Bücher zur Philosophie in der Renaissance

Die Renaissance-Philosophie deckt sich in großen Teilen mit der Philosophie des Humanismus. Merkmal dieser Philosophie-Epoche ist die Loslösung der Philosophie von dem Primat der Theologie.

Ansicht:
Pro Seite:30
  • 30
  • 60
  • 90
  • 120
Sortiert nach:Unsere Empfehlungen
  • Unsere Empfehlungen
  • Unsere Bestseller
  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
  • Erscheinungstag aufsteigend
  • Erscheinungstag absteigend
  • Beste Bewertung

Philosophie in der Renaissance öffnete Tore

Die Philosophie in der Renaissance arbeitete zwar noch in den Bahnen der mittelalterlichen Philosophie, also textbezogen und spekulativ, aber immer mehr drangen naturwissenschaftliche Fragestellungen und Methoden in ihren Fokus. Mit den Zeiten der großen Handelshäuser und Entdeckungen gewann das Bürgertum mehr Anerkennung. Damit einher gingen stärkere Bildungsbemühungen des Bürgertums, infolgedessen Kloster- und Domschulen ihren Einfluss verloren. Mit den so genannten "Freien Künsten" (Artes liberales) verbreiterte sich die Bildung und erste Philosophen tragen für die Trennung von Glauben und Vernunft ein.