Hyaluron & Kollagen


Ansicht:
Sortiert nach:Unsere Empfehlungen



Hyaluron

Hyaluronsäure: Reduziert Falten und hilft den Gelenken!

  1. wichtig für eine gesunde Haut

  2. hilft gegen Falten

  3. wichtig für die Gesundheit der Augen

  4. kräftigt das Bindegewebe

  5. hilft bei Arthrose

Was ist Hyaluron?

Hyaluron (auch Hyaluronsäure genannt) ist eine gelartige, durchsichtige körpereigene Substanz, die natürlicherweise in der Haut, im Bindegewebe, in den Knochen und Bandscheiden, in der Gelenkflüssigkeit, in den Knorpeln und im Glaskörper des Auges vorkommt.
Das besondere an der Hyaluronsäure ist ihre Fähigkeit, extrem hohe Mengen Flüssigkeit zu binden. Man schätzt, dass ein Gramm Hyaluronsäure bis zu sechs Liter Wasser binden kann.

Welche Wirkungen hat Hyaluron im Körper?

Aufgrund seiner besonderen Struktur kann Hyaluron Wasser in großen Mengen binden und so zur Stabilität und reibungslosen Bewegung in den Gelenken beitragen. Im Bereich der Haut sorgt die Hyaluronsäure für die natürliche Elastizität und Straffheit des Bindegewebes.
Im Alter geht der Anteil der Hyaluronsäure zurück, was zur Falten, Gelenk- und Knochenproblemen führt. In der therapeutischen Medizin wird Hyaluronsäure zur Behandlung von Arthrose, in der ästhetischen Medizin als Hyaluron-Serum zur Behandlung von Falten eingesetzt.

Wann sollte man Hyaluronsäure als Nahrungsergänzung verwenden?

Die Verwendung von Hyaluronsäure-Kapseln als Nahrungsergänzung kann vor allem im Alter zur Unterstützung der Haut- und Gelenkgesundheit sinnvoll sein.

Unser Experten-Tipp:

Bei Haut- oder Gelenkproblemen kann die kombinierte Einnahme von Hyaluron- und Kollagen-Kapseln einen Synergie-Effekt bewirken und die positiven Eigenschaften beider Präparate verstärken.



Kollagen

Kollagen: Eine wichtige Substanz für Haut und Bindegewebe!

  1. hilft bei Arthrose

  2. wichtig für Haut, Knochen und Knorpel

  3. reduziert Falten

  4. kräftigt das Bindegewebe

  5. wirkt entzündungshemmend

Was ist Kollagen?

Kollagen ist ein wasserunlösliches, faserig aufgebautes Strukturprotein, das die Fasern von Bindegewebe, Haut, Blutgefäßen, Bänder, Sehnen und Knorpeln, Knochen und Zähnen bildet. Es ist somit eine wichtige Substanz für verschiedene Organe und das Gewebe, das den Körper zusammenhält. Kollagen macht bis zu 25% des Proteingehalts des menschlichen Körpers aus, die Haut besteht sogar aus 75% Kollagen.

Welche Wirkungen hat Kollagen im Körper?

Neben seiner Wirkung für die Stärke und Elastizität von Bindegewebe, Bändern, Sehnen, Knorpel, Knochen etc. stärkt Kollagen auch das Haar, unterstützt die Darmschleimhaut und hilft gegen Cellulite. Außerdem wirkt Kollagen entzündungshemmend.
Im Alter produziert der Körper immer weniger Kollagen. Dadurch nimmt die Elastizität der Haut ab und Falten entstehen. Auch Knorpel, Bänder, Knochen und Zähne leiden unter dem eingeschränkten Kollagenangebot des Körpers.

Wie kann die Kollagenproduktion gesteigert werden?

Einige Lebensmittel können die natürliche Kollagenproduktion des Körpers unterstützen. Dazu gehören Rotes Obst und Gemüse (rote Paprika, Tomaten, Radieschen, rote Beete, Kirschen, Wassermelone), Eier, Lachs, Haferflocken, Süßkartoffeln, Beeren, Nüsse, Grünkohl, Avocado und Knochenbrühe.
Außerdem wirken sich ausreichender Schlaf und moderate sportliche Aktivitäten an der frischen Luft positiv auf die körpereigene Kollagenproduktion aus.

Wann sollte man Kollagen als Nahrungsergänzung verwenden?

Wie bei Hyaluronsäure kann die Verwendung von Kollagen-Kapseln oder Kollagen-Pulver als Nahrungsergänzung vor allem im Alter zur Unterstützung der Haut-, Gelenk- und Knochengesundheit ebenfalls sinnvoll sein.

Unser Experten-Tipp

Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Haut bei. Daher sollten Menschen, die ihre Schönheit unterstützen möchten oder eine Anti-Aging Kur machen unbedingt auf eine ausreichende Vitamin C Versorgung achten.



Dieser Text wurde von Herrn Dr. A.M. Meri verfasst.

Dr. Meri ist praktizierender Heilpraktiker mit einer renommierten Heilpraktiker-Praxis in München Schwabing und Experte für das Thema menschliche Ernährung. Seine Spezialgebiete sind Stoffwechselerkrankungen, klinische Immunologie, degenerative Erkrankungen, Multisystemerkrankungen, Körperentgiftung und Anti-Aging.
Als langjähriger Wissenschaftler hat er eigene ursachenorientierte Therapien für zahlreiche Zivilisationskrankheiten entwickelt, die nicht selten in Verbindung mit der Ernährung stehen.

Bild