Bücher zur Musikgeschichte

Die Musikgeschichte ist vielfältig. Sie betrachtet sowohl die Entwicklung von Gesang und Melodie wie auch von Rhythmus und Notation. Und das seit der Mensch den aufrechten Gang erlernte, denn damit lernte er sprechen und singen. Und in der Jungsteinzeit erfand der Mensch die ersten Musikinstrumente.

Ansicht:
Pro Seite:30
  • 30
  • 60
  • 90
  • 120
Sortiert nach:Unsere Empfehlungen
  • Unsere Empfehlungen
  • Unsere Bestseller
  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
  • Erscheinungstag aufsteigend
  • Erscheinungstag absteigend
  • Beste Bewertung

Musikgeschichte ab der Rassel

Tönerne Instrumente, Rasseln, Hörner, Klapperbleche, Klangplatten, Luren - das waren die ersten musikalischen Instrumente. Bald bildete die archaische Musik erste Tonleitern. Wie wichtig schon den ersten Hochkulturen die Musik war, zeigt sich darin, dass sie Musik als das Werk von Göttern sahen. Sie war zunächst auch kultisch eingebunden, bevor sie sich allmählich daraus löste. Mit der Freiheit vom Götterdienst ging die rasche Entwicklung neuer Formen der Musik einher. Doch bis zur Rockmusik war es noch ein gewaltiger Weg, über dessen Strecken die hier vorgestellten musikgeschichtlichen Werke detailliert Auskunft geben.