Psychoanalyse

Die Psychoanalyse ist Teil der Tiefenpsychologie und wurde durch Sigmund Freud begründet. Man sollte sie nicht mit der Psychologie an sich, der Psychotherapie, Psychiatrie oder der Psychosomatik verwechseln, denn Psychotherapie beschäftigt sich mit der Heilung und Behandlung der erkrankten Seele, während Psychiatrie und Psychosomatik Teilgebiete der Humanmedizin sind. Die Psychoanalyse dagegen ist eine psychologische Theorie und psychotherapeutische Behandlungsform.

Ansicht:
  • Grid
  • List
Pro Seite:30
  • 30
  • 60
  • 90
  • 120
Sortiert nach:Unsere Empfehlungen
  • Unsere Empfehlungen
  • Unsere Bestseller
  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
  • Beste Bewertung

Psychoanalyse, die Enträtselung der Seele

Seit Sigmund Freud die Psychoanalyse entwickelte, steht der Begriff sowohl für das Erklärungs- und Beschreibungsmodell der Psyche, das auf seine Theorien über die Psychodynamik des Unbewussten zurückgeht, als auch für die analytische Psychotherapie und für die psychoanalytische Methodik, die sich auch mit der Untersuchung kultureller Phänomene beschäftigt. Sowohl Kliniker wie Forscher veränderten die Psychoanalyse in allen drei Aspekten bis heute. Das bedeutet, die Psychoanalyse hat noch immer große Bedeutung und zeichnet sich durch einen theoretischen, methodischen und therapeutischen Pluralismus aus.

Nur für kurze Zeit: 40.- € Weltbild-Geschenkkarte gratis!

Nur für kurze Zeit: 40.- € Weltbild-Geschenkkarte gratis!

Weihnachten steht vor der Tür: Machen Sie sich selbst eine Freude mit 26 Ausgaben der GALA. Bestellen Sie bis zum 11.12. und erhalten Sie eine 40.- € Weltbild-Geschenkkarte gratis als Dankeschön. Mehr Infos hier.

X