Der Henker von Lemgo, Bettina Szrama

Der Henker von Lemgo (eBook / ePub)

Historischer Roman

Bettina Szrama

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
7 Kommentare
Kommentare lesen (7)

5 von 5 Sternen

5 Sterne7
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 7 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Der Henker von Lemgo".

Kommentar verfassen
Im 17. Jahrhundert reichte ein Wort, um den Tod zu bringen: Der historische Roman „Der Henker von Lemgo“ von Bettina Szrama als eBook bei dotbooks.

Ihre Großmutter wurde auf dem Scheiterhaufen verbrannt, der geliebte Lehrer vor ihren Augen...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook5.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 90890401

Verschenken
Auf meinen Merkzettel

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Der Henker von Lemgo"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    12 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    n., 30.01.2012

    Als Buch bewertet

    Hauptfigur des Romans ist Maria Rampendahl, der im 17. Jahrhundert in Lemgo wegen Hexerei der Prozess gemacht wurde und die mit ihrer Stärke und Standhaftigkeit beeindruckte. Die Hexenverfolgung spielte sich insbesondere an bestimmten „Brennpunkten“ ab, wovon Lemgo sicherlich einer war, wurden dort doch über 200 Frauen und Männer verurteilt und hingerichtet. Auch die anderen Figuren des Romans haben ihre Vorbilder in realen Persönlichkeiten, maßgeblich der namensgebende Henker von Lemgo, David Clauss d. Ä. und der „Hexenbürgermeister“ Hermann Cothmann. Um die historischen Eckdaten baut Szrama eine äußerst spannende Geschichte mit beeindruckenden Charakteren und einer guten Prise Romantik auf, die nicht nur hervorragend unterhält sondern auch zum Nachdenken anregt und betroffen macht. Ein wirklich gelungener, hervorragend recherchierter Roman, den ich euch wärmstens empfehlen kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    12 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    sternthaler75, 06.11.2011

    Als Buch bewertet

    Zu Beginn zog sich die Geschichte etwas hin, doch im Verlauf wurde das Bild kompakter, ich fand mich gut in die Geschehnisse ein.
    Szrama hat ihr Rechere gründlich betrieben, vieles entspricht der Wahrheit, und das ist das bedrückende am Roman: Er entspricht zu ca. 80% der Wahrheit, und im Verlauf wird klar, was das bedeutet: es hat sich so oder so ähnlich zugetragen, die Menschen haben gelitten, sind gequält worden, viele wurden unschuldig gefoltert und verbrannt.
    Die Handlungen des Henkers werden teilw. sehr detailliert dargestellt, der Leser wird nicht geschont, die Grausamkeiten sind realistisch.
    Zu Beginn hat Bettina Szrama eine Liste der beteil. Personen aufgestellt, die die Zuordnung sehr vereinfacht, und man nicht durch das ganze Buch blättern muß, um die Verbindung zu verstehen.
    Insgesamt ließ sich diese Geschichte gut lesen, daran konnte auch die ordinäre Sprache nichts ändern.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    9 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lisa B., 23.12.2011

    Als Buch bewertet

    Auch noch Tage nach der Lektüre des Romans, bin ich noch immer über die Rohheit einiger Menschen und die Zustände des Lebens im Mittelalter geschockt. Denn es ist der Autorin wunderbar gelungen, beides lebendig und überzeugend zu schildern, sodass sich der Leser an vielen Stellen selbst in die Stadt Lemgo zurückversetzt fühlt. Dabei wird jede Begebenheit realitätsnah dargestellt und kein Detail ausgespart, sodass der Roman stellenweise sehr brutal anmutet. Beeindruckt hat mich zudem die überaus genaue Recherche der Hexenprozesse, die Bettina Szrama vor Veröffentlichung ihres Romans vorgenommen hat, um die Erzählung so wahrheitsgetreu, wie nur irgend möglich für den Leser darzustellen. Jeder der Protagonisten der Geschichte basiert auf einer realen Person, die von der Autorin lebendig und mit vielen charakterlichen Tiefen dargestellt wird. Ein wirkliches Highlight historischer Romane!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Iris V., 24.04.2018

    Als eBook bewertet

    Cover
    Ich finde das Cover richtig schön. Der blaue Hintergrund und vorne das Schwert mit den zwei Rosen wirkt romantisch. Das Pentagramm stellt einen Bezug zu den Hexen dar und das Schwert ist das Schwert des Henkers auf dem sich das Bild seiner großen Liebe spiegelt.

    Inhalt
    Lemgo im 17. Jahrhundert. Die Tochter des Braumeisters Maria Rampendahl steht schon als Kind in dem Verdacht eine Hexe zu sein und im Laufe ihres Lebens kommen die Gerüchte immer wieder hoch. Der Bürgermeister Hermann Cothmann verliebt sich in die schöne Maria, doch weil sie kein Interesse an ihm hat, macht er ihr das Leben zur Hölle und lässt nichts unversucht um sie der Hexerei zu überführen. Maria selber fühlt sich seit Kindertagen an zu dem Henker David Claussen hingezogen und auch wenn diese zarte Liebe auf Gegenseitigkeit beruht, darf sie nicht sein.
    Bettina Szrama hat aus der letzten als Hexe angeklagten Person in Lemgo, Maria Rampendahl, und allen Personen aus ihrem Umfeld eine schöne Geschichte geschrieben.

    Meine Meinung
    Mir ist schon lange kein Buch mehr so nahe gegangen.
    Natürlich ist es klar, dass keine verurteilte Person jemals wirklich eine Hexe oder ein Zauberer war, zumindest gehe ich davon aus. Es gab mit Sicherheit die eine oder andere Person die durch Drogen oder ähnliches wirklich geglaubt hat mit dem Teufel im Bunde zu stehen, aber der aller größte Teil wurde gefoltert und verbrannt weil jemand ihn aus dem Weg haben wollte oder aus finanziellen Gründen. In diesem Buch werden diese egoistischen Beweggründe gut dargelegt. Die Charaktere und ihre Gefühle sind so unglaublich gut geschrieben, dass mir selbst der grausame Folterer und Henker David sympatisch ist. Vor den Folterszenen hatte ich etwas Angst, aber die war unbegründet. Sie wurden sehr gut beschrieben, so dass man mit dem Opfer mitfühlt und sich das alles richtig gut vorstellen kann, aber nicht so, dass einem schwachen Magen schlecht wird. Im Nachwort fehlen mir Worte darüber wie es mit Maria Rampendahl weiterging und leider kann man in dem Ebook nicht immmer sofort erkennen wenn ein Zeitsprung passiert, so dass es ein-, zweimal zu kurzer Verwirrung bei mir kam. Die beiden Kleinigkeiten fallen aber überhaupt nicht ins Gewicht bei so einem Meisterwerk. Ich kann jedem nur empfehlen es zu Lesen und gebe dem Buch natürlich 5 von 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Der Henker von Lemgo (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

0 Gebrauchte Artikel zu „Der Henker von Lemgo“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating