn einer großen Liebe im kalten Russland - die Prinzessin Sophie Elisabeth soll verheiratet werden, doch würde lieber als normale Bürgerin durch die Welt reisen. Da ich gespannt bin, ob es zu einer Beziehung zwischen Sophie und Nikolai gibt oder wie es mit den Beiden weitergeht, würde ich den Roman gern lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Daniela G., 05.11.2016

    Zu den Büchern von Christopfer Ross muss man nicht viel sagen, seine Bücher egal welche man von ihm grade liest sind der echte Wahnsinn, einfach Hammer Geschichten, toll und schnörkellos aber mitreisend geschrieben, sobald man anfängt mit dem lesen seiner Bücher kann und will man seine Bücher gar nicht mehr auf seite legen, sondern es auf einmal durch lesen ohne Pause.

    Mit Sophie Elisabeth ist Ch. Ross wieder ein Meisterwerk gelungen was sich lohnt gelesen zu werden, ich für meinen teil freue mich jetzt schon wenn das Buch rauskommt aber auch schon auf die nächsten teile danach.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    5 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Siggi.W, 03.11.2016

    Ein schöner historischer Liebesroman, mit dem man sich in den langen Winterabenden zum Lesen aufs Sofa zurückziehen kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    sannysbuchwelten, 07.11.2016

    aktualisiert am 08.11.2016

    Ich bin von der frischen Art von Prinzessin Sophie Elisabeth begeistert. Die junge Dame weiß was sie will! Doch Zar Alexander war eine sehr starke Persönlichkeit. Selbst die Eltern von Prinzessin Sophie Elisabeth möchten Ihre Tochter nach Russland verheiraten. Sophie-Elisabeth hat sich vorgenommen, nicht sofort zu verlieben. Die Liebe auf dem ersten Blick? Die gibt es nur in Romanen. Doch gerade Sophie Elisabeth wird sehr schnell unsicher! Der Mann, der ihr Herz erobert ist leider bei Zar Alexander in Ungnade gefallen. Ich bin gespannt wie es weiter geht. Da das der erste Teil ist werden noch weitere folgen, hoffe ich sehr! Christoffer Ross kenne ich noch nicht. Ich denke das werde ich bald ändern. Sollte Fortuna mir kein Glück bringen, geht es auf meine Wunschliste

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Holger N., 14.11.2016

    Das ist Abenteuer und russisches Märchen pur. Ich freue mich drauf.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Sonja W., 06.01.2017

    "Sophie Elisabeth - Die Gesandte des Zaren" ist mein erstes Buch, das ich von dem Autor Christopher Ross gelesen haben. Und ich muss sagen, ich bin begeistert. Dieser erste Band um Prinzessin Sophie Elisabeth ist ein äußerst gelungener Auftakt dieser neuen Saga.

    Der Autor entführt uns an wunderbare Orte. Wir lernen Sankt Petersburg kennen und die endlose Taiga. Außerdem bin ich von der Protagonistin begeistert. Sophie Elisabeth findet in Sankt Petersburg ihre große Liebe. Diese lernt sie im Winterpalais des Zaren kennen. Es ist Nikolai, ein eigenwilliger Offizier der Leibwache. Doch die junge Liebe steht unter keinem guten Stern. Denn Nikolai entdeckt eine hinterhältige Intrige genen den Gouverneur im fernen Russisch-Amerika und wird verraten. Doch Nikolai kann dem Gefängnis entfliehen und Sophie Elisabeth folgt ihm auf einer abenteuerlichen Reise durch die einsame und wilde Taiga. Und von ihr wird auf der Reise einiges geforderrt, umd Nikolai und die Zukunft Alaskas zu retten.

    Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Beim Lesen merkt man einfach, dass der Autor die Schauplätze bereist hat. Es ist alles so bildlich beschrieben. Ich war selbst in Sankt Peterburg und war beeindruckt von der Weiter der Taiga. Unsere Protagonistin ist eine mutige Frau, die vor nichts zurückschreckt und um alles kämpft, nur um bei ihrer großen Liebe zu sein. Ein wirklich emotionales Buch, das den Leser auch berührt. Manchmal ist auch richtiges Gänsehautfeeling angesagt, bei diesen großen Abenteuer.

    Ein wirklich tolles Unterhaltungsbuch, das dem Leser unterhaltsame und spannende Lesestunden beschert. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne. Das traumhaft gestaltete Cover ist auch ein echter Hingucker.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Hannelore B., 13.11.2016

    Herrlich, die aufmüpfige badische Prinzessin Sofie Elisabeth begleitet ihre Freundin Dorothee von Hessen-Darmstadt an den Zarenhof. Zar Alexander hat sie beide eingeladen, Dorothee soll ihren Zukünftigen Dimitri näher kennenlernen, der HOchzeitstermin ist schon festgelegt. Die Beiden ergänzen sich gut, was Sofie Elisabeth mit ihrem Temperament veranstaltet, kann Dorothee durch ihr gediegenes Verhalten wieder wettmachen. Sie freut sich aber auch eine so temperamentvolle Freundin zu haben. Die Mädchen sind vom Winterpalast begeistert und Sofie versteht sich sehr gut mit ihrer Zofe Mascha. Sie hat auf jeden Fall nicht vor in Russland den Mann fürs Leben zu finden oder gar ausgesucht zu bekommen. Sie will sich aus freien Stücken entscheiden. Beim ersten Essen mit dem Zaren stellt er ihnen ihre männlichen Begleiter vor. Wie nicht anders zu erwarten Dorothees Dimitri und Sergej, den Sofie Elisabeth aus Baden-Badenkennt und den sie garnicht leiden kann. Viel mehr denkt sie an den Offizier der Leibwache, der ihr Denken beherrscht. Gibt es soetwas wie Liebe auf den ersten Blick? Mascha verrät ihr, daß Nikolai von Zar Alexander nicht besonders gemocht wird und der Zar eine nähere Bekanntschaft wohl kaum erlauben wird.
    Zusammen mit dem Klappentext eine spannende Geschichte in der Sofie Elisabeth zeigen was in ihr steckt und ob sie Nikolai wirklich liebt und zu ihm hält. Einfach wird das sicher nicht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

0 Gebrauchte Artikel zu „Sophie-Elisabeth - Die Gesandte des Zaren Bd. 1“

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating